Abo
  • Services:
Anzeige

Universal Music wegen Copyright-Missbrauch verklagt

Streit um YouTube-Video

Die Electronic Frountier Foundation (EFF) hat am Dienstag in Kalifornien Klage gegen die Universal Music Publishing Group (UMPG) wegen Copyright-Missbrauchs eingereicht. Universal Music hatte bei YouTube die Entfernung eines privaten Videos mit Hintergrundmusik veranlasst.

Stephanie Lenz ist Mutter eines 18 Monate alten Jungen namens Holden und einer drei Jahre alten Tochter mit Namen Zoe. Anfang Juni erhielt Stephanie Lenz Post von YouTube. Das Unternehmen teilte ihr mit, dass man ein 29 Sekunden langes Video von ihr, auf dem ihr Sohn zum Prince-Song "Let's Go Crazy" tanzt, entfernt habe. Universal Music hatte YouTube darüber informiert, die Urheberrechte an dem Titel zu besitzen. Nach dem Digital Millennium Copyright Act (DMCA) kann der Vorwurf der Urheberrechtsverletzung dazu führen, dass Inhalte ohne weitere Prüfung aus öffentlichen Foren gelöscht werden.

Anzeige

Lenz widersprach gegenüber YouTube den Vorwürfen von Universal und forderte, dass ihr Video wieder zugänglich gemacht werden solle. Auf diese Aufforderung reagierte YouTube wochenlang nicht. Ihre Reaktion auf Universals und YouTubes Handeln beschreibt Stephanie Lenz so: "Ich war sehr überrascht und verärgert als ich davon erfuhr, dass mein Video gelöscht worden war. Universal sollte die Leute nicht mit juristischen Drohungen davon abhalten dürfen, private Videos von ihren Kindern mit Familien und Freunden zu teilen."

Dieser Meinung schloss sich auch die Electronic Frontier Foundation (EFF) an, die Lenz' Interessen vor Gericht vertritt. EFF-Anwältin Marcia Hofmann sieht einen klaren Fall von "Copyright-Missbrauch": "Universal muss damit aufhören, mit unberechtigten Ansprüchen gegen Redefreiheit und legitime Nutzung von Inhalten vorzugehen."

Mit der jetzt eingereichten Feststellungsklage will die EFF erreichen, dass ein Gericht den Vorwurf der Urheberrechtsverletzung gegen Lenz für nichtig erklärt und ihr Schadensersatz zuspricht. Universal Music hätte sich bewusst und unberechtigt in das zwischen Lenz und YouTube geschlossene Vertragsverhältnis eingemischt und YouTube dazu veranlasst, seine Vertragspflichten zu verletzen. Universal Music hätte wissen müssen, dass das von Lenz bei YouTube eingestellte Video die Rechte des Unternehmens nicht verletzt. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
MI 30. Jul 2007

Falsch: Auf MP3 Player und CD/DVD Rohlingen werden Gebühren erhoben. Die Musiker kommen...

la vida loki 28. Jul 2007

Musiker machen nur "komische Klangergüsse" und "Sch***e"? Junge, Du musst ein recht...

der_hasser 26. Jul 2007

hoffe deine dumpfbacken kommen mir nie in die quere....

Captain 26. Jul 2007

Mercedes, das hat Daimler oder Benz, den Wagen nach seiner Tochter benannt...

Der Nordstern 26. Jul 2007

Normale Mitbürger brauchen sich nicht in das Anspruchsdenken und die Mentalität von...


Digital Listening / 29. Jul 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Rheinmünster
  4. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen a.d. Alz


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 47,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Und von mir wird es offiziell erst mal ignoriert

    teenriot* | 05:37

  2. kann man nur hoffen, dass die getrackten Bugs...

    Poison Nuke | 05:01

  3. erinnert mich an einen Webcomic

    Crass Spektakel | 04:40

  4. Re: eh alles Mumpitz...

    Rulf | 04:11

  5. Re: Perfektionierung

    ML82 | 03:57


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel