Abo
  • Services:
Anzeige

AMD Tech Day: Zwei neue Architekturen, Phenom mit 3 GHz

Neue Plattformen sollen den Kampf mit Intel aufnehmen

Traditionell hält AMD zur Mitte des Jahres seinen "Technology Analyst Day" ab. In Form von Präsentationen und Live-Demos gewährt das Unternehmen einen Einblick in gegenwärtige und künftige Entwicklungen. Ganz wie bei Intel sollen nun komplette Plattformen den Markt formen - seinen CPUs traut AMD dabei mehr zu, als bisher in den Gerüchteküchen ausgekocht wurde.

So erwähnte AMDs Chef für Server und Workstations, Randy Allen, eher beiläufig man solle sich doch das ausgestellte System mit einem Phenom ansehen, das liefe bereits mit 3 GHz. Laut AMDs inoffizieller Roadmap sollen die K10-Kerne, allen voran der neue Opteron Barcelona, jedoch bis Ende 2007 maximal 2,5 GHz erreichen. An anderer Stelle erklärte Allen, die Fertigungsausbeute für die Barcelonas liege "über unseren Erwartungen".

Anzeige

Planübererfüllung bei Barcelona
Planübererfüllung bei Barcelona
Nachdem die Taktfrequenzen - Allen bestätigte für die ersten Auslieferungen 2,3 GHz - in den vergangenen Wochen durchgesickert waren, war man in der Branche enttäuscht. Offenbar hat AMD mit dem K10-Design doch noch einige Reserven in der Hinterhand. Einen konkreten Termin für den Gaming-Prozessor Phenom, der auf dem für das dritte Quartal 2007 versprochenen Barcelona basiert, nannte AMD aber auch diesmal nicht.

Bei den weiteren Vorträgen ließ sich AMDs neuer Chef der Grafik-Abteilung, Rick Bergman, immerhin noch hinreißen, seine neue Gamer-Plattform für "verfügbar noch dieses Jahr" festzulegen. Mit dem sattsam bekannten Patch auf DirectX-10 für "Call of Juarez" führte man eine Plattform aus dem Quad-Core-Prozessor Phenom FX, 790G-Chipsatz und ganzen drei HD 2900 XT-Grafikkarten vor. Ein kurzer Blick in der Video-Übertragung auf den Rechner ließ nicht erkennen, ob dieser Monster-PC mit geschätzten 700 Watt Leistungsaufnahme unter Last noch mit Luftkühlung auskommt. Das Video des Call-of-Juarez-Benchmarks findet sich auch im Test der 2900 XT bei Golem.de.

Noch vor solch phenomenalem Stromverbrauch - das Wort "Klima" kam auf dem Tech Day kein einziges Mal vor - sollen aber die Barcelonas für mehr "Performance pro Watt" in Servern sorgen. Wie bereits berichtet, sieht sich AMD hier beim direkten Vergleich mit der gesamten Plattform dank CoolCore vor Intels aktuellen Xeons. Das Unternehmen bekräftigte, dass man auch wegen der Leistungsaufnahme der von Intel favorisierten FB-DIMMs noch mit den Barcelona-Nachfolgern "Budapest" und "Shanghai" beim integrierten DDR2-Controller bleiben werde.

AMD Tech Day: Zwei neue Architekturen, Phenom mit 3 GHz 

eye home zur Startseite
graf von rotz 30. Jul 2007

Als wenn die 8800 GTX da besser wäre. nVidia und ATI haben bei der Leistungsaufnahme...

intel_troll_det... 30. Jul 2007

Dir scheint wohl der K8 völlig entgangen zu sein. Denn mit dem hatte sich der P4 in den...

Tuxonator 30. Jul 2007

Fresse Halten du dummer Fanboy !

cool & quiet 29. Jul 2007

http://www.youtube.com/watch?v=R7EZmYth6TM

Herbert 28. Jul 2007

Wahrscheinlich glaubt Du auch noch an das große Comeback Deines Atari ST.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. VSA GmbH, München
  3. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  4. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 5,99€ Versand
  2. 649,00€

Folgen Sie uns
       


  1. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  2. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  3. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  4. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  5. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  6. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  7. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  8. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus

  9. Forschung

    HPE-Supercomputer sollen Missionen zum Mars unterstützen

  10. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: Was passiert wenn der nachträglich patentiert?

    M.P. | 15:56

  2. Re: GEMA Gebühr schon bezahlt

    plutoniumsulfat | 15:55

  3. Re: Sehr gut...

    ve2000 | 15:55

  4. Re: Endlich mal wieder ein FF am PC!

    H4ndy | 15:54

  5. Unpatentierbarkeit beantragbar machen?

    JTR | 15:54


  1. 15:33

  2. 15:07

  3. 14:52

  4. 14:37

  5. 12:29

  6. 12:01

  7. 11:59

  8. 11:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel