God-of-War-Schöpfer macht sich selbständig

... bleibt aber Sony Computer Entertainment treu

Mit den beiden God-of-War-Spielen haben David Jaffe und sein Entwicklerteam gezeigt, was sich aus der in die Jahre gekommenen PlayStation 2 noch herausholen lässt. Mittlerweile ist Jaffe mit dem Spielestudio "Eat, Sleep, Play" selbständig, bleibt aber seinem ehemaligen Arbeitgeber Sony Computer Entertainment treu.

Artikel veröffentlicht am ,

David Jaffe hat "Eat, Sleep, Play" nicht alleine gegründet, sein Partner ist Scott Campbell, der Gründer des Sony-Studios Incognito Entertainment. Die beiden haben bereits zuvor zusammen gearbeitet, unter anderem an den Twisted-Metal-Titeln für PlayStation (PSOne) und PlayStation 2 (PS2). Zuletzt entwickelten sie das PlayStation-3-Spiel Calling All Cars, das nur online über das PlayStation Network (PSN) vertrieben wird. Campell - nun ebenfalls nicht mehr bei Sony - macht derzeit vor allem wegen des von Incognito unter seiner Aufsicht entwickelten Netzwerk-Ballerspiels Warhawk für die PlayStation 3 von sich reden.

Stellenmarkt
  1. Referent PMO mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Full Stack Developer (m/w/d) im Bereich Java-Entwicklung
    SG Service IT GmbH, Osnabrück
Detailsuche

Jaffe und Campell sind mit "Eat, Sleep, Play" zwar nun selbständig, haben aber ein mehrjähriges exklusives Entwicklungsabkommen mit ihrem ehemaligen Arbeitgeber Sony Computer Entertainment America Inc. (SCEA) abgeschlossen. Der Vertrag sieht mehrere Spiele für die verschiedenen PlayStation-Plattformen vor, das erste echte Eat-Sleep-Play-Spiel soll im Jahr 2008 erscheinen.

In der Zwischenzeit verantworten Jaffe und Campell noch die Produktion von "Twisted Metal: Head On" für die PlayStation 2. Das für den Winter 2007 angekündigte Spiel soll "verlorene Level" des nicht veröffentlichten "Twisted Metal: Black Part II" enthalten und auch mit einer Dokumentation der Spieleserie aufwarten.
Die Fertigstellung von Warhawk wird derweil ohne Campell bei Incognito weitergehen - unter der Leitung von Dylan Jobe (War of the Monsters, Twisted Metal: Black).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /