Abo
  • Services:

Sun-Manager wirft Microsoft Patent-Terrorismus vor

Drohgebärden verhindern Innovation

Ein Sun-Manager hat das Verhalten von Microsoft gegenüber der Open-Source-Gemeinschaft als "Patent-Terrorismus" bezeichnet. Dies ginge gegen den Geist der Innovation bei Software und niemand wolle eine Situation in der er sich Gedanken machen müsse, ob er eine Software verwenden kann ohne Angst vor Patenklagen haben zu müssen, sagte er weiter.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Microsofts Taktik würde an den Kalten Krieg erinnern, sagte James Eagleton von Sun, gegenüber ZDNet. Damit zielt er auf die von Microsoft in den letzten Monaten geschlossenen Abkommen mit Novell, Xandros und Linspire ab. Diese enthalten das Versprechen der Redmonder, auf Patentklagen gegen die Nutzer dieser Linux-Distributionen zu verzichten. Was derzeit passiere, könne als "Patent-Terrorismus" bezeichnet werden, so Eagleton.

Stellenmarkt
  1. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg
  2. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin

Mit Patentklagen zu drohen sei schlecht für den Geist der Innovation, der im Software- und speziell im Betriebssystemgeschäft vorhanden sei. Niemand wolle eine Situation, in der er sich vor dem Einsatz von Open-Source-Software Gedanken machen müsse, ob er damit das Risiko von Patentklagen eingehe. Erst im Mai 2007 hatte Microsoft behauptet, 235 seiner Patente würden durch freie Software verletzt.

Sun und auch IBM agieren nach Eagletons Ansicht viel angenehmer. Die Freigabe von OpenSolaris unter der Common Development and Distribution License etwa schütze Anwender vor Patentklagen. IBM hat erst vor wenigen Tagen 150 Patente zur freien Verfügung veröffentlicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 27,99€

- 07. Aug 2007

Programmcode kann man nicht patentieren. Da greift nur das Urheberrecht.

T-Virus 26. Jul 2007

Bei Patent&Urheberrecht geht es doch einfach ausgedrückt um die Angst jemand könnte etwas...

Kalle - AltGr 26. Jul 2007

japp, und zwar wie lang das noch so bleibt... was war zuerst da? der boom oder die...

Andi111 26. Jul 2007

http://www.tottod.de/

Andi111 26. Jul 2007

Debian gibt's auch noch!


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /