Neues Asus-Notebook für DirectX-10-Spiele

Asus G2S wird auch auf der Games Convention 2007 zu sehen sein

Anlässlich der Games Convention 2007 wird Asus erstmals sein neues Spiele-Notebook-Topmodell "Asus G2S" in Aktion zeigen. Das 17,1-Zoll-Gerät richtet sich laut Asus vorrangig an passionierte Spielefans und ist mit Intels neuem Core 2 Duo T7700 Prozessor sowie einer schnellen 200-GByte-Festplatte bestückt.

Artikel veröffentlicht am ,

Asus G2S
Asus G2S
Das G2S-Gehäuse ist schwarz und der Plastikdeckel soll immerhin an gebürstetes Aluminium erinnern. Zur dunklen Tastatur mit einigen rot markierten Tasten (W, A, S und D sowie die Pfeiltasten) gesellen sich eine glänzende silberfarbene Handauflage und rot leuchtenden LED-Anzeigen. Diese blinken laut Asus auf, sobald die 3D-Beschleunigung des DirectX-10-Grafikchips loslegt. Dazu kommt dann noch eine 1,3-Megapixel-Webcam über dem LCD.

Stellenmarkt
  1. Informatiker (m/w/d)
    Hochschule für Fernsehen und Film München, München
  2. (Senior) Consultant (m/w/d) Success Factors
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
Detailsuche

Das Modell G2S-7R066G wartet mit 17,1-Zoll-Breitbild-LCD auf, das eine Hochglanz-Oberfläche ("Color Shine Glare") besitzt und 1.440 x 900 Bildpunkte bei einer Reaktionszeit von 8 Millisekunden darstellt. Für viel Rechenleistung soll Intels Dual-Core-Prozessor Core 2 Duo T7700 (2,4 GHz, 800-MHz FSB, 4 MByte L2-Cache) sorgen.

Dazu kommt noch Nvidias DirectX-10-fähiger Notebook-Grafikchip GeForce 8600M GT mit 256 MByte GDDR3-Speicher. Von den 2 GByte (2x 1 GByte) DDR2-667-Arbeitsspeicher kann sich der Grafikchip noch 768 MByte abzweigen. Viel Platz für Spiele und sonstige Daten soll die eingangs erwähnte 200-GByte-SATA-Festplatte bieten. Einen schnellen Zugriff soll die Umdrehungsgeschwindigkeit von 7.200 Umdrehungen/Minute sicherstellen.

Asus G2S
Asus G2S
Ebenfalls eingebaut ist ein 8fach-Multiformat-DVD-Brenner mit Dual-Layer- und Lightscribe-Unterstützung. Auch Speicherkartenleser, 4 USB-Ports, Firewire (IEEE1394), Bluetooth 2.0, WLAN 802.11 a/b/g/n und ein Fernsehausgang (TV-Out) sind dabei. Wer fernsehen will, kann dies mit dem integrierte hybriden TV-Tuner (Analog+DVB-T) tun.

Mit einem Gewicht von 4,4 kg ist das 411 X 316 X 47 mm große Gerät beileibe kein Leichtgewicht, allerdings ist es auch eher ein Desktop-Ersatz und deutlich leichter zu transportieren als ein normaler Spielerechner. Die Akkulaufzeiten gibt Asus deshalb auch gar nicht erst an.

Für den Transport legt Asus noch einen Rucksack bei und da ein Spieler allein mit dem Trackpad unterlegen wäre, liegt auch eine optische 1.600-dpi-Spielemaus bei. Als Betriebssystem ist Microsofts Windows Vista Home Premium (OEM) vorinstalliert.

Das neue G2S-7R066G ist laut Asus ab Anfang August 2007 zum Preis von 2.399,-Euro verfügbar. Die zweijährige Garantie inkl. "Pick-Up & Return Service" kann gegen Aufpreis auf drei Jahre verlängert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


H. Adler 05. Aug 2007

...genug Arbeitsspeicher, super-schnelle CPU, viel Platz auf der Festplatte -nur was hat...

nikolay 03. Aug 2007

Da hat er recht sonst ist das teil aber identisch, oder ???

schonimmerwasduser 03. Aug 2007

ich weiss nicht wasdu für mäuse kjaufen tust aber meine logitech g irgendwas mit 600dpi...

bandbreite 03. Aug 2007

Echt Phat, Alter! *Augenroll*



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /