Abo
  • Services:

Spieletest: Impossible Mission - Klassiker für Nostalgiker

Epyx-Legende erwacht auf dem Nintendo DS zu neuem Leben

Die Zeiten, in denen der Name Epyx Games für Begeisterung sorgte, liegen schon eine Weile zurück; der C64-Klassiker Impossible Mission etwa hat bereits mehr als 20 Jahre auf dem Buckel. Jetzt erwacht er allerdings zu neuem Leben - in einem Remake für das Nintendo DS.

Artikel veröffentlicht am ,

Impossible Mission (Nintendo DS)
Impossible Mission (Nintendo DS)
Die Hintergrundgeschichte ist, wie bei vielen derartigen Klassikern, eher rudimentär: Als Agent muss die Zentrale des gemeinen und hinterhältigen Bösewichtes Elvin Atombender infiltriert werden. Ziel ist die Kommandozentrale - in die man allerdings nicht ohne weiteres hineinmarschieren kann. Ein Zahlencode wird als Eintrittsschlüssel benötigt, und an den kommt man nur durch das Auffinden diverser Puzzleteile - die wiederum in zahlreichen Leveln verteilt sind und unter Zeitdruck aufgespürt werden müssen.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Impossible Mission
Impossible Mission
Natürlich beschränken sich die Aufgaben in den einzelnen Leveln nun nicht darauf, Einrichtungsgegenstände zu durchsuchen; unter anderem sorgen Wachroboter, Fallen und Abgründe dafür, dass das Laufen und Springen durch den Action-Geschicklichkeit-Puzzlemix alles andere als einfach ist. Kenner des Originals werden sich dabei schnell an die guten alten Zeiten erinnern: 1984 war Frust in zahlreichen Levels auf Grund des horrenden Schwierigkeitsgrades garantiert. Anno 2007 ist das Ganze zwar deutlich entschärft - wirklich einfach sind die Aufgaben aber immer noch nicht.

Wer will darf übrigens im Original-Look spielen, neben dem emulierten Klassiker ist allerdings auch eine überarbeitete und aufgefrischte Version enthalten. Trotzdem ist das Spiel natürlich vor allem für Nostalgiker interessant: Wer den Namen Impossible Mission noch nie gehört hat, wird nur schwer nachvollziehen können warum der Titel einst eine so große Faszination ausüben konnte.

Neben der hier getesteten Version für Nintendo DS ist das Remake von Impossible Mission auch für PSP und Playstation2 verfügbar und kostet etwa 30 Euro.

Fazit:
Wenn Epyx Games und C64 gute Erinnerungen bei einem wecken, ist man mit diesem Remake durchaus gut bedient - der Klassiker wurde recht liebevoll, wenn auch dezent, aufgefrischt und macht immer noch durchaus Spaß. Spieler ohne Retro-Faible werden hiermit hingegen wenig anfangen können. Story, Umfang und Gameplay sind letztendlich doch zu rudimentär, um heutzutage noch wirklich zu begeistern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

DexterF 07. Aug 2007

Dann eben Handhelds für 120. Die "alten Kamellen aufwärmen"-Welle hat nicht nur die DS...

huahuahua 03. Aug 2007

Hatte 'nen SX=64 mit 5"-Farbdisplay und nächtelang u.a. auch Impossible Mission gezockt...

Paladin 01. Aug 2007

Statt "Mission Elevator" vielleicht auch "Elevator Action"? Hier mit Screenshot: http...

Der Nordstern 31. Jul 2007

Jaja, zu schwer soll es sein, das über 20 Jahre alte Spiel. Aber nicht die Spieler sind...

ich auch 31. Jul 2007

nix


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /