Microsofts HD Photo auf dem Weg zum JPEG-Standard

JPEG will den Vorschlag von Microsoft prüfen

Microsoft hat sein neues Bildformat HD Photo, das zur Messe Photo Marketing Association (PMA) 2007 offiziell vorgestellt wurde, nun bei dem Standardisierungsgremium Joint Photographic Expert Group (JPEG) zur Standardisierung eingereicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das JPEG-Gremium will die Einreichung prüfen und die ersten Abstimmung im Oktober 2007 vornehmen. Bis das Verfahren abgeschlossen ist, soll danach ungefähr ein Jahr vergehen. Eine Standardisierung des Formats wäre für Microsoft ein Ritterschlag: das Gremium ist hoch angesehen und hat eine entsprechende Signalwirkung auf den Markt. Ein standardisiertes HD Photo soll laut Microsoft in "JPEG XR" umbenannt werden. Vielleicht werden sich dann Software- aber auch Kamera- und Druckerhersteller an das Format wagen.

Stellenmarkt
  1. Spezialist Prozessmanagement Warenfluss (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. Trainee Projektleitung (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
Detailsuche

HD Photo ist bereits Bestandteil von Windows Vista und tritt die direkte Nachfolge von Windows Media Photo an. Das neue Format verspricht eine hohe Kompression ohne sichtbaren Qualitätsverlust. HD Photo liefert eine Kompression, die bis zu zwei Mal so effizient sein soll wie die von JPEG, so dass entsprechende Bilder nur halb so viel Speicher belegen. Dabei sollen keine störenden Artefakte auftreten und Microsoft verspricht eine hohe Darstellungsqualität der Fotos.

HD Photo erlaubt eine verlustbehaftete und verlustlose Kompression und soll die Farbskaladaten eines Digitalkamerasensors speichern können. Farb- und Belichtungseinstellungen überschreiben die ursprünglichen Bilddaten nicht, so dass Änderungen jederzeit rückgängig gemacht werden können, verspricht Microsoft.

Interesse an JPEG XR haben bereits der Kamerahersteller Hasselblad, Sigma mit seinem Bildsensor Foveon X3 sowie die Halbleiterhersteller ARM und Novatek Microelectronics bekundet.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Microsoft stellt unter anderem ein 'HD Photo Device Porting Kit' bereit, womit Hersteller Unterstützung für HD Photo in ihre Produkte einbauen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ok 02. Aug 2007

Ich bin immer wieder fasziniert von der Macht des Kommas.

bernstein 02. Aug 2007

lol jpeg 2000 gibts mittlerweile schon fast 7jahre bei leicht besserer qualität...

PG 01. Aug 2007

Nun, HD Photo ist ein Microsoft Produkt.. Diese Klausel soll wohl ausschliessen, dass...

Der Spatz 01. Aug 2007

Aber nur solange bis die beim Duden-Verlag mal endlich aus den Pötten kommen und die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reparatur von Elektroauto-Akkus
Wie eine Operation am offenen Herzen

Eine defekte Zelle ist noch lange kein Grund für einen Wechsel des Akkus. Doch wie gehen Hersteller mit defekten Batterien von Elektroautos um?
Ein Bericht von Dirk Kunde

Reparatur von Elektroauto-Akkus: Wie eine Operation am offenen Herzen
Artikel
  1. Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
    Datenschutz bei Whatsapp etc.
    Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

    Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
    Eine Anleitung von Friedhelm Greis

  2. Debugging: Microsoft macht Office Symbols öffentlich
    Debugging
    Microsoft macht Office Symbols öffentlich

    Microsoft macht Symbol-Dateien der Office-Anwendungen für Debugging zwecks Diagnostik und Bug-Hunting öffentlich.

  3. Wegen Twitter-Deal: Elon Musk verkauft Tesla-Aktien im Milliardenwert
    Wegen Twitter-Deal
    Elon Musk verkauft Tesla-Aktien im Milliardenwert

    Der Tesla-CEO bereitet sich auf den "hoffentlich unwahrscheinlichen" Fall vor, dass er Twitter tatsächlich kaufen muss.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5) 219,99€ • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Gigabyte RTX 3080 Ti 1.089€, Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /