Abo
  • Services:
Anzeige

USA: IT-Industrie kontra Sportindustrie

Irreführung der Verbraucher vorgeworfen

Der US-amerikanische IT-Verband Computer and Communications Industry Association (CCIA) wirft den US-Sportligen MLB (Major League Baseball), NFL (National Football League), dem Fersehsender NBC/Universal sowie verschiedenen andere Unternehmen die Irreführung von Verbrauchern vor und hat deshalb bei US-Handelsaufsicht (FTC) Beschwerde eingelegt. Der Vorwurf richtet sich gegen die "betrügerischen und überzogenen Warnungen" vor Rechteverletzungen durch Verbraucher.

Man kennt es hierzulande aus dem Kino, von der DVD und neuerdings auch aus Büchern: Dramatisch inszenierte Warnhinweise der Medienindustrie dazu, was man alles nicht mit dem Medium machen dürfe. "Raubkopierer sind Verbrecher" dürfte wohl die bekannteste aus einer Reihe von ähnlichen Kampagnen sein, mit denen die Medienindustrie den Konsumenten ihre Vorstellungen von einem zulässigen Mediengebrauch nahe bringen möchte. Solche Kampagnen stoßen immer wieder auf Kritik, nicht zuletzt, weil sie es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

Anzeige

Auch in den USA sind solche Warnungen an der Tagesordnung. Soll im Fernsehen ein Baseball- oder Football-Spiel übertragen werden, müssen sich die Zuschauer zuvor darüber belehren lassen, was sie alles nicht mit der Sendung machen dürfen. Die dort aufgeführten Verbote gehen in der Regel weit über das Maß hinaus, das Gesetze und Gerichte aufgestellt haben.

Im Rahmen ihrer neu gestarteten Aktion zum Verbraucherschutz unter dem Slogan "Defend Fair Use hat die CCIA solchen "betrügerischen und überzogenen Warnungen" den Kampf angesagt. In einem ersten Schritt wurde gestern eine Beschwerde bei der US-Handelsaufsicht (Federal Trade Commission, FTC eingereicht. Die FTC ist sowohl für Wettbewerbsaufsicht als auch für Verbraucherschutz zuständig.

Ed Black, Vorsitzender der CCIA, kritisiert die beanstandeten Warnhinweise scharf: "Diese Taktik stellt einen Angriff auf die Redefreiheit dar und drängt die Verbraucher dazu, auf ganz legale Aktivitäten zu verzichten, zu denen sie dem Gesetz nach das Recht hätten." Es gehe den Unternehmen in keiner Weise darum, "die Verbraucher aufzuklären"; vielmehr wollten "einige der großen Inhalte-Lieferanten" sie "nötigen" und ihre Rechte einschränken.

In der Beschwerde wird dem Veranstalter der Major League Baseball (MLB), der National Football League (NFL), NBC/Universal, DreamWorks, Harcourt Inc. und der Penguin Group vorgeworfen, mit einem "landesweiten Muster unfairer und betrügerischer Geschäftspraktiken" zu agieren, indem die urheberrechtlichen Nutzungsrechte der Verbraucher falsch dargestellt werden.

Die genannten Unternehmen würden in einigen Fällen sogar so weit gehen, "strafrechtliche und zivilrechtliche Maßnahmen gegen Verbraucher anzudrohen, die von ihren verfassungsmäßigen Rechten Gebrauch machen". Damit würden diese Unternehmen "die Nachfrage nach neuen und innovativen Produkten und Dienstleistungen für digitale Medien" einschränken. Das aber stelle einen Verstoß gegen das "Verbot des unlauteren Wettbewerbs" dar, gegen den die FTC nun vorgehen soll. [Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Balikon 04. Aug 2007

Ach ja, die guten alten "Raubkopierer sind Verbrecher"-Spots. Mich haben die zwar auch...

Balikon 04. Aug 2007

Wenn ich Dich recht verstehe, findest Du das Strafmaß angesichts der Beute für...


monettenom 2.0 / 02. Aug 2007

Musik-Industrie: Chronik des Untergangs



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fidor, München
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Teisnach
  3. über Hanseatisches Personalkontor Freiburg, Kehl
  4. ProMinent GmbH, Heidelberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte

  2. Polestar

    Volvo will seine Elektroautos nicht verkaufen

  3. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3

  4. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth

  5. Flughafen

    Mercedes Benz räumt autonom Schnee

  6. Kündigungen

    Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

  7. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  8. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  9. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  10. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Warum ein Reihenvierzylinder?

    Azzuro | 09:53

  2. Re: Update-Politik

    david_rieger | 09:53

  3. Re: Der "Fortschritt" ist inzwischen nur noch...

    Trollversteher | 09:53

  4. Re: Scharnier

    AndyMt | 09:53

  5. Re: Gaming mit 13" Zoll?

    Kleba | 09:53


  1. 09:01

  2. 08:36

  3. 07:59

  4. 07:46

  5. 07:34

  6. 07:23

  7. 21:08

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel