Abo
  • Services:

Debian Lenny kommt mit KDE 4

Release-Team beginnt mit Planung

Das für die nächste Debian-Version zuständige Release-Team hat erste Ziele bekanntgegeben, die in der Linux-Distribution umgesetzt werden. Neben geplanter Unterstützung für IPv6 und NFSv4 sind aber auch schon in nächster Zeit Änderungen im Entwicklungszweig der Distribution zu erwarten. So werden gerade KDE-4-Pakete gebaut.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In einer E-Mail an die Entwickler-Mailingliste des Debian-Projektes hat Luk Claes die ersten Ziele für die nächste Version der Linux-Distribution bekannt gegeben. "Lenny", das noch keine Versionsnummer trägt, soll mit kompletter IPv6-Unterstützung erscheinen und auch NFSv4 kennen. Darüber hinaus wollen die Entwickler am Large File System Support (LFS) arbeiten und in diesem Zuge alle Dateigrößenbeschränkungen aus Programmen entfernen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

Alle Ziele für die nächste Version pflegt das Release-Team ab sofort in einer Textdatei. Neben den langfristigen Zielen sind aber auch in nächster Zeit erste Änderungen im Testing- und Unstable-Zweig der Distribution zu erwarten. So baut das Qt/KDE-Team derzeit erste Pakete mit der Alpha-Version von KDE 4.0 und in Debian-Experimental sind bereits erste Teile von Gnome 2.20 aufgetaucht. Bald sollen aktuelle Testversionen von X.org 7.3 folgen.

Ein Termin für Debian Lenny wurde bisher nicht bekanntgegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 83,90€ + Versand

KDE-Verweigerer 01. Aug 2008

Von mir aus bräuchte dieser Window Manager gar nicht in das gute Debian eingepflegt zu...

Jödel 29. Jul 2008

Na dann sind wir ja gerettet :-)

c++fan 01. Aug 2007

Wenn die KDE 4 einplanen, dauert es noch eine ganze Weile bis zum nächsten Release...

Ka witz 01. Aug 2007

..weil Lenny erst 2008 herrauskommen wird, wenn überhaupt. Wir kennen Debians Releases...

^Andreas... 01. Aug 2007


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /