• IT-Karriere:
  • Services:

Flash-Konkurrent Silverlight 1.0 als Release Candidate

Silverlight 1.1 als erneuerte Alpha-Version freigegeben

Microsofts Flash-Konkurrent Silverlight 1.0 ist nun als Release Candidate (RC) für Windows und MacOS X verfügbar. Damit soll das JavaScript-API des Browser-Plug-Ins vollständig und eine Veröffentlichung in Sicht sein.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Seit der im Mai 2007 veröffentlichten Beta-Version wurden laut Microsoft 2.000 Fehler in Silverlight behoben. Zudem seien nun alle geplanten Funktionen integriert und das JavaScript-API wurde vervollständigt. Silverlight 1.0 RC würde sich in Stresstests als sehr stabil erweisen, so dass Microsoft kurz vor der Veröffentlichung stehe, schreibt der für Silverlight zuständige Tim Sneath, in seinem Blog.

Stellenmarkt
  1. Media Cologne GmbH, Hürth
  2. InnoGames GmbH, Hamburg

Wichtig für Entwickler ist, dass es Änderungen gibt, durch die mit der Beta-Version geschriebene "Rich-Internet-Anwendungen" nicht mehr funktionieren. Ein Blick in die Liste der "Breaking Changes" sollte helfen, entsprechende Fehler zu vermeiden.

Die bereits parallel zur Beta von Silverlight 1.0 vorgestellte Alpha-Version von Silverlight 1.1 wurde nun in einer Refresh-Edition veröffentlicht. Darin kommt der Release Candidat der Version 1.0 als Laufzeitumgebung zum Einsatz, während sich an den .Net-Erweiterungen nur wenig geändert hat. Silverlight 1.1 soll sich außer per JavaScript auch mit den diversen .Net-Sprachen programmieren lassen.

Silverlight 1.0 RC1 sowie 1.1 Alpha Refresh stehen ab sofort zum Download bereit. Die Software funktioniert nur unter Windows und MacOS X in den Browsern Internet Explorer, Firefox und Safari.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

sAm_vdP 30. Jul 2007

Da fehlen mir doch jetzt tatsächlich die Beleidigungen um auszudrücken wie sehr du mir...

spinat 30. Jul 2007

Wenn du Mozart hören willst, dann könntest du das unter Vista (ja. ich weiß. Bisher noch...

Papiraor 30. Jul 2007

nicht immer auber hier schon : http://directurl.de/01791332 http://tinyurl.com/3acdyv...


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /