Abo
  • Services:
Anzeige

Interview: Die Generation Internet in der Politik

Söhler: Einige Grüne scheinen große Schwierigkeiten mit Ihnen zu haben. Man hat Sie schon mal hämisch als Pippi Langstrumpf abqualifiziert.

Seeliger: Matthias Berninger hat das gesagt, er ist längst aus den Parteigremien abgetreten und Lobbyist geworden. Pippi Langstrumpf ist doch gut: bunt, anarchistisch, stark, selbstbestimmt. Es gibt schlimmere Beleidigungen. Problematisch an diesem Vergleich ist etwas anderes. Er sorgt dafür, dass meine politischen Themen in den Hintergrund treten. Ich habe schnell gemerkt, wie andere Grüne dieses simple Bild von mir übernommen haben und mich als linke Polemikerin abgetan haben. Da muss man dann eben wieder mehr mit den Leuten reden.

Anzeige

Söhler: Gehen Sie doch zur Linkspartei.

Seeliger: Nein, die mag ich gar nicht. Zu platt, zu populistisch. Es ist einfach zu sagen: "Hartz IV muss weg", anstatt sich strukturell um die Beseitigung sozialer Ungerechtigkeit etwa in der Bildungspolitik zu kümmern.

Söhler: Jetzt klingen Sie genau wie jeder andere Funktionär der Grünen. Das hatte ich befürchtet.

Seeliger: Schrecklich, ich weiß. Man saugt das einfach auf. Aber falsch wird es dadurch auch nicht. Ich kann staatskritisch sein und trotzdem für einen starken Staat eintreten, der für Chancen- und Bildungsgerechtigkeit sorgt. Diesen Widerspruch halte ich aus. Es ist nicht der einzige.

Julia Seliger (Foto: Matthias Mehldau)
Julia Seliger (Foto: Matthias Mehldau)

Söhler: Gibt es in der Parteipolitik etwas, was Sie definitiv nicht aushalten würden?

Seeliger: Kein Privatleben mehr zu haben, so wie unsere Bundesvorsitzende Claudia Roth. Nur noch für die Politik zu leben, wäre nichts für mich. Und auch für die Politik ist es nicht gut, wenn Politiker jenseits ihrer Arbeit nichts anderes mehr sehen. Wenn meine Zeit im Parteirat vorbei ist, will ich ins Ausland. Am liebsten in die USA.

Söhler: Stattdessen wird wahrscheinlich das Angebot Ihrer Partei kommen, auf einem sicheren Listenplatz ins Parlament einzuziehen. Sie werden nicht Nein sagen.

Seeliger: Eigentlich will ich das nicht machen. Es widerspricht meinen Plänen. Aber ausschließen kann ich es nicht. Ich möchte dafür aber erstmal mehr Wissen und Erfahrung sammeln.

Söhler: Ich bleibe dabei: Wenn das Angebot kommt - egal wann -, werden Sie es nicht ausschlagen.

Seeliger: Dabei besteht auch immer die Gefahr, zu einer machtlosen Hinterbänklerin zu werden, die niemand ernst nimmt. Das will ich auf keinen Fall. Aber ja, Sie haben Recht, das Angebot wäre attraktiv. Man könnte direkt mitdiskutieren und mitentscheiden. Und ich bleibe auch dabei: Ich habe eigentlich was anderes vor.

Söhler: Die werden Sie als junge, linke, fotogene und Internet-affine Frau ins Parlament schicken wollen - und Sie werden es machen.

Seeliger: Das wäre noch mal was anderes. Wenn alle Beteiligten inklusive mir zum Ergebnis kämen, es wäre das Beste, wenn ich das mache, dann [...] Ach ne, nein! Ich habe mir das wirklich anders überlegt. Ich will erst was anderes machen. Also: nein.

Söhler: Sprechen wir doch in ein, zwei Jahren noch mal darüber.

Seeliger: Okay.

Söhler: Frau Seeliger, Sie studieren Technikjournalismus. Was ist das eigentlich?

Seeliger: Fachjournalismus im Bereich Technik - das Paradebeispiel ist der Journalist beim Computermagazin "c't". Was kann der neue Computer XY? Wie funktioniert der neue Energiespar-Kühlschrank?

Söhler: Waren Sie als Kind schon von Technik begeistert?

Seeliger: Von Naturwissenschaften, vor allem von Biologie. Am Studiengang hat mir die Orientierung an der Praxis gut gefallen. Man lernt alles, was sonst erst im Volontariat dran käme: die Arbeit mit Film, Bild und Text. Hinzu kommen Informatik und Elektrotechnik. Ich wollte auch einen Studiengang, bei dem man schnell durchkommt. Wegen der Parteiarbeit ist daraus nichts geworden. Nun ist die Diplomarbeit dran.

 Interview: Die Generation Internet in der PolitikInterview: Die Generation Internet in der Politik 

eye home zur Startseite
fertig_mit_Kill... 31. Jul 2007

Satire ist was wunderbares :-)

CortoMaltese 30. Jul 2007

Na, mein junger Unionist, wenn Du Politik machen willst, muss es mit der Qualität der...

CortoMaltese 30. Jul 2007

Vermutlicher Grund, soso. Da ist ja wieder mit einem die Sachlichkeit durchgegangen. Ich...

CortoMaltese 30. Jul 2007

Ich komm aus dem Staunen nicht mehr raus in dieser Diskussion. Die ist doch wohl...

CortoMaltese 30. Jul 2007

Erschreckend, wie naiv und gleichzeitig rechthaberisch intelligente Menschen sein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!) - Aktuell nicht bestellbar...
  2. (u. a. Tomb Raider 9,99€ und Command & Conquer The Ultimate Collection 14,99€)
  3. 189€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Kein uPlay Haltung ... Umsatz

    AIM-9 Sidewinder | 00:31

  2. Re: Wie wird "reimplementiert"?

    Seitan-Sushi-Fan | 00:30

  3. Wie kann etwas, das eine nichtneg. ganze Zahl...

    __destruct() | 00:30

  4. Nevermind ;)

    ch4os | 00:29

  5. Re: Unkaufbar

    Cyber1999 | 00:28


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel