Abo
  • Services:
Anzeige

Kleiner HD-Camcorder mit 3 CCDs von Panasonic

340-Gramm-Camcorder zeichnet auf SD- und SDHC-Speicherkarten auf

Mit dem "HDC-SD5" stellt Panasonic einen besonders kleinen und leichten HD-Camcorder vor, der mit dem 3CCD-Kamerasystem arbeitet, einen zehnfachen optischen Zoom bietet und mit einem optischen Bildstabilisator Bildverwacklungen entgegenwirkt. Außerdem bietet Panasonic mit dem "HDC-SX5" ein Schwestermodell mit DVD-Laufwerk an, das jedoch größer und schwerer ist.

HDC-SD5
HDC-SD5
Der HDC-SD5-Camcorder ist nach Panasonics Angaben die derzeit kleinste Videokamera, die hochauflösende Bilder aufnehmen kann und zudem mit der mehr Platz verbrauchenden 3CCD-Technik arbeitet. Der HDC-SD5 bringt 340 Gramm auf die Waage, die Abmessungen liegen bei 65 x 67 x 135 mm und die Kamera nimmt eine Leistung von 6,7 Watt auf.

Anzeige

Panasonics Kleinster zeichnet auf SD- und SDHC-Karten Videos im AVCHD-Format auf. Mit einer 8-GByte-SD-Card soll dies für 180 Minuten HD-Video (1.440 x 1.080 Pixel) reichen, in höheren Qualitätsstufen (1920 x 1080 Pixel, jedoch nur hochskaliert) schrumpft dies auf etwa 80 Minuten. Gegen Verwackler und Zittern hilft ein optischer Bildstabilisator.

HDC-SD5
HDC-SD5
Die Miniaturisierung kommt nicht ohne Kompromisse: So wurden die CCDs von 1/4 Zoll beim Vorgänger HDC-SD1 beim HDC-SD5 auf 1/6 Zoll geschrumpft, was sich insbesondere in schwierigen Lichtsituationen auswirken dürfte. Dennoch gibt Panasonic als Mindestlichstärke 5 Lux an, während der Vorgänger noch 6 Lux benötigte. Auch der Zoom wurde gegenüber dem Vorgänger von 12fach auf 10fach reduziert.

Das etwas größere Schwestermodell HDC-SX5 (540 Gramm, 83,5 x 93,5 x 151,5 mm, 10,2 Watt) erlaubt neben dem Aufzeichnen auf SD-Karten auch die Speicherung auf Mini-DVDs (8 cm, DVD-RAM, -R, -RW, -R DL, 60 Minuten). Das große Modell kommt damit auf eine kombinierte Aufnahmezeit von 240 Minuten und kann zudem auf Knopfdruck von der SD-Karte auf die DVD brennen.

HDC-SX5
HDC-SX5
Für die Anbindung an die Außenwelt steht beiden Camcordern eine PictBridge-fähige USB-Schnittstelle zu Verfügung. Der HDC-SD5 erlaubt zudem den Anschluss eines optional erhältlichen DVD-Brenners, den die laufwerkslose Videokamera über den eigenen USB-Host-Port ansprechen kann. Zusätzlichen stehen beiden Modellen Video-out, Component-Out und HDMI zur Verfügung.

Zu den weiteren Austattungsmerkmalen der beiden Modelle gehört ein Blitz für Fotoaufnahmen (1.920 x 1.080 Pixel), ein Videobearbeitungsprogramm mit AVCDH-Unterstützung, ein LC-Display (300.000 Pixel, 170 Grad Blickwinkel H/V) und eine Pre-Rec-Funktion die ständig 3 Sekunden Aufnahme im Speicher hält, die bei Aufnahmestart nachträglich vor die Aufnahme gelegt werden. Zur Akkulaufzeit machte Panasonic keine Angaben.

Panasonics Camcorder sollen beide im September 2007 auf den Markt kommen und jeweils 999,- Euro kosten.


eye home zur Startseite
:-) 31. Jul 2007

Glaub ich nicht :-) Der Sensor wird 540 Zeilen und 960 Spalten liefern und zwar mit...

des isch des... 31. Jul 2007

Gutes Gerät. Aber leider war da der Nachfolger schon recht lausig. Allein wie der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gasunie Deutschland Services GmbH, Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  4. operational services GmbH & Co. KG, München/Ottobrunn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299,00€, iPhone 8 64 GB 799,00€, Game of Thrones, Konsolen)
  2. (heute u. a. Star-Wars-Produkte, LG-TVs, Philips Wake-Up Lights, Galaxy A3, Osram Smart+ Plug)
  3. 399,00€

Folgen Sie uns
       


  1. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt im Rotlichtviertel

  2. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  3. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  4. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne

  5. Mirai-Botnetz

    Drei US-Studenten bekennen sich schuldig

  6. Surface Book 2 im Test

    Noch näher dran am ultimativen Laptop

  7. Inno3D P104-100

    Hybrid aus GTX 1070 und GTX 1080 berechnet Kryptowährungen

  8. Cloud Imperium Games

    Crytek klagt gegen Weltraumspiel Star Citizen

  9. Pflanzennanobionik

    MIT-Forscher lassen Pflanzen leuchten

  10. Grover

    Conrad bietet Elektronikgeräte zum Mieten an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. ...

    User0815 | 14:18

  2. Re: Richtiger und vernünftiger Schritt.

    Neuro-Chef | 14:17

  3. Re: Da stellt sich dann doch die Frage...

    |=H | 14:16

  4. Re: Wirkt nicht zu ende gedacht

    pumok | 14:14

  5. Re: 35MH/s bei 180W und etwa 30Cent/KWh? Ist das...

    Dwalinn | 14:12


  1. 14:05

  2. 12:55

  3. 12:40

  4. 12:25

  5. 12:07

  6. 12:04

  7. 11:38

  8. 11:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel