MacOS X 10.4.10 bringt WLAN-Funktion durcheinander

Fehlerbereinigung von Apple in Arbeit

Mit dem Update auf MacOS X 10.4.10 hat sich offenbar ein Fehler eingeschlichen, der zu Fehler bei WLAN-Verbindungen führt. Bei aufgebauter WLAN-Verbindung kann es zu einer Kernel Panic kommen oder die Verbindung bricht ab, so dass diese neu aufgebaut werden muss. Apple hat den Fehler bereits bemerkt und arbeitet an einem Update.

Artikel veröffentlicht am ,

In zahlreichen Internetforen berichten Mac-Nutzer, dass das aktuelle MacOS X 10.4.10 Probleme bei WLAN-Verbindungen macht. Auch im Support-Bereich bei Apple wird darüber debattiert. Demnach tritt der Fehler nicht bei allen Mac-Systemen auf, die mit MacOS X 10.4.10 versehen sind. Zum Teil scheinen nur MacBooks betroffen zu sein, wenn diese im Akkubetrieb laufen, während die WLAN-Verbindung reibungslos arbeitet, wenn das Notebook im Netzbetrieb genutzt wird. Unter welchen Parametern und aus welchen Gründen genau das Problem auftritt, ist aber noch nicht bekannt.

MacRumors.com berichtet, dass Apple über den Fehler informiert ist und bereits an einem Update arbeitet. Wann das Update zur Korrektur des Fehler erscheinen soll, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Blork 27. Jul 2007

Da ham wir getauscht bis zum Wahnsinn.

Blork 27. Jul 2007

Das würde ich erst unterschreiben, wenn OSX auch auf herkömmlichen PCs läuft und mal in...

pennbruder 26. Jul 2007

da weisst du offenbar mehr als die apple-user.

Corben 25. Jul 2007

Nope, OpenWRT :)

Heiko 25. Jul 2007

Hoppla .. zu schnell abgeschickt. Ich habe bereits das OS neu installiert. Und der Erfolg...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /