Abo
  • Services:

Samsung BD-P1400 - Blu-ray-Player mit 24p für Einsteiger

Mit HDMI 1.3a, 24p und Ethernet

In den USA hat Samsung vor einigen Tagen zwei Blu-ray-Player für den unteren Preisbereich vorgestellt, den BD-P2400 und den BD-P1400. In Deutschland soll laut Hersteller nur der BD-P1400 erscheinen, der besser ausgestattete BD-P2400 wird hierzulande nicht auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der BD-P1400 spielt neben hochauflösenden Blu-ray-Filmen auch DVD-Filme und Audio-CDs ab. Anders als beim BD-P2400 und dem Vorgänger BD-P1200 werkelt im BD-P1400 kein HQV-Scaler, von der DVD-Skalierung auf 720p, 1080i oder 1080p sollte also keine besondere Qualität erwartet werden. Auch beim De-Interlacing von 1080i nach 1080p hat der 2400er mehr zu bieten.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Auf eine HDMI-1.3a-Unterstützung, die Ausgabe auch mit 24 Bildern pro Sekunde (1080p/24, 24p) und eine Ethernet-Schnittstelle für Online-Extras und Firmware-Updates muss aber nicht verzichtet werden. Per Anynet+ (HDMI CEC) lassen sich Blu-ray-Player, TV-Gerät und anderen Multimedia-Produkte von Samsung mit nur einer Fernbedienung steuern.

Dazu kommen unter anderem noch ein Komponenten-Ausgang, analoger 5.1-Kanal-Raumklang und koaxiales und optisches SPDIF. Bei den Audioformaten werden auch DD+, dts-HD und True-HD unterstützt.

Der BD-P1400 kommt voraussichtlich Mitte bzw. Ende September, also nach der IFA 2007, in den Handel. Zum Preis konnte Samsung Deutschland noch keine Angaben machen, während das Gerät in den USA für den gleichen Zeitraum für 549,- US-Dollar angekündigt wurde. Der für Deutschland nicht geplante BD-P2400 erscheint dort im Oktober 2007 für 649,- US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

adba 31. Jul 2007

Wie weit bist du vom TV entfern? ab einem gewissen abstand mekrt man keinen unterschied...

Fincut 31. Jul 2007

Sehe ich das richtig, ein HDMI mit HDCP 1.3a Zuspieler ist an meinem HDMI mit HDCP 1.1...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /