• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-WLAN-Komponente OpenHAL verletzt kein Copyright

OpenHAL kann weiterentwickelt werden

OpenHAL ist eine offene Version des Hardware Abstraction Layer (HAL) für den Madwifi-Treiber, mit dem sich unter Linux Atheros-WLAN-Chips nutzen lassen. Das Software Freedom Law Center hat den Entwicklern nun bestätigt, dass sie nicht gegen Atheros' Rechte verstoßen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Linux-Treiber Madwifi benötigt HAL, um die Atheros-Chips ansprechen zu können. In der Standardvariante des Madwifi-Treibers kommt dabei ein Closed-Source-Modul zum Einsatz. Dies hat unter anderem damit zu tun, dass die Atheros-Chipsätze prinzipiell auf Frequenzen funken könnten, für die sich nicht zugelassen sind - beispielsweise weil diese vom Militär zur Kommunikation verwendet werden. Da das Modul jedoch nicht unter einer freien Lizenz steht und vom Treiber vorausgesetzt wird, kann Madwifi auch nicht in den Linux-Kernel gelangen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. SCHOTT AG, Mainz

Das OpenBSD-Projekt verfügt über einen freien Atheros-Treiber (ar5k) mit einem HAL, das per Reverse Engineering entstand. Ende 2006 hatte das Software Freedom Law Center (SFLC) dieses bereits überprüft und den Entwicklern bestätigt, dass der Code keine Copyrights verletzt. Portierungen sollte also nichts mehr im Wege stehen.

OpenHAL ist eine solche Portierung für Linux und wurde nun nochmals extra vom SFLC unter die Lupe genommen. Hierfür bekam das SFLC von Atheros Einblick in die Quelltexte der Firma und konnte so OpenHAL mit diesen vergleichen. Dabei kam die Organisation zu dem Schluss, dass OpenHAL nicht gegen Urheberrechte verstößt und die Entwickler ihre Arbeit somit fortsetzen können ohne sich in Bezug auf die rechtliche Situation ihrer Arbeit unsicher zu sein.

OpenHAL könnte dann langfristig auch den Weg für Madwifi in den Linux-Kernel ebnen. John Linville, der das WLAN-System im Kernel betreut, bestätigte bereits, dass der Weg für Madwifi nun frei werden könne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

otaku42 02. Aug 2007

Im Fall von Atheros: die Firma setzt nur die Auflagen um, die die FCC auferlegt. Dabei...

otaku42 02. Aug 2007

Es gab allerdings anhaltende Vorwuerfe dritter, dass der Autor vom (eigentlich nicht...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

    20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
    20 Jahre Wikipedia
    Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

    Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

      •  /