• IT-Karriere:
  • Services:

Über 220 Millionen Menschen verwenden Skype

Zu Spitzenzeiten sind 9 Millionen Nutzer angemeldet

Die VoIP- und Instant-Messenger-Software Skype wird von mehr als 220 Millionen Menschen weltweit eingesetzt, vermeldet der Anbieter. Skype-Nutzer können untereinander kostenlos über das Internet telefonieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Skype machte keine Angaben dazu, ob die 220 Millionen gemeldeten Nutzer sich nur auf die Menge der Skype-Konten oder auf die Anzahl der aktiven Anwender bezieht. Vermutlich wird es sich aber um die registrierten Skype-Konten handeln.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Albert Schweitzer Stiftung - Wohnen & Betreuen, Berlin-Pankow

Weiterhin teilt der Anbieter mit, dass zu Spitzenzeiten mehr als 9 Millionen Nutzer gleichzeitig bei Skype angemeldet sind und dabei über 180.000 Gespräche führen. Wie stark die Instant-Messaging-Komponente von Skype genutzt wird, ist nicht bekannt.

Skype steht kostenlos für die Plattformen Windows, Linux und MacOS X zum Download bereit und erlaubt das Führen von Telefonaten und Videokonferenzen über das Internet. Zwischen Skype-Nutzern fallen dann keine weiteren Gebühren für solche Telefonate an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)
  2. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)

hawcline 06. Aug 2007

Warum arm?? Ich habe auch mehrere Messenger, warum nicht Skype auch einbinden. Dann...

straßenfeger 01. Aug 2007

Also klasse wie man hier nachvollziehen kann, wie sich grße Konzerne (ebay) hier...

spaten 31. Jul 2007

und du kotzt jeden an wg deiner comments

OpenWengo 29. Jul 2007

Schau dir mal Wengophone an.

Newbe 28. Jul 2007

und seit mich Skype um meinen Account betrogen hat, die Preise teuerer als bei der T...


Folgen Sie uns
       


AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

    •  /