G9 - neue Tuning-Maus von Logitech

Spiele-Tastatur G15 wurde überarbeitet

Logitech erweitert sein G-Serie um eine weitere "Tuning-Maus" für Spieler. Die kabelgebundene "Logitech G9 Laser Maus" lässt sich in der Passform anpassen und soll Spielern ein Maximum an Leistung bieten, so der Hersteller.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der G9-Kabelmaus kann die Griffschale ausgetauscht werden um die Maus der eigenen Hand anzupassen. Ein voluminöser und weicher XL-Griff soll sich beispielsweise speziell für lange Spiele-Sessions eigenen. "DryGrip-Technik" soll dabei eine hochpräzise Steuerung mit den Fingerspitzen erlauben.

Stellenmarkt
  1. Microsoft 365 Cloud Engineer (m/w/d)
    BUCS IT, Wuppertal
  2. Salesforce Administrator (m/w/d)
    DiMaBay GmbH, Berlin, Bayreuth (Home-Office möglich)
Detailsuche

G9 Maus
G9 Maus
Wie andere Mäuse der G-Serie lässt sich auch die G9 mit Gewichten bestücken und so die Gewichtsverteilung dem eigenen Geschmack anpassen. Dazu bestückt der Spieler bei abgenommener Griffschale das Magazin mit bis zu vier Zusatzgewichten von maximal 28 Gramm wobei insgesamt acht Gewichtseinheiten zur Verfügung stehen.

Mit der neuen SetPoint-Software in der Version 5.0 können die Spieler zudem eine Reihe von Profilen mit individuellen Einstellungen für ihre Maus anlegen, die sie im integrierten Speicher der Maus sichern und so überall mitnehmen können. Bis zu fünf Profile - mit spezifischen Tastaturmakros, dpi-Einstellungen und LED-Farbeinstellungen - können gespeichert werden. Die Maus identifiziert anschließend automatisch das passende Profil, oder der Spieler wechselt manuell mithilfe einer Taste an der Unterseite in die gewünschte Profileinstellung.

Die integrierten LEDs zeigen im Betrieb die Maus-Auflösung und die Profileinstellung an. Schneller ans Ziel kommt der Spieler dank Direktumschaltung der Auflösung von 200 auf 3.200 dpi ohne Unterbrechung des laufenden Spiels.

Zudem ist ein "MicroGear" genannten Präzisionstastenrad integriert. Mit einem Umschaltmechanismus an der Unterseite können die Anwender zwischen präzisem Click-to-Click-Scrolling oder dem schnellen Bildlauf wechseln.

G15 Tastatur
G15 Tastatur
Neben der G9-Maus hat Logitech auch seine Tastatur G15 überarbeitet. Die Tastatur verfügt über ein GamePanel genanntes LCD das von Spielen wie World of Warcraft, Battlefield 2142 oder Quake Wars unterstützt wird. Der hintergrundbeleuchtete Bildschirm zeigt dabei Spielinformationen an. Darüber hinaus wird die G15-Tastatur mit einemSoftware Development Kit (SDK) geliefert, um das GamePanels nach eigenen Wünschen zu nutzen.

Darüber hinaus verfügt die Tastatur über sechs programmierbare On-the-Fly-Makrostasten die mit drei Modi insgesamt 18 programmierbare Tasten pro Spiel oder Anwendung bieten. Zudem können spielespezifische Einstellungen geladen werden, sobald ein programmierter Titel gestartet wird.

Die Logitech G9 Laser Maus soll ab Ende August 2007 für 99,99 Euro zu haben sein. Zum gleichen Preis soll es die überarbeitet G15-Tastatur ab September 2007 zu kaufen geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
    Google
    Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

    Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

  2. Etisalat UAE: Wir haben das beste Netzwerk der Welt
    Etisalat UAE
    "Wir haben das beste Netzwerk der Welt"

    Das Land, wo 98 Prozent der Haushalte FTTH haben, hat ein Programm für die verbliebenen 2 Prozent gestartet. Kunden wollen 1 GBit/s in jedem Raum.

  3. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /