Abo
  • Services:
Anzeige

Google-Handy und Google-Browser gezeigt

Mit ersten Protoypen sucht Google nach Partnern

Google will in den Mobilfunkmarkt einsteigen und hat dazu mehrere hundert Millionen US-Dollar in sein Handy-Projekt investiert und erste Prototypen bei einigen Netzbetreibern vorgestellt, berichtet das Wall Street Journal. Auch einen eigenen Browser soll Google entwickelt haben.

Dem Bericht zu Folge plant Google nicht ein eigenes Handy auf den Markt zu bringen, obwohl das Unternehmen entsprechende Protoypen entwickelt hat. Vielmehr hofft Google, dass sich verschiedene Hersteller finden, die Geräte auf Basis der eigenen Spezifikationen entwickeln. Dazu habe Google bereits Gespräche mit einigen Herstellern geführt.

Anzeige

Diese Spezifikationen sehen eine integrierte Kamera sowie WLAN für den Internet-Zugang an Hotspots vor. Zudem sollen die Geräte nach den jeweils schnellsten UMTS-Standards arbeiten und GPS zur Ortsbestimmung mitbringen.

Diese Handys würden dann von Hause aus über eine für Google angepasste Software verfügen und neben Googles Suchmaschine auch E-Mail und einen neuen mobilen Web-Browser enthalten. Mit Mobilfunkanbietern wie T-Mobile USA und Verizon Wireless soll Google bereits Gespräche geführt haben.

Dennoch sei das Google-Handy, über das schon lange spekuliert wird, noch in einer frühen Phase. Vor 2008 werde es Endkunden nicht erreichen, so das Wall Street Journal. So könnte sich manches an den Plänen noch ändern.

Google geht es dabei vor allem darum im Bereich mobiler Werbung zu wachsen, denn hier sei Werbung doppelt so profitabel wie im "stationären" Web, erklärte Google-Chef Eric Schmidt im Mai 2007.

Die eigenen Ambitionen im Mobilfunkmarkt unterstrich Google Ende Juli 2007, als das Unternehmen 4,6 Milliarden US-Dollar für Mobilfunkfrequenzen im Bereich von 700 MHz bot. Sollte Google dabei zum Zug kommen, könnten sich die Machtverhältnisse im US-Mobilfunkmarkt verschieben, denn für die Mobilfunkanbieter sind Googles Pläne ebenso verlockend wie bedrohend.

Die von Google gezeigten Prototypen sollen allerdings nicht sonderlich revolutionär sein, so das Wall Street Journal unter Berufung auf nicht näher genannte Personen denen die Protoypen gezeigt wurden. Als ein möglicher Hersteller wurde LG genannt.

Dabei lockt Google die Hardwarehersteller und Mobilfunkanbieter mit der Möglichkeit die Designs kostenlos zu nutzen. Neben dem Hersteller- oder Betreiberlogo könnte auf den Geräten dann auch das Google-Logo auftauchen.


eye home zur Startseite
755757275sfd75s... 15. Mär 2008

Totaler Unsinn. Ich glaube auch nicht, dass Google solch schlagartige Informationen...

dandy 13. Aug 2007

und was denken Sie? ist dies besser als abacho?

leif1987 05. Aug 2007

auch wenn jetzt viele aufschreien werden... wenn ich schon einen riesigen...

gollumm 04. Aug 2007

Als Netscape kostenlos wurde, war es schon zu spät. Aber das war wohl vor Deiner Zeit...

Vollidiot 04. Aug 2007

Als ich neulich beim Scheißen vom Klo gefallen bin, kam mir die Erleuchtung: GPL = Google...


Bloglike - WEB 2.0, SEO & Webdesign / 03. Aug 2007

Google-Handy kommt - Google-Browser auch!

SEO News / 03. Aug 2007

Google Handy, erste Bilder

nexem.info - Der News-Blog / 03. Aug 2007

Das Google-Handy



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. MAC Mode GmbH & Co. KGaA, Regensburg
  3. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  4. ID-ware Deutschland GmbH, Rüsselsheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Natürlich ist man zufrieden

    LinuxMcBook | 02:31

  2. Re: gut erkannt, aber die Gefahr nicht verbannt

    LinuxMcBook | 02:23

  3. Re: "eine Lösung im Sinne der Kunden"

    Eopia | 02:14

  4. Re: "Telefon" gibt es doch gar nicht mehr

    LinuxMcBook | 02:11

  5. Re: AGesVG

    Mingfu | 02:09


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel