Abo
  • Services:
Anzeige

Kodak Easyshare C513 mit CMOS und maximal ISO 160 (Update)

Kodak mit eigenem CMOS-Sensor mit 5 Megapixeln

Kodak bringt mit der Easyshare C513 eine neue 5-Megapixel-Digitalkamera auf den Markt. Das Gerät verfügt jedoch nicht über den üblichen CCD-Sensor, sondern über einen CMOS-Baustein. Der 1/2,5 Zoll große Sensor KAC-05011 stammt selbst von Kodak und soll sich durch eine besonders gute Farbwiedergabe und einen hohen Dynamikumfang sowie niedrigem Rauschen auszeichnen.

Kodak Easyshare C513
Kodak Easyshare C513
Das Kompaktgerät verfügt über den üblichen 3fach-Zoom mit einer Brennweite zwischen 36 bis 108 mm (umgerechnet auf eine 35-mm-Kleinbildkamera) bei F2,7 bis 4,8 sowie einem 5fach vergrößernden Digitalzoom. Auf der Kamerarückseite befindet sich ein 2,4-Zoll großes TFT-Farb-Display mit einer Auflösung von 115.000 Pixeln. Die Fokussierung erfolgt umschaltbar zwischen einer Mehrzonenmessung und einer Zentralmessung. Die Belichtungsmessung wird mit einer Matrix-, Integral- und Spotmessung realisiert. Die Verschlusszeiten teilte Kodak nicht mit.

Anzeige

Während andere Hersteller mit teils irrwitzigen Lichtempfindlichkeiten protzen, kommt Kodak bescheiden daher. Die einstellbare Empfindlichkeit rangiert lediglich zwischen ISO 80 bis 160. Der Weißabgleich erfolgt wahlweise automatisch oder nach vier Voreinstellungen.

Kodak Easyshare C513
Kodak Easyshare C513
Die Kamera verfügt über einen Selbstauslöser mit einer Verzögerung von 2 oder 10 Sekunden. Wie lange es dauert, bis nach dem Einschalten Aufnahmebereitschaft besteht, verriet Kodak nicht. Die Kamera ist mit einem eingebauten Miniblitz versehen und speichert JPEGs nach Exif v2.21 auf SD-Cards. Videoaufnahmen können mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln bei enttäuschenden 15 Frames pro Sekunde gemacht werden. Die Datenübertragung kann neben dem Speicherkartenaustausch auch per USB-2.0-Schnittstelle erfolgen.

Die Stromversorgung wird mit einem Lithium-Ionen-Akku realisiert. Die Kodak Easyshare C513 misst 91,1 x 62,2 x 25,3 mm und wiegt nach Herstellerangaben leer, d.h. ohne Speicherkarte und Akku, 137 Gramm.

Die Kamera soll ab August 2007 in den USA erhältlich sein und 99,- US-Dollar kosten. In Europa wird das Gerät laut Hersteller nicht auf den Markt kommen.


eye home zur Startseite
sander 03. Aug 2007

hallo! ich lern grad für eine prüfung und muss dafür auch den aufbau einer cmos-kamera...

laZee 26. Jul 2007

...aber ein zu zuwenig :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  3. Mainzer Stadtwerke AG, Mainz
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,49€ + Versandkosten (Steam Link einzeln kostet sonst 54,99€ und das Spiel regulär 11,99€)
  2. 254,15€ inkl. Gutscheincode PLUSBAY für Ebay-Plus-Mitglieder

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    dirk_hamm | 04:37

  2. Re: Der naechste aufgekochte Zombie

    bernstein | 03:46

  3. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    mambokurt | 03:30

  4. Re: Ich will möglichst viele Quellen nutzen können!

    mambokurt | 03:25

  5. Re: Edge GUI extrem Langsam seit 1709

    Baertiger1980 | 03:19


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel