Fujifilm FinePix S5800 mit Brennweite von bis zu 380 mm

8 Megapixel Auflösung und Supermakro-Bereich ab 1 cm Bildabstand

Fujifilm hat sein Portfolio um eine weitere Megazoom-Kamera mit integriertem Bildstabilisator bereichert: Die FinePix S5800 mit einem 1/2,5 CCD-Sensor liefert nun 8 Megapixel Auflösung und eine Brennweite von 38 bis 380 mm entsprechend Kleinbild, die sich in 10 Stufen einstellen lässt. Die Anfangslichtstärke liegt bei F3,5 bei 38 mm und F3,7 im Telebereich.

Artikel veröffentlicht am , yg

Fujifilm S5800
Fujifilm S5800
Der LCD-Monitor der FinePix S5800 misst 2,5 Zoll und liefert eine Auflösung von 230.000 Pixeln. Ein ausklappbares Display, das Aufnahmen aus unterschiedlichen Winkeln wie bei der S9600 ermöglicht, besitzt die S5800 jedoch nicht.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker*in für Systemintegration
    3A Composites GmbH, Singen (Hohentwiel)
  2. Solution Engineer - Senior Expert (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn
Detailsuche

Die FinePix S5800 bietet umfangreiche Funktionen für die Aufnahmesteuerung. Neben einer Programmautomatik ist eine Zeit- und Blendenvorwahl oder einer eine manuelle Einstellung der Parameter möglich. Scharfstellen kann der Fotograf laut Kamera-Datenblatt nur über den Autofokus. Im Makrobereich erreicht die S5800 scharfe Bilder ab 4 cm Abstand vom Motiv, im Supermakrobereich soll es 1 cm sein.

Fujifilm S5800
Fujifilm S5800
Die Lichtempfindlichkeit ist zwischen ISO 64, 100, 200, 400, 800 und 1.600 justierbar. Mit Verschlussgeschwindigkeiten von 4 bis 1/1.000 Sekunde hat der Fotograf bei der S5800 jedoch weniger Spielraum als bei der S9600.

Der Weißabgleich ist nur automatisch möglich. Dafür bietet die Kamera einen "intelligenten Blitz", der bei Portrait- und Personenaufnahmen je nach Helligkeit der ermittelten Gesichter den Blitz zuschaltet. Dabei soll die Kamera so viel Leistung liefern, wie gerade nötig ist, so dass eine natürliche Beleuchtung des Vordergrundes und eine ausgeglichene Belichtung des Hintergrundes erreicht wird.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die S5800 unterstützt keine Raw-Dateien, jedoch JPEG und AVI. Damit ist die Kamera auch videotauglich, die elektronische Bildstabilisierung soll auch im Video-Modus funktionieren und Unschärfen, die aus einem unruhigen Halten der Kamera resultieren, unterdrücken.

Die FinePix S5800 ist mit einem USB-2.0-Anschluss ausgestattet. Sie speichert auf xD-Karten mit bis zu 2 GByte Fassungsvermögen. Die Stromversorgung übernehmen vier AA-Zellen. Der Apparat misst mm 10,6 x 7,6 x 8,1 cm und wiegt leer, d.h. ohne Akkus und Speicherkarte, ca. 307 Gramm. Die Kamera soll ab Oktober 2007 verfügbar sein. Der Preis wurde noch nicht veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


depp 26. Jul 2007

Jetzt schreibt der schon wieder was von dieser Seite da... vergesst die, geht lieber...

nate 26. Jul 2007

Vorsicht: Die S5800 und S8000 verwenden _keinen_ Super-CCD-Sensor, sondern einen ganz...

Sgt. Pepper 26. Jul 2007

380mm / VR / Bild und Video mit hohen ISO Zahlen ... Juchhu, noch mehr Spannervideos von...

Ironie 26. Jul 2007

Genau! ich will 8 oder 16 als Anfangslichtstärke !!!1111einseinself



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /