Abo
  • Services:
Anzeige

Neues Kühl-Design für Xbox 360 Elite - mit Heißkleber

US-Bastler zerlegt neue Konsole

Der bekannte Xbox-Modder Benjamin Heckendorn hat seine neue Xbox 360 Elite zerlegt. Dabei fand er einen neuen, zweiteiligen Kühlkörper für den Grafikprozessor samt Heatpipe. Zudem sind CPU und GPU durch einen merkwürdigen Heißkleber mit dem Mainboard verbunden.

Ben Heckendorn ist in der Xbox-Szene kein Unbekannter. In einem seiner spektakulärsten Projekte baute er im Herbst 2006 eine Xbox 360 in ein Notebook-Gehäuse - samt Wasserkühlung. Natürlich interessiert sich der Tüftler auch für die neue Xbox 360 Elite im schwarzen Gehäuse, die seit Ende April 2007 in den USA verkauft wird. Heckendorn geht es allerdings weniger um die 120-GByte-Festplatte oder den HDMI-Ausgang des neuen Modells - er setzt gleich ein Skalpell - genauer gesagt das amerikanische X-Acto-Knife - an, um das Garantiesiegel zu durchtrennen und sich die Hardware der neuen Konsole genauer anzusehen.

Anzeige

Dabei fand Heckendorn eigentümliches, wie er mit Bildern auf seiner derzeit recht überlasteten Webseite belegt. Die Kühlkörper sollen aus einem anderen Material als dem vorher üblichen Aluminium gefertigt sein, das der Hardware-Fan nicht genauer identifizieren konnte. Sofort ins Auge fiel jedoch ein deutlich vergrößerter Kühlkörper für den Grafikprozessor. An den ohnehin schon vorhandenen Heatsink für die GPU ist über eine abenteuerliche Konstruktion mit einem Blech-Bügel und einer Heatpipe ein weiterer Kühler angeflanscht. Dieser schwebt nur knapp über Bauteilen auf dem Mainboard der Konsole.

Laut Heckendorn hat Microsoft an den Lüftern außer den Anschlüssen nichts geändert. Es gibt also offenbar keinen optimierten Luftstrom durch das Gehäuse der Konsole oder schnellere Rotoren - nur einen größeren Kühlkörper.

Als der Elite-Bastler die Kühler von den Chips entfernte, stieß er auf eine weitere Merkwürdigkeit. Die BGA-Gehäuse von CPU und GPU sind mit einer sehr präzise aufgetragenen Masse an den Kanten ans Mainboard geklebt. Heckendorn: "Das ist eines der skurrilsten Dinge, die ich in einem elektronischen Gerät gesehen habe, und ich habe auch schon ein Intellivision geöffnet!".

Der Tüftler spielt damit auf die von Mattel 1980 auf den Markt gebrachte Konsole an, die hektisch als Konkurrenz zum damals sehr erfolgreichen Atari VCS2600 zusammengeschustert worden war. Heckendorn hält die transparente Masse in der neuen Xbox für Heißkleber, er entfernte das Material und stellte fest, dass es deutlich härter als der haushaltsübliche Klebstoff ist.

Neues Kühl-Design für Xbox 360 Elite - mit Heißkleber 

eye home zur Startseite
Lewke 03. Aug 2007

Metapher: Was bringt dir eine neue Frontscheibe bei einem Motorschaden...? :) HDMI ist...

Lewke 01. Aug 2007

Das interessiert mich auch! Gruß, Lewke

Tingelchen 01. Aug 2007

Die Montage ist allerdings nicht ganz zu Unrecht als "abenteuerlich" bezeichnet. Die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. L&P Automotive Europe Headquarters GmbH, Nürnberg
  2. Bundeskriminalamt, Berlin, Meckenheim bei Bonn, Wiesbaden
  3. ETAS GmbH, Stuttgart
  4. AMEOS Holding AG, Ueckermünde


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Glasfaser

    M-net hat genauso viele FTTB/H-Kunden wie die Telekom

  2. 240 Kilometer

    1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland

  3. MobileCoin

    Neue Cryptowährung von Signal-Erfinder Marlinspike

  4. Soziales Netzwerk

    Facebook geht gegen Engagement-Bait-Beiträge vor

  5. Call of Duty

    Infinity Ward eröffnet Niederlassung in Polen

  6. SuperMUC-NG

    Münchner Supercomputer wird einer der schnellsten weltweit

  7. Ralf Kleber

    Amazon plant Ladengeschäfte in Deutschland

  8. Firefox

    Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation

  9. Knights Mill

    Intel hat drei Xeon Phi für Deep Learning

  10. Windows 10

    Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: Mal wieder typisch oberflächlich Anti-Telekom

    Pedrass Foch | 21:43

  2. Re: Das Problem nicht verstanden

    Pedrass Foch | 21:37

  3. Re: IOTA mit Tangle, alles andere ist aufgewärmte...

    TrudleR | 21:37

  4. Re: Mein neuer PC

    Bouncy | 21:35

  5. Re: AW: Die Spezialisten in Muenchen

    attitudinized | 21:35


  1. 18:24

  2. 17:49

  3. 17:36

  4. 17:05

  5. 16:01

  6. 15:42

  7. 15:08

  8. 13:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel