Abo
  • Services:

Neues Kühl-Design für Xbox 360 Elite - mit Heißkleber

US-Bastler zerlegt neue Konsole

Der bekannte Xbox-Modder Benjamin Heckendorn hat seine neue Xbox 360 Elite zerlegt. Dabei fand er einen neuen, zweiteiligen Kühlkörper für den Grafikprozessor samt Heatpipe. Zudem sind CPU und GPU durch einen merkwürdigen Heißkleber mit dem Mainboard verbunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Ben Heckendorn ist in der Xbox-Szene kein Unbekannter. In einem seiner spektakulärsten Projekte baute er im Herbst 2006 eine Xbox 360 in ein Notebook-Gehäuse - samt Wasserkühlung. Natürlich interessiert sich der Tüftler auch für die neue Xbox 360 Elite im schwarzen Gehäuse, die seit Ende April 2007 in den USA verkauft wird. Heckendorn geht es allerdings weniger um die 120-GByte-Festplatte oder den HDMI-Ausgang des neuen Modells - er setzt gleich ein Skalpell - genauer gesagt das amerikanische X-Acto-Knife - an, um das Garantiesiegel zu durchtrennen und sich die Hardware der neuen Konsole genauer anzusehen.

Inhalt:
  1. Neues Kühl-Design für Xbox 360 Elite - mit Heißkleber
  2. Neues Kühl-Design für Xbox 360 Elite - mit Heißkleber

Dabei fand Heckendorn eigentümliches, wie er mit Bildern auf seiner derzeit recht überlasteten Webseite belegt. Die Kühlkörper sollen aus einem anderen Material als dem vorher üblichen Aluminium gefertigt sein, das der Hardware-Fan nicht genauer identifizieren konnte. Sofort ins Auge fiel jedoch ein deutlich vergrößerter Kühlkörper für den Grafikprozessor. An den ohnehin schon vorhandenen Heatsink für die GPU ist über eine abenteuerliche Konstruktion mit einem Blech-Bügel und einer Heatpipe ein weiterer Kühler angeflanscht. Dieser schwebt nur knapp über Bauteilen auf dem Mainboard der Konsole.

Laut Heckendorn hat Microsoft an den Lüftern außer den Anschlüssen nichts geändert. Es gibt also offenbar keinen optimierten Luftstrom durch das Gehäuse der Konsole oder schnellere Rotoren - nur einen größeren Kühlkörper.

Als der Elite-Bastler die Kühler von den Chips entfernte, stieß er auf eine weitere Merkwürdigkeit. Die BGA-Gehäuse von CPU und GPU sind mit einer sehr präzise aufgetragenen Masse an den Kanten ans Mainboard geklebt. Heckendorn: "Das ist eines der skurrilsten Dinge, die ich in einem elektronischen Gerät gesehen habe, und ich habe auch schon ein Intellivision geöffnet!".

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. EXEC Software Team GmbH, Ransbach-Baumbach

Der Tüftler spielt damit auf die von Mattel 1980 auf den Markt gebrachte Konsole an, die hektisch als Konkurrenz zum damals sehr erfolgreichen Atari VCS2600 zusammengeschustert worden war. Heckendorn hält die transparente Masse in der neuen Xbox für Heißkleber, er entfernte das Material und stellte fest, dass es deutlich härter als der haushaltsübliche Klebstoff ist.

Neues Kühl-Design für Xbox 360 Elite - mit Heißkleber 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 164,90€

Lewke 03. Aug 2007

Metapher: Was bringt dir eine neue Frontscheibe bei einem Motorschaden...? :) HDMI ist...

Lewke 01. Aug 2007

Das interessiert mich auch! Gruß, Lewke

Tingelchen 01. Aug 2007

Die Montage ist allerdings nicht ganz zu Unrecht als "abenteuerlich" bezeichnet. Die...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /