Neue Version von Yahoos Ajax-Bibliothek

YUI 2.3.0 mit neuem Look und Rich Text Editor

Yahoo hat seine YUI-Bibliothek (Yahoo! User Interface) in der neuen Version 2.3.0 veröffentlicht. In der neuen Version gesellt sich nun auch ein "Rich Text Editor" zu den freien User-Interface-Komponenten für Web-Applikationen, die sich damit über Skins im Aussehen anpassen lassen. Insgesamt gibt es rund 250 Verbesserungen und Bug-Fixes.

Artikel veröffentlicht am ,

YUI 2.3.0 kommt unter anderem mit der Beta-Version eines neuen Rich Text Editors von Dav Glass. Bisher fehlte YUI diese Kernkomponente. YUI RTE unterstützt so genannten "A-Grade-Browser", zu denen Internet Explorer 6 und 7, Firefox 1.5 und 2, Opera 9 sowie Safari 2.0 zählen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) SCADA (WEB)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Informatikerin / Informatiker (w/m/d) für Data Center Infrastruktur am Zentrum für Informationstechnologie ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

YUI RTE soll sich mit wenig Code in eigene Projekte einbinden und leicht erweitern lassen, sofern die zur Verfügung stehende Funktionen nicht ausreichen und z.B. zusätzliche Knöpfe benötigt werden. Yahoos Rich Text Editor steht in Konkurrenz z.B. zu TinyMCE, der in diversen Applikationen zu finden ist.

Überarbeitet wurde zudem Base CSS, die CSS-Basis von YUI. Damit lassen sich die CSS-Eigenschaften von Browsern "neutralisieren" und oft genutzte Ausgangs-Formatierungen setzen. Zudem gibt es mit Fonts CSS einen Typographie-Sockel und mit Grids CSS eine auf CSS-basierende Vorlagen für Seiten-Layouts.

Weiterhin wurde die Beta-Version des YUILoader verbessert. Damit lassen sich YUI-Komponenten und auch eigene Bausteine über ein Script auf Client-Seite laden. Der YUILoader kennt dazu die entsprechenden Abhängigkeiten und lädt nur die jeweils benötigten Teile, auf Wunsch auch von einem Yahoo-Server. Noch als experimentell gekennzeichnet ist der "ImageLoader", mit dem sich sich das Laden von Bildern zurückstellen lässt um das erste Rendering der Seite zu beschleunigen. Dies soll vor allem dann hilfreich sein, wenn viele Bilder zu laden sind und der Entwickler davon ausgehen kann, dass der Nutzer viele der zu ladenden Bilder gar nicht zu Gesicht bekommt.

Als Beta-Version kommt ein neuer "Color Picker" daher, mit dem sich Farben über die Angabe von HSV, RGB und Hex-Werten setzen lassen. Mit "YUI Test" gibt es zudem die Beta-Version eines Unit-Test-Frameworks für YUI-Komponenten und solche die darauf aufsetzen.

Neu ist zudem die Möglichkeit YUI-Komponenten über Skins im Aussehen zu verändern. Zwar ließen sich die Komponenten auch bisher äußerlich anpassen, mit Skins lassen sich Aussehen und Logik aber besser voneinander trennen und die Skins auch austauschen. Yahoo liefert selbst eine Skin mit, die den YUI-Komponenten ein neues, einheitliches Äußeres gibt.

Die "Yahoo! User Interface Bibliothek" steht unter einer BSD-Lizenz und kann so frei in eigenen Projekten eingesetzt werden. Die einzelnen Komponenten, Beispiele und eine entsprechende Dokumentation stehen unter zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /