• IT-Karriere:
  • Services:

O2 Genion XL: Flatrate in alle deutschen Netze

Minutenpakete sinken im Preis

Unter dem Namen "O2 Genion XL" bietet O2 ab dem 13. August 2007 eine Handy-Flatrate an, mit der für 80,- Euro im Monat unbegrenzt in alle deutschen Mobilfunknetze sowie ins deutsche Festnetz telefoniert werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dabei ist auch die Homezone mit Festnetzrufnummer und die Möglichkeit, Datenpakete für das Surfen aus der Homezone hinzuzubuchen. Für einen Vertrag mit subventioniertem Handy kommen 10,- Euro monatlich hinzu. Nicht in der Flatrate enthalten sind SMS, die mit 19 Cent pro Stück zu Buche schlagen. Die Mindestlaufzeit des Vertrages liegt bei 24 Monaten, O2 erhebt zudem eine einmalige Anschlussgebühr von 25,- Euro.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. AKKA, Braunschweig

Wer den neuen Tarif bis zum 31. Dezember 2007 bucht, erhält von O2 den "Premium-Status", bei dem es unter anderem während der Vertragslaufzeit ein Angebot für ein neues Handy sowie eine individuelle Kundenbetreuung gibt.

Zugleich senkt O2 die Preise für seine Minutenpakete. Für Kunden, die wenig telefonieren, gibt es ab dem 13. August 2007 ein Paket mit 50 Inklusiv-Minuten für 5,- Euro im Monat. Die "O2 Active Tarife" werden von den neuen Minuten-Paketen abgelöst.

Neben dem Inklusiv-Paket-50 sind das Inklusiv-Paket-100 für 10,- Euro, das Inklusiv-Paket-250 für 25,- Euro und das Inklusiv-Paket-500 für 40,- Euro erhältlich. Für einen Vertrag mit Handy kommen auch hier jeweils 10,- Euro zum monatlichen Paketpreis hinzu. Der einheitliche Preis für SMS und jede Folgeminute liegt bei 19 Cent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Peter__ 11. Aug 2007

Du sparst je nach Tarif aber ja trotzdem deutlich bei den Handys. Kauf dir mal ein Handy...

Peter__ 11. Aug 2007

Schade, dass immer nur Negatives geschrieben wird. Ich habe verschiedene Anbieter durch...

sYn 25. Jul 2007

Falls du einen Telefon- bzw. DSL-Anschluss von 1&1 oder Arcor hast bzw. bereit wärst...

sugarr 25. Jul 2007

... und ich hatte gehofft, daß sich auch bei 5GB UMTS bzw. HSDPA noch was tut. Z.B. 10 GB...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

    •  /