Abo
  • Services:

Mehr Spielekonsolen in Deutschland

Bitkom: "Historische Spitzenwerte"

Laut Bitkom und GfK wächst die Nachfrage nach Spielekonsolen rasant. Deshalb geht der Branchenverband davon aus, dass im gesamten Jahr 2007 in Deutschland fast 4 Millionen Spielekonsolen verkauft werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Im ersten Halbjahr 2007 kletterte der Umsatz mit Spielekonsolen in Deutschland auf 276 Millionen Euro. Das entspricht laut Bitkom einem Anstieg von 73 Prozent im Vergleich zum 1. Halbjahr 2006. Damals wurden Konsolen im Wert von 160 Millionen Euro gekauft. Der Absatz erhöhte sich in den ersten sechs Monaten 2007 um 39 Prozent auf 1,3 Millionen Geräte, im ersten Halbjahr 2006 waren es noch 0,9 Millionen. Allerdings waren zu dem Zeitpunkt in Deutschland weder die PlayStation 3 (seit März 2007) und noch die sehr erfolgreiche Wii (seit Dezember 2006) auf dem Markt.

Spielekonsolenverkäufe in Deutschland steigen
Spielekonsolenverkäufe in Deutschland steigen
Stellenmarkt
  1. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Nach den ersten sechs Monaten erwartet der Bitkom für das Gesamtjahr 2007 neue Rekorde bei Umsatz und Absatz, insbesondere was das Weihnachtsgeschäft angeht. Laut GfK-Prognose werde der Umsatz 2007 voraussichtlich um 45 Prozent auf 705 Millionen Euro (2006: 487 Millionen) und der Absatz um 28 Prozent auf 3,7 Millionen Geräte (2006: 2,9 Millionen) steigen.

Ein großer Anteil davon wird voraussichtlich Nintendos Wii zuzurechnen sein, da es dem japanischen Hersteller dank eines ungewöhnlichen aber einfach zu verstehenden Bedienkonzeptes und passender Spiele glückte, Kunden jenseits der klassischen Zielgruppen anzusprechen. In die Bitkom/GfK-Zahlen dürften auch die Spielehandhelds eingerechnet sein, wo das Nintendo DS die Nase vorn hat.

Auf konkrete Systeme geht die Bitkom-Pressemitteilung selbst zwar nicht ein, erwähnt aber, dass sich in Deutschland vor allem Karaoke- und Quizspiele zu Verkaufsschlagern entwickelt hätten. Damit dürften die erfolgreichen SingStar- und Buzz-Spiele für die immer noch gut verkaufte PlayStation 2 gemeint sein.

"Die historischen Spitzenwerte zeigen, dass das Interesse an Spielekonsolen ungebrochen ist. Umfangreiche Investitionen in die Entwicklung neuer Geräte zahlen sich nun aus", so Manfred Gerdes, Mitglied des Bitkom-Präsidiums, Chef von Sony Deutschland - und ehemaliger Chef von Sonys deutscher PlayStation-Abteilung, Sony Computer Entertainment Deutschland.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. 120,84€ + Versand

DER GORF 03. Aug 2007

Chuck Norry geht nie auf die Jagd. Jagen beinhalted die Wahrscheinlichkeit eines...

Der Nordstern 02. Aug 2007

Selten gab es mehr Konkurrenzkampf und Preisdumping wie heute! Der Nordstern.


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /