Abo
  • Services:

Intel liefert 4-fach Xeon "Tigerton" seit Juni an OEMs

Konkurrent für AMDs "Barcelona" kurz vor Markteinführung

Bisher war es nur ein Gerücht, nun hat Intel die schnelle Fertigstellung seines Barcelona-Konkurrenten "Tigerton" auf ungewöhnlichem Wege bestätigt. Im Blog eines Intel-Mitarbeiters findet sich ein Video in dem Intels Server-Chef angibt, dass die Xeons für Server mit vier CPU-Sockeln bereits seit Juni 2007 an PC-Hersteller und einige Endkunden geliefert werden. Zudem sind besonders stromsparende Varianten geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Der bisher unter dem Codenamen "Tigerton" geführte Prozessor, der als neue Serie "Xeon 7300" erscheinen wird, ist Intels erstes Angebot für Multi-Processing-Plattformen mit Core-Architektur. Bisher funktionieren hier nur zwei Quad-Cores zusammen, die bisherige Linie der "Xeon MP" basiert noch auf der überholten Netburst-Architektur - samt den bekannten Problemen bei der Leistungsaufnahme.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Bisher nannte Intel als Termin für den Marktstart von Tigerton nur das zweite Halbjahr 2007, laut einem unbestätigten Bericht von DigiTimes sollen die CPUs bereits im September 2007 erscheinen. In einem Intel-Blog findet sich nun aber ein Interview mit Server-Chef Kirk Skaugen, der stolz verkündet, dass die ersten Tigerton-Systeme mit der Caneland-Plattform (vier Verbindungen pro CPU untereinander, FB-DIMMs) bereits seit Juni 2007 an die Server-Hersteller ausgeliefert werden, zudem "steht die Ankündigung kurz bevor", so Skaugen. Auch einige Unternehmen seien bereits mit Prototypen für die Vorbereitung des Produktiv-Einsatzes ausgestattet worden.

Laut dem Intel-Manager hat man Tigerton-Systeme bereits im Oktober 2006 mit 2,66 GHz den möglichen Kunden vorgeführt, die Entwicklung zur baldigen Marktreife sei die schnellste gewesen, die es bei Intel für eine Multi-Processing-CPU je gegeben habe. Zudem habe man schon mit den bisherigen Xeons Woodcrest (Serie 5100) und Clovertown (Serie 5300) eine Million Quad-Core-Prozessoren für Server verkauft, noch bevor "unser Mitbewerber einen einzigen Prozessor liefern konnte."

Mit der Caneland-Plattform verspricht sich Skaugen eine verdoppelte Leistung gegenüber den bisherigen Xeon-MP-Lösungen. Zur Leistungsaufnahme der gesamten Plattform sagte Intels Server-Chef noch nichts, kündigte aber an, dass auch Versionen des Tigerton-Prozessors selbst mit nur 50 Watt typischer Leistungsaufnahme (TDP) geplant sind.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Ryoga 25. Jul 2007

Ups. Das "pro DIMM" sollte da eigendlich nicht hin.

johnmcwho 25. Jul 2007

Den haben die auch zu schnell eingeführt und wieder umtauschen müssen, weil ein...

NorfvomGorf 25. Jul 2007

..von AMD! Diesmal aber ECHT!

oni 25. Jul 2007

... neue Mac Pro zum Leo-Release?


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /