Abo
  • Services:
Anzeige

FileMaker 9 nun auch auf Deutsch

Neueinsteiger sollen mit Beigaben gelockt werden

Die Datenbankprodukte FileMaker Pro 9, FileMaker Pro 9 Advanced, FileMaker Server 9 und FileMaker Server 9 Advanced sind nun auch in deutscher Sprache erhältlich. Filemaker-Chef Dominique Goupil bezeichnet die neue Softwareversion als den größten Sprung seit Jahren.

Der Umgang mit der vor allem an kleine und mittlere Unternehmen ausgerichteten Datenbanksoftware soll ab der Version 9 weiter vereinfacht worden sein. So lassen sich etwa in einem Direktstart-Bildschirm favorisierte Seiten hinterlegen und es kann direkt auf neue Videos im FileMaker Learning Center zugegriffen werden.

Anzeige

Die neu eingeführte bedingte Formatierung erlaubt es, ausgewählte Datenfelder benutzerdefiniert zu formatieren. Dazu kommen noch eine automatische Größenanpassung sowie Verbesserungen bei Registerkarten und dem Web Viewer.

Im Unterschied zum FileMaker-Client FileMaker Pro 9 erhält FileMaker Pro 9 Advanced zusätzliche Werkzeuge zum Script-Debugging und Troubleshooting, erweiterte Werkzeuge für Design und Entwicklung sowie zur Anpassung und Dokumentation.

Der einfache FileMaker Server 9 - für den FileMaker Inc. mit einer Installationszeit von nur 20 Minuten wirbt - wartet mit dem neuen "PHP-Site-Assistant" auf und soll es damit auch Nicht-Programmierern ermöglichen, PHP-Sites zu erstellen. Außerdem kann beim FileMaker Server 9 mit entsprechender Freigabe nun der Zugriff auf externe SQL-Datenbanken erfolgen. Diese externen Daten lassen sich wie FileMaker-basierte Daten behandeln. Insgesamt lassen sich 250 FileMaker-Nutzer gleichzeitig einbinden.

Der FileMaker Server 9 Advanced enthält alle Funktionen von FileMaker Server 9, fungiert aber zusätzlich als ODBC/JDBC-Datenquelle und erlaubt bis zu 100 gleichzeitige Instant-Web-Publishing-Nutzer.

FileMaker Pro 9 kostet 415,- Euro, FileMaker Pro 9 Advanced 594,- Euro. Für den FileMaker Server 9 werden 1.189,- Euro verlangt, beim FileMaker Server 9 Advanced sind es 2.974,- Euro.

Upgrades von FileMaker Pro 7, 8 und 8.5 auf FileMaker Pro 9 sind für 249,- Euro möglich. Wer von FileMaker Developer 7 bzw. FileMaker Pro 8 und 8.5 Advanced auf FileMaker Pro 9 Advanced, sowie von FileMaker Pro 7, 8, 8.5 und 9 auf FileMaker Pro 9 Advanced aufrüstet, zahlt 356,- Euro. Beim Upgrade von FileMaker Server 7 und 8 auf FileMaker Server 9 sind 713,- Euro. Und wenn von FileMaker Server 7 und 8 Advanced auf FileMaker Server 9 Advanced sowie von FileMaker Server 9 auf Server 9 Advanced gewechslet wird, kostet das 1.784,- Euro.

Für Neueinsteiger, die bis zum 28. September 2007 Clients für bis zu zehn Personen bestellen, gibt es erstmals eine FileMaker-Sonderaktion. Beim Erwerb von zehn Clients FileMaker Pro 9 und einem Server 9 mit Softwarewartung für ein Jahr gibt es einen FileMaker Pro 9 Advanced gratis dazu.


eye home zur Startseite
Goetz Windhorst 02. Mär 2009

... und Excalibur war eines der ersten Rich-Client-BBS. Noch fragen?

aga 11. Feb 2008

Hallo ;) Ich habe bereits hingekriegt, wie man die E- Mails an die Kunden versenden kann...

Doubleslash 02. Aug 2007

Funktioniert trotzdem einwandfrei. Wenn jemand von euch mal die Anbindung an MySQL mit...

mati 02. Aug 2007

Der größte Sprung war von 6 auf 7. Aber das es FileMaker immer noch nicht schafft mehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. In eigener Sache

    Golem pur verschenken

  2. Home Max

    Googles smarter Toplautsprecher kommt pünktlich

  3. Raumfahrtpolitik

    Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  4. iOS und Android

    Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps

  5. Berlin

    Verkehrsbetriebe wollen Elektrobusse während der Fahrt laden

  6. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  7. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  8. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  9. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  10. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

Samsung Gear Sport im Test: Die schlaue Sportuhr
Samsung Gear Sport im Test
Die schlaue Sportuhr
  1. Wearable Fitbit macht die Ionic etwas smarter
  2. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  3. Fitbit Ionic im Test Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

Minecraft Education Edition: Wenn Schüler richtig ranklotzen
Minecraft Education Edition
Wenn Schüler richtig ranklotzen

  1. Trump und seine Minister wollen sich eh nur...

    KnutRider | 09:40

  2. Sollte mit den heutigen Möglichkeiten gut machbar...

    fanreisender | 09:39

  3. Re: Oberleitungen sind geldverschwendung

    redmord | 09:39

  4. Businesskunden

    buuii | 09:38

  5. Re: Diese Trump-Rhetorik verursacht Kopfschmerzen

    azeu | 09:37


  1. 09:27

  2. 08:43

  3. 08:00

  4. 07:33

  5. 07:18

  6. 19:10

  7. 18:55

  8. 17:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel