Abo
  • Services:
Anzeige

USA verwehren deutschem Sicherheitsexperten die Einreise

Kleiner Formfehler verhindert Schulung auf der BlackHat-Konferenz

Der deutsche IT-Sicherheitsexperte Thomas Dullien alias Halvar Flake wird in diesem Jahr keine Schulung auf der Sicherheitskonferenz "BlackHat" abhalten, wie er es in den letzten sechs Jahren tat. Ihm wurde die Einreise in die USA verweigert, da er die Schulungsunterlagen ausgedruckt im Koffer mit sich führte.

Flake war in den letzten sieben Jahren auf der BlackHat-Konferenz, seit sechs Jahren hielt er dort Schulungen ab, die zu weiten Teilen von Mitarbeitern von US-Behörden besucht wurden, darunter Mitarbeiter des US-Verteidigungsministeriums, des US-Energieministeriums und des US-Heimatschutzministeriums. In diesem Jahr aber wird die Konferenz ohne Flake stattfinden, wie er in seinem Blog schreibt.

Anzeige

Flake versuchte, wie in den letzten Jahren, im Rahmen des Visa Waiver Programms einzureisen und gab als Grund an, auf der BlackHat-Konferenz eine Schulung zu geben. Dies war zwar in den letzten Jahren kein Problem, doch in diesem Jahr wurde er wegen des Inhalts seines Koffers, in dem sich die gedruckten Schulungsunterlagen befanden, herausgewunken und befragt.

Nach einem neunstündigen Flug folgte eine 4,5-stündige Befragung mit dem Ergebnis, dass Flake die Einreise in die USA verweigert wurde. Formaler Grund: Flake hatte ein falsches Visum. Flake hatte den Vertrag mit BlackHat als Privatperson geschlossen, nicht im Namen seiner eigenen Firma. Daher sei er wie ein BlackHat-Angestellter zu behandeln und bedürfe eines H1B-Visums, um die zweitägige Schulung abzuhalten. Dass der Vertrag mit BlackHat nicht mit seiner Firma Sabre Labs geschlossen wurde, liege nur daran, dass es die BlackHat-Schulung schon vor Firmengründung gab und daran nichts geändert wurde.

Auch der Vorschlag, den Vertrag vor Ort umzuschreiben, um den Formfehler zu beseitigen, führte laut Flake nicht zum Erfolg. Auch nicht kombiniert mit einer erneuten Einreise in die USA - also dem Flug zurück nach Deutschland und dann erneut in die USA. Da ihm aber die Einreise im Rahmen des Visa-Waiver-Programms damit dann einmal verweigert wurde, kann Flake dieses nicht mehr in Anspruch nehmen. Er müsste für seinen Besuch ein Geschäftsvisum beantragen, was - nach den Aussage der Offiziellen ihm gegenüber - zwischen vier Tagen und sechs Wochen dauern kann.


eye home zur Startseite
arce 20. Jul 2010

Eine Passwortabfrage gibt meist dem Benutzer die Möglichkeit seine Falschangabe zeitnah...

arce 20. Jul 2010

Du wirst uns sicher aufklären? Grüße arce

BlaueElise 19. Jul 2010

no text

@ 08. Jun 2009

...in den Händen von ausführenden Organen, die selbst nichts zu sagen haben, und von...

X 18. Jun 2008

Hey Muckelpuh. Bevor Du Dir irgendeine Meinung über die Männer machst, die Du nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. congatec AG, Deggendorf
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart, Sindelfingen, Neu-Ulm, Ulm
  3. LEONEX Internet GmbH, Paderborn
  4. DENIOS AG, Bad Oeynhausen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 499,99€
  2. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Sysinternals-Werkzeug Microsoft stellt Procdump für Linux vor
  2. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  3. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe

  1. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    HorkheimerAnders | 01:42

  2. Re: Rechtschreibung Überschrift

    cicero | 01:05

  3. Der Bedarf steigt

    cicero | 01:04

  4. Re: Für was der Bedarf an Wildcard-Zertifikaten?

    Tragen | 00:52

  5. Re: Das wird total abgefahren....

    sofries | 00:52


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel