Abo
  • Services:

Neues SDK für DirectX 10.1 - und ein neuer Zeitplan

Demnächst wieder vier DirectX-SDKs im Jahr

Microsoft hat ein neues Entwickler-Paket (SDK) für die Programmier-Schnittstelle DirectX veröffentlicht. Darin finden sich neue Code-Beispiele für das kommende DirectX 10.1. Zudem will das Unternehmen in Zukunft die DirectX-SDKs in regelmäßigeren Abständen aktualisieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue SDK hat Microsoft zum 1. August 2007 freigegeben, und gibt in den Release Notes an, dass künftig vier DirectX-SDKs im Jahr erscheinen sollen. Insgesamt verschiebt sich der bisherige Plan zunächst um einen Monat nach hinten: Die nächste Version kommt im November 2007, danach im März 2008, anschließend im Juni 2008 und schließlich wieder im August 2008.

Stellenmarkt
  1. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

Die insgesamt wichtigste Neuerung des aktuellen SDK ist wohl die erste Beta-Version von "XAudio2". Es handelt sich dabei um eine Schnittstelle für die Programmierung von Mehrkanal-Ton, die sowohl unter künftigen DirectX-Versionen wie auch auf der Xbox 360 laufen soll. Die Entwicklung eines Titels für beide Plattformen soll so erleichtert werden. XAudio2 ist auf Mehrkern-Prozessoren optimiert und soll sowohl für PC wie Xbox360 eine Bibliothek an DSP-Effekten mitbringen. Wenn Implementierung und Leistung stimmen, dürfte XAudio2 eine Bedrohung für andere plattformübergreifende Sound-Systeme wie das "Miles Sound System" von RAD werden.

Bereits im Februar 2007 hatte Microsoft erste Beta-Versionen von Direct3D 10.1 verteilt, im neuen SDK finden sich dazu weitere Code-Beispiele. Die landläufig DirectX-10 genannte Schnittstelle, hier der Grafik-Teil, ist weiterhin offiziell nur unter Windows Vista lauffähig. Mit dem aktuellen SDK liefert Microsoft neue Beispiele für das Shader Model 4.1 sowie neue Muster für Multi-Sample-Anti-Aliasing. Auf bestimmte Texturen kann dann der richtige Filter-Algorithmus losgelassen werden, was manche Grafiktreiber beispielsweise mit einer Sonderbehandlung für transparente Bereiche einer Textur schon vornehmen.

Neben neuen Funktionen bringt das neue SDK auch zahlreiche Bugfixes an den Entwicklungswerkzeugen sowie ein neues Tool mit: GDFTrace.exe kann die Daten des "Game Explorer", der installierte Windows-Spiele verwaltet, zur Laufzeit anzeigen.

Das aktuelle SDK ist auf der DirectX-Webseite ohne Registrierung erhältlich. Der Download-Größe liegt bei 468 MByte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand

Q-efx 03. Okt 2007

Er hat aber recht! Soweit ich weiss lief es doch so ab: GLX goes AIGLX AIGLX goes...

MichaelK 03. Aug 2007

Hallo Captain, Formulieren sollte man können. In meinem Beitrag ging es nämlich auch um...

MF Luder 03. Aug 2007

Anscheinend doch nicht! http://www.computerbase.de/news/software/betriebssysteme/windows...

nate 02. Aug 2007

Jein. DirectX ist so etwas wie OpenGL + OpenAL + ein Input-Subsystem + ein Netzwerk...

@ 02. Aug 2007

Was bringt mir ein SDK ohne Registrierung, wenn die Preview-Release nicht öffentlich...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /