Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft will Open Source machen

Open Source Initiative soll Microsofts Lizenzen zertifizieren

Microsoft will seine Shared-Source-Lizenzen der Open Source Initiative (OSI) zur Zertifizierung übergeben. Stellt diese fest, dass die Lizenzen der Open-Source-Definition entsprechen, könnten sie offiziell als Open-Source-Lizenzen anerkannt werden. Zudem hat Microsoft eine neue Webseite zum Thema Open Source gestartet.

Die 2005 vorgestellten Shared-Source-Lizenzen sollen der OSI vorgelegt werden, kündigte Bill Hilf, General Manager für Microsofts Plattformstrategie, in seiner Keynote auf der heute endenden OSCON in Portland an. Ursprünglich war die Shared-Source-Idee eine Reaktion auf die wachsende Beliebtheit von Open Source und gewährte nur einen Einblick in Microsofts Quellcode. Doch die 2005 veröffentlichten Lizenzen bieten weitergehende Möglichkeiten und weisen zum Teil Merkmale typischer Open-Source-Lizenzen auf.

Anzeige

Auch die Free Software Foundation Europe bestätigte in der Vergangenheit bereits, dass zwei der insgesamt fünf Lizenzen ihrer Definition von freier Software entsprechen. Verleger Tim O'Reilly, einer der Gründer der OSI, forderte Microsoft bereits dazu auf, die Lizenzen der OSI zur Zertifizierung vorzulegen und zum vollwertigen Mitglied der Open-Source-Gemeinschaft aufzusteigen.

Sollte die OSI nun befinden, dass die eingereichten Lizenzen ihrer Open-Source-Definition entsprechen, würde eben genau dies passieren: Microsoft wäre mit eigenen anerkannten Open-Source-Lizenzen ein Mitglied dieser Gemeinschaft.

Microsoft startete unter microsoft.com/opensource zudem eine neue Webseite, auf der alle Informationen zum Thema Open Source bei Microsoft gebündelt sein sollen.


eye home zur Startseite
timurlenk 01. Aug 2007

Die Kommentare im Heise Newsticker lese ich gerne mal, weil die Leute dort zu 99 % keine...

rtw4 30. Jul 2007

Wer irgendwas auf Lehramt studiert muss eine Pfeife sein. Das ist Voraussetzung.

!!§§ 30. Jul 2007

Ja nee. Is klar. Marketing für golem.de- und sonstwas-Leser. Das hat Microsoft echt total...

Faux 30. Jul 2007

Ja, das ist mir auch schon aufgefallen. Partner über Partner von MySQL bis Novell und...

Korrumpel 27. Jul 2007

Wie die meisten/sehr viele Menschen auf diesem Planeten. Ahja, da haben wir´s wieder...


Alexander Stelter / 29. Jul 2007

Wolf im Schafspelz: Mircosoft und Open Source



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: dass der Akku in 9 Minuten wieder für 200 km...

    matzems | 06:06

  2. Es geht vieles - und das schon seit langer...

    MAD_onna | 05:58

  3. Re: Danke, alte Arbeitswelt!

    picaschaf | 05:51

  4. Re: Ich habe dutzende solcher gefälschten Konten...

    DY | 05:40

  5. Re: Wer hat's erfunden?

    recluce | 05:30


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel