Samsung BD-P1400 - Blu-ray-Player mit 24p für Einsteiger

Mit HDMI 1.3a, 24p und Ethernet

In den USA hat Samsung vor einigen Tagen zwei Blu-ray-Player für den unteren Preisbereich vorgestellt, den BD-P2400 und den BD-P1400. In Deutschland soll laut Hersteller nur der BD-P1400 erscheinen, der besser ausgestattete BD-P2400 wird hierzulande nicht auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der BD-P1400 spielt neben hochauflösenden Blu-ray-Filmen auch DVD-Filme und Audio-CDs ab. Anders als beim BD-P2400 und dem Vorgänger BD-P1200 werkelt im BD-P1400 kein HQV-Scaler, von der DVD-Skalierung auf 720p, 1080i oder 1080p sollte also keine besondere Qualität erwartet werden. Auch beim De-Interlacing von 1080i nach 1080p hat der 2400er mehr zu bieten.

Stellenmarkt
  1. IT Projektmanager Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Devops Engineer - Google Cloud Platform (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Wolfsburg
Detailsuche

Auf eine HDMI-1.3a-Unterstützung, die Ausgabe auch mit 24 Bildern pro Sekunde (1080p/24, 24p) und eine Ethernet-Schnittstelle für Online-Extras und Firmware-Updates muss aber nicht verzichtet werden. Per Anynet+ (HDMI CEC) lassen sich Blu-ray-Player, TV-Gerät und anderen Multimedia-Produkte von Samsung mit nur einer Fernbedienung steuern.

Dazu kommen unter anderem noch ein Komponenten-Ausgang, analoger 5.1-Kanal-Raumklang und koaxiales und optisches SPDIF. Bei den Audioformaten werden auch DD+, dts-HD und True-HD unterstützt.

Der BD-P1400 kommt voraussichtlich Mitte bzw. Ende September, also nach der IFA 2007, in den Handel. Zum Preis konnte Samsung Deutschland noch keine Angaben machen, während das Gerät in den USA für den gleichen Zeitraum für 549,- US-Dollar angekündigt wurde. Der für Deutschland nicht geplante BD-P2400 erscheint dort im Oktober 2007 für 649,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /