Abo
  • Services:
Anzeige

Embedded-Linux Poky 3.0 unterstützt Nokia N800

System basiert auf OpenEmbedded

Das Embedded-Linux-System Poky ist in der Version 3.0 erschienen und unterstützt weitere Geräte. Zudem bringt es neben aktuellen X.org-Paketen auch eine neue Kernel-Version mit. Poky versteht sich sowohl als Distribution, als auch als Build-System und Entwicklungsumgebung.

Die Sato-Oberfläche
Die Sato-Oberfläche
Poky wiederum basiert auf OpenEmbedded, das auch von anderen Projekten genutzt wird, womit diese untereinander kompatibel sein sollten. Dabei soll eine Gnome-Embedded-Plattform entstehen, die sowohl Linux-Distribution, als auch Build-System und Entwicklungsumgebung in einem ist und nur Open-Source-Software verwendet.

Anzeige

Die neue Version 3.0 bringt nun aktuelle X.org-Pakete mit und nutzt den Linux-Kernel 2.6.21 als Grundlage. Darüber hinaus ist eine neue Version von Matchbox enthalten, einem Window-Manager für Handhelds und ähnliche Geräte. Matchbox fungiert beispielsweise auch als Unterbau der Sugar-Oberfläche des 100-Dollar-Notebooks.

Für die Zielgeräte nutzt Poky außerdem die Eigenentwicklung Sato 0.1, ein Anwendungs-Framework auf Basis der GTK+-Bibliotheken. Dieses enthält PIM-Anwendungen wie einen Kalender, kann bereits Multimedia-Dateien wie Videos abspielen, hat einen integrierten Browser und bringt auch Spiele mit.

In der Version 3.0 ist außerdem experimentelle Unterstützung für Nokias Internet-Tablet N800 hinzugekommen und für das FIC-GTA01, besser bekannt als Neo1973 von OpenMoko.

Da Poky Gnome-Embedded verwendet, stehen alle Komponenten wie DBus, eine angepasste GStreamer-Version und natürlich GTK+ und Cairo zur Verfügung. Auf Systemebene ist eine Busybox-Version enthalten und die Glibc 2.x wird verwendet. Die Cross-Compile-Umgebung kann sowohl mit dem GCC 3.4 als auch mit dem GCC 4.1 verwendet werden, wobei hierfür auch eine Qemu-Integration (x86 und ARM) möglich ist. Für die Fehlersuche bietet Poky das Linux Trace Toolkit an.

Poky 3.0 ist ab sofort unter pokylinux.org verfügbar, wo es auch Nightly Builds und Zugang zum Subversion-Verzeichnis gibt. Hinter Poky steckt OpenedHand, eine Firma die an Linux- und Unix-Umgebungen für Embedded-Geräte arbeitet und sich auch an der Gnome-Embedded-Plattform beteiligt.


eye home zur Startseite
Everflux 03. Aug 2007

Das würde mich auch sehr interessieren! Bisher ist ja sonst die einzige Zukunftschance...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. engbers GmbH & Co. KG, Gronau
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  3. Universität Passau, Passau
  4. Ratbacher GmbH, Ludwigshafen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. auf Kameras und Objektive
  3. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  2. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern
  3. Mobileye Intel will 100 autonom fahrende Autos auf die Straßen lassen

  1. Re: Und 18:00 bricht dann das Stromnetz zusammen..

    madMatt | 01:30

  2. Re: 1,50 ¤ / Spiel - bei Sky 0,90 ¤ / Spiel

    MostBlunted | 01:26

  3. Re: Hört sich für mich wie eine riesen...

    Technik Schaf | 01:09

  4. Re: Bei Amazon = 60 Euro im Jahr, sonst 30 Euro?!

    motzerator | 01:05

  5. Re: Wieso immer leichter und dünner?

    dxp | 01:02


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel