Abo
  • Services:
Anzeige

Zoom-Kamera mit 18facher Vergrößerung von Fujifilm

FinePix S8000fd mit Bildstabilisierung und Gesichtserkennung

Fujifilm hat mit der FinePix S8000fd zum Zoom-Spitzenfeld aufgeschlossen, das von Panasonics Lumix FZ18 und der Olympus SP-550 UZ angeführt wird. Auch Fujis Neue hat ein Objektiv mit 18fachem Zoomfaktor und wie die Lumix einen 8 Megapixel Sensor in der Größe 1/2,35 Zoll.

Fujifilm Finepix S8000fd
Fujifilm Finepix S8000fd
Der Apparat bringt eine integrierte Bildstabilisierung mit und deckt einen Brennweiten-Bereich von vom 27 mm Weitwinkel bis zum 486 mm Tele bei Anfangslichtstärken von F2,8 bis F4,5.

Anzeige

Das Gerät verfügt über einen Modus zur Gesichtserkennung. Dabei sollen pro Bild bis zu 10 Gesichter erkannt und dabei Schärfe und Belichtung angepasst werden. Mit Hilfe der Bewegungsverfolgung werden die Gesichter auf dem Monitor markiert, bis sie sich aus dem Bild hinausbewegen, teilte der Hersteller mit. Die Gesichtserkennung der FinePix S8000fd wird zudem genutzt, um auf den Fotos den Rote-Augen-Effekt zu erkennen und auf Wunsch zu entfernen.

Das Display ist 2,5 Zoll groß und arbeitet mit einer Auflösung von 230.000 Pixeln. Außerdem ist ein elektronischer Sucher mit gleicher Auflösung eingebaut. Die Lichtempfindlichkeit der FinePix S8000fd wird mit maximal ISO 1600 bei voller Auflösung angegeben. Die Modi mit ISO 3200 und 6400 arbeiten nur bei einer Auflösung von 4 Megapixel.

Fujifilm Finepix S8000fd
Fujifilm Finepix S8000fd
Ein kleiner Aufklapp-Blitz ist ebenfalls vorhanden. Im Foto-Modus "Natürliches Licht und mit Blitz" nimmt die Kamera zwei Bilder in schneller Folge auf - eins mit und eins ohne Blitz, letzteres mit hoher ISO Zahl. Danach werden beide Fotos nebeneinander zum Vergleich angezeigt.

Die Scharfstellung erfolgt über einen Bereichs-, Mehrfeld- oder Mittenzentrierten Autofokus. Bei Bedarf wird konfinuierlich gemessen und nachgeregelt. Eine manuelle Scharfstellung ist unmöglich. Die Verschlußzeiten rangieren von 4 bis 1/2000 Sekunde.

Fujifilm Finepix S8000fd
Fujifilm Finepix S8000fd
Neben JPEGs kann die Kamera auch im unkomprimierten Rohdatenformat ihre Bildergebnisse speichern. Zudem können Videos mit 640 x 480 Pixeln Auflösung samt Ton und einer Bildfolgefrequenz von 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Der interne Speicher ist 58 MByte groß. Die Fuji-Kamera verarbeitet Speicherkarten im Format xD-picture Card, Secure Digital (SD) Card sowie SDHC.

Die S8000fd wird über 4 handelsübliche AA-Zellen mit Strom versorgt und misst 111,3 x 78,2 x 78,9 mm und wiegt leer, d.h. ohne Akkus und Speicherkarten ca. 410 Gramm.

Die FinePix S8000fd soll ab Oktober 2007 im deutschen Markt verfügbar sein. Der deutsche Preis ist noch nicht bekannt, in den USA ist der Apparat für 400,- US-Dollar angekündigt worden.


eye home zur Startseite
guest 27. Jul 2007

also bitte. ein bisschen sinnvoll suchen wäre dann nicht zuviel verlangt. http...

oni 27. Jul 2007

Geheimtipp: Pentax K100D, M42-Adapter und billige DDR-Objektive (oder Weltblicks) von eBay.

Uhmie 27. Jul 2007

Die Fuji F40fd hat auch schon SD-Karten Unterstützung. Gruß Uhmie

rerun 27. Jul 2007

Die Kamera hat ja nicht mal ein Gewinde zum Anschluss von Filtern vorn und der Sensor...

:-) 26. Jul 2007

Ganz einfach, weil dann das ganze Objektiv zu groß wird, eine halbe Sternwarte gro...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CompuGroup, Koblenz, Bochum
  2. über Hays AG, Mannheim
  3. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  4. Endress+Hauser Flowtec AG, Reinach (Schweiz)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 315,00€
  2. 419€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Jailbreak

    Googles Sicherheitsteam hackt mal wieder das iPhone

  2. Asus Rog Strix

    Notebooks mit 120-Hz-Display für LoL und Pubg vorgestellt

  3. Raumfahrt

    SpaceX schickt gebrauchtes Gespann zur ISS

  4. Android-Verbreitung

    Oreo gibt die rote Laterne ab

  5. Q# und QDK

    Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  6. Corning

    3M verkauft seine Glasfaserproduktion

  7. In eigener Sache

    Golem pur verschenken

  8. Home Max

    Googles smarter Toplautsprecher kommt pünktlich

  9. Raumfahrtpolitik

    Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  10. iOS und Android

    Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Minecraft Education Edition: Wenn Schüler richtig ranklotzen
Minecraft Education Edition
Wenn Schüler richtig ranklotzen

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Firmenstreit Google blockiert Youtube auf Amazons Fire TV
  2. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  3. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Mobilfunk Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend
  2. Leserfragen beantwortet Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?
  3. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler

  1. Ernsthaft?

    floewe | 11:25

  2. Re: jetzt starten die USA...

    Clown | 11:20

  3. Re: was steckt dahinter?

    Bautz | 11:20

  4. Re: Hört mal auf mit diesem Blödsinn

    peter.kleibert | 11:18

  5. Re: Apple, Google, MS,... haben ein Interesse...

    Dwalinn | 11:17


  1. 11:38

  2. 11:19

  3. 10:48

  4. 10:34

  5. 10:18

  6. 10:00

  7. 09:27

  8. 08:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel