Abo
  • Services:
Anzeige

FileMaker 9 nun auch auf Deutsch

Neueinsteiger sollen mit Beigaben gelockt werden

Die Datenbankprodukte FileMaker Pro 9, FileMaker Pro 9 Advanced, FileMaker Server 9 und FileMaker Server 9 Advanced sind nun auch in deutscher Sprache erhältlich. Filemaker-Chef Dominique Goupil bezeichnet die neue Softwareversion als den größten Sprung seit Jahren.

Der Umgang mit der vor allem an kleine und mittlere Unternehmen ausgerichteten Datenbanksoftware soll ab der Version 9 weiter vereinfacht worden sein. So lassen sich etwa in einem Direktstart-Bildschirm favorisierte Seiten hinterlegen und es kann direkt auf neue Videos im FileMaker Learning Center zugegriffen werden.

Anzeige

Die neu eingeführte bedingte Formatierung erlaubt es, ausgewählte Datenfelder benutzerdefiniert zu formatieren. Dazu kommen noch eine automatische Größenanpassung sowie Verbesserungen bei Registerkarten und dem Web Viewer.

Im Unterschied zum FileMaker-Client FileMaker Pro 9 erhält FileMaker Pro 9 Advanced zusätzliche Werkzeuge zum Script-Debugging und Troubleshooting, erweiterte Werkzeuge für Design und Entwicklung sowie zur Anpassung und Dokumentation.

Der einfache FileMaker Server 9 - für den FileMaker Inc. mit einer Installationszeit von nur 20 Minuten wirbt - wartet mit dem neuen "PHP-Site-Assistant" auf und soll es damit auch Nicht-Programmierern ermöglichen, PHP-Sites zu erstellen. Außerdem kann beim FileMaker Server 9 mit entsprechender Freigabe nun der Zugriff auf externe SQL-Datenbanken erfolgen. Diese externen Daten lassen sich wie FileMaker-basierte Daten behandeln. Insgesamt lassen sich 250 FileMaker-Nutzer gleichzeitig einbinden.

Der FileMaker Server 9 Advanced enthält alle Funktionen von FileMaker Server 9, fungiert aber zusätzlich als ODBC/JDBC-Datenquelle und erlaubt bis zu 100 gleichzeitige Instant-Web-Publishing-Nutzer.

FileMaker Pro 9 kostet 415,- Euro, FileMaker Pro 9 Advanced 594,- Euro. Für den FileMaker Server 9 werden 1.189,- Euro verlangt, beim FileMaker Server 9 Advanced sind es 2.974,- Euro.

Upgrades von FileMaker Pro 7, 8 und 8.5 auf FileMaker Pro 9 sind für 249,- Euro möglich. Wer von FileMaker Developer 7 bzw. FileMaker Pro 8 und 8.5 Advanced auf FileMaker Pro 9 Advanced, sowie von FileMaker Pro 7, 8, 8.5 und 9 auf FileMaker Pro 9 Advanced aufrüstet, zahlt 356,- Euro. Beim Upgrade von FileMaker Server 7 und 8 auf FileMaker Server 9 sind 713,- Euro. Und wenn von FileMaker Server 7 und 8 Advanced auf FileMaker Server 9 Advanced sowie von FileMaker Server 9 auf Server 9 Advanced gewechslet wird, kostet das 1.784,- Euro.

Für Neueinsteiger, die bis zum 28. September 2007 Clients für bis zu zehn Personen bestellen, gibt es erstmals eine FileMaker-Sonderaktion. Beim Erwerb von zehn Clients FileMaker Pro 9 und einem Server 9 mit Softwarewartung für ein Jahr gibt es einen FileMaker Pro 9 Advanced gratis dazu.


eye home zur Startseite
Goetz Windhorst 02. Mär 2009

... und Excalibur war eines der ersten Rich-Client-BBS. Noch fragen?

aga 11. Feb 2008

Hallo ;) Ich habe bereits hingekriegt, wie man die E- Mails an die Kunden versenden kann...

Doubleslash 02. Aug 2007

Funktioniert trotzdem einwandfrei. Wenn jemand von euch mal die Anbindung an MySQL mit...

mati 02. Aug 2007

Der größte Sprung war von 6 auf 7. Aber das es FileMaker immer noch nicht schafft mehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Bielefeld
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. Continental AG, Frankfurt
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 zeigen sich

  2. Elektroauto

    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich

  3. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  4. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  5. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  6. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  7. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  8. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  9. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  10. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: kein Problem

    NaruHina | 08:09

  2. Re: kann ich bestätigen.

    Chris1308 | 08:08

  3. Laserschweißen?

    dietzi96 | 08:07

  4. Lüge bzw. Verschleierung

    pu_king81 | 08:07

  5. Re: Sieht sehr cool aus, aber..

    frostbitten king | 08:03


  1. 07:37

  2. 07:27

  3. 23:03

  4. 19:01

  5. 18:35

  6. 18:21

  7. 18:04

  8. 17:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel