Abo
  • Services:
Anzeige

ICQ will mehr Geld machen

Instant-Messaging-Community soll mehr für Werbung und Verkauf genutzt werden

Der Instant Messenger ICQ zählt alleine in Deutschland 8 Millionen Nutzer - auch mit denen hofft die AOL-Tochter ICQ nun mehr Geld zu machen als es mit den Mobilfunk- und VoIP-Diensten möglich ist. Nun geht es mit einem Online-Magazin, ICQ-Werbeprodukten, dem ICQ Club und der ICQ-MasterCard weiter, wobei der Fokus vor allem auf kaufkräftigen, markenbewussten jungen Nutzern liegt.

Mit dem ICQ Club sollen Online- und Offline-Anbieter die ICQ-Nutzer leichter ansprechen können und damit die "soziale Komponente des Instant Messaging nutzen, um eine dynamische Consumer-Gemeinschaft zu schaffen." Der ICQ Club verbinde die Community-Angebote und Kommunikationskanäle von ICQ mit speziellen kommerziellen und inhaltlichen Angeboten, Offline-Events und einem eigenen ICQ-Zahlungsverfahren, heißt es seitens des Unternehmens.

Anzeige

"Wesentlicher Bestandteil bei der Entwicklung jeder Marke sollte sein, sich auf dem schnell wachsenden Markt der Internet-Communities einen Platz zu sichern", so Orey Gilliam, CEO von ICQ.

Über die vorhandenen Premium-Dienste und Unterhaltungsangebote von ICQ hinaus sollen ICQ-Club-Mitglieder Zugang zu exklusiven Inhalten sowie einer Mitglieds- und Kreditkarte erlangen: Die ICQ-MasterCard soll "für Exklusivangebote populärer Modemarken, technische Neuheiten und virtuelle Produkte wie Handy-Downloads und Online-Spiele genutzt werden."

ICQ-Geschäftspartnern sollen die Elemente der ICQ-Plattform die Möglichkeit "zur unaufdringlichen, doch dauerhaften Präsenz in der größten deutschen Online-Community" bieten. Sämtliche ICQ-Komponenten wie beispielsweise die Kontaktliste, das Nachrichtenfenster oder der Willkommensbildschirm können zur Werbung für ICQ Club und seine Partner- und Sponsorenmarken genutzt werden.

Was man bei ICQ als "ideale Internetplattform für Marken- und Produktpromotion" beschreibt, sorgt allerdings auch dafür, dass viele Nutzer den ICQ-Client wegen seiner Werbung als nervig und wegen seiner vielen Komponenten als überfrachtet ansehen. Da verwundert es nicht, dass es mittlerweile viele Alternativen zum ICQ-Messenger gibt, die auch dessen Protokolle nutzen können. Da sich immer wieder mal was am ICQ-Protokoll ändert, kann es dann zwischendurch mal zu Aussetzern kommen, die in der Regel aber recht schnell behoben werden.


eye home zur Startseite
Patti 21. Okt 2007

Wo hast du den so was her ? Pws werden a. verschlüsselt übersendet und auch...

ichse 02. Aug 2007

Hmm, es ist schon ein unterschied ob man von einem bestimmten Hersteller oder ein...

Mutator 02. Aug 2007

yeehaa QIP ftw !!! ^^

Wurstfingerli 02. Aug 2007

Nein, das ist ein starrsinniges Gerücht, das sich lange Zeit wacker hält. Wenn man die...

jaja45 02. Aug 2007

yap, so sieht es aus: Bei miranda habeich sowieso schon icq, msn, und yahoo laufen. bald...


blog.pimp-my-sales.de / 01. Aug 2007

ICQ: Führt Kommerzialisierung zum Untergang?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  2. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  3. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€
  2. 199€ (Bestpreis!)
  3. 289€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  2. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  3. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  4. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  5. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  6. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  7. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  8. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  9. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  10. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Einzig relevante Frage: Meltdown durch JS im...

    Tuxgamer12 | 15:49

  2. Boing?

    Tomato | 15:47

  3. So ein Schwachsinn!

    xmaniac | 15:46

  4. Re: Office365?

    Kondom | 15:35

  5. Der Kunde muss für eine Leistung bezahlen, die er...

    Kondom | 15:25


  1. 14:13

  2. 13:15

  3. 12:31

  4. 14:35

  5. 14:00

  6. 13:30

  7. 12:57

  8. 12:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel