Abo
  • Services:
Anzeige

Neues SDK für DirectX 10.1 - und ein neuer Zeitplan

Demnächst wieder vier DirectX-SDKs im Jahr

Microsoft hat ein neues Entwickler-Paket (SDK) für die Programmier-Schnittstelle DirectX veröffentlicht. Darin finden sich neue Code-Beispiele für das kommende DirectX 10.1. Zudem will das Unternehmen in Zukunft die DirectX-SDKs in regelmäßigeren Abständen aktualisieren.

Das neue SDK hat Microsoft zum 1. August 2007 freigegeben, und gibt in den Release Notes an, dass künftig vier DirectX-SDKs im Jahr erscheinen sollen. Insgesamt verschiebt sich der bisherige Plan zunächst um einen Monat nach hinten: Die nächste Version kommt im November 2007, danach im März 2008, anschließend im Juni 2008 und schließlich wieder im August 2008.

Anzeige

Die insgesamt wichtigste Neuerung des aktuellen SDK ist wohl die erste Beta-Version von "XAudio2". Es handelt sich dabei um eine Schnittstelle für die Programmierung von Mehrkanal-Ton, die sowohl unter künftigen DirectX-Versionen wie auch auf der Xbox 360 laufen soll. Die Entwicklung eines Titels für beide Plattformen soll so erleichtert werden. XAudio2 ist auf Mehrkern-Prozessoren optimiert und soll sowohl für PC wie Xbox360 eine Bibliothek an DSP-Effekten mitbringen. Wenn Implementierung und Leistung stimmen, dürfte XAudio2 eine Bedrohung für andere plattformübergreifende Sound-Systeme wie das "Miles Sound System" von RAD werden.

Bereits im Februar 2007 hatte Microsoft erste Beta-Versionen von Direct3D 10.1 verteilt, im neuen SDK finden sich dazu weitere Code-Beispiele. Die landläufig DirectX-10 genannte Schnittstelle, hier der Grafik-Teil, ist weiterhin offiziell nur unter Windows Vista lauffähig. Mit dem aktuellen SDK liefert Microsoft neue Beispiele für das Shader Model 4.1 sowie neue Muster für Multi-Sample-Anti-Aliasing. Auf bestimmte Texturen kann dann der richtige Filter-Algorithmus losgelassen werden, was manche Grafiktreiber beispielsweise mit einer Sonderbehandlung für transparente Bereiche einer Textur schon vornehmen.

Neben neuen Funktionen bringt das neue SDK auch zahlreiche Bugfixes an den Entwicklungswerkzeugen sowie ein neues Tool mit: GDFTrace.exe kann die Daten des "Game Explorer", der installierte Windows-Spiele verwaltet, zur Laufzeit anzeigen.

Das aktuelle SDK ist auf der DirectX-Webseite ohne Registrierung erhältlich. Der Download-Größe liegt bei 468 MByte.


eye home zur Startseite
Q-efx 03. Okt 2007

Er hat aber recht! Soweit ich weiss lief es doch so ab: GLX goes AIGLX AIGLX goes...

MichaelK 03. Aug 2007

Hallo Captain, Formulieren sollte man können. In meinem Beitrag ging es nämlich auch um...

MF Luder 03. Aug 2007

Anscheinend doch nicht! http://www.computerbase.de/news/software/betriebssysteme/windows...

nate 02. Aug 2007

Jein. DirectX ist so etwas wie OpenGL + OpenAL + ein Input-Subsystem + ein Netzwerk...

@ 02. Aug 2007

Was bringt mir ein SDK ohne Registrierung, wenn die Preview-Release nicht öffentlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. M&C TechGroup Germany GmbH, Ratingen
  3. über Nash direct GmbH, Ulm
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 37,99€
  2. 505,00€ inkl. Gutscheincode PLUSBAY für Ebay-Plus-Mitglieder (Vergleichspreis ab 598,00€)
  3. 37,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Der Todesstern aus Sicht der Kampagne

  2. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  3. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  4. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  5. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  6. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  7. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  8. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen

  9. Gran Turismo Sport im Test

    Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser

  10. Breitbandausbau

    Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Braucht die Welt nicht...

    unbuntu | 18:02

  2. Re: Eigene Krypto?

    tha_specializt | 18:01

  3. Re: Nie wieder ein SM ohne Wasserschutz!

    Topf | 17:56

  4. Re: "kann zwar kein Benzintank explodieren"

    Topf | 17:50

  5. Re: Schade.

    atikalz | 17:50


  1. 18:03

  2. 17:50

  3. 17:35

  4. 17:20

  5. 17:05

  6. 15:42

  7. 15:27

  8. 15:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel