Abo
  • Services:

Canon HG10: HD-Videokamera mit 25p und 1080i-Aufzeichnung

Canon HG10
Canon HG10
Die Canon HG10 ist mit einer 10fach-Zoomoptik ausgerüstet, die beim Filmen einen Brennweitenbereich von 43,6 bis 436 mm (bezogen auf KB-Film) bei Anfangsblendenöffnungen von F1,8 bis 3 abdeckt. Einen 0,7x-Weitwinkelwinkelvorsatz von Canon gibt es optional für rund 200,- Euro im Handel, mit dem man auf minimal 30,52 mm Brennweite kommt. Ein optischer Bildstabilisator soll Verwacklungen entgegenwirken.

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München, Bayreuth
  2. Aareal Bank AG, Wiesbaden

Das abklappbare LC-Display besitzt eine Diagonale von 2,7 Zoll mit einer Auflösung von 211.000 Pixeln. Am Display-Rahmen sitzen das Menürad und die Navigationstasten. Der elektronische Sucher arbeitet hingegen nur mit einer Auflösung von 123.000 Pixeln.

Neben einer automatischen ist auch eine manuelle Scharfstellung inkl. einer Vergrößerung am Display zur genauen Justage möglich. Neben einer Belichtungsautomatik und diversen Motivprogrammen ist zudem eine Blenden- und Zeitautomatik vorhanden. Der Weißabgleich kann ebenfalls automatisch oder manuell vorgenommen werden. Die Verschlusszeiten rangieren von 1/2.000 bis 1/2 Sekunde.

Canon HG10
Canon HG10
Die HG10 besitzt eine HDMI-Schnittstelle sowie einen USB 2.0-Ausgang und einen Komponentenausgang. Ein Mikrofon- und Kopfhöreranschluß sind ebenso vorhanden wie ein Zubehörschuh. Eine kleine Videoleuchte und ein Miniblitz sind eingebaut. Neben der Festplatte ist auch noch ein MiniSD-Kartenslot für Fotos vorhanden. Videoclips lassen sich auf den Speicherkarten nicht sichern. Zu, Bearbeiten und Brennen der Videos ist eine Sammlung von Corel-Software im Lieferumfang enthalten.

Die Canon HG10 misst gerade einmal 81 x 75 x 129 mm und wiegt ohne Akku 505 Gramm. Das Gerät soll ab Oktober 2007 für rund 1.400,- Euro im Handel zu finden sein.

 Canon HG10: HD-Videokamera mit 25p und 1080i-Aufzeichnung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

soul 19. Dez 2007

ich glaub ich spinne oder.... hab mir die hg10 gekauft und das teil hat keine firewire...

detel 11. Aug 2007

Die Kamera ist sicher nicht schlecht, aber die HV 20 kann man direkt an den Computer...

nate 02. Aug 2007

Oh ja! dpreview für Videokameras *träum* :)

cawfee 01. Aug 2007

Farben, die nur auf größter Entfernung echt wirken ;)


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /