Abo
  • Services:

Dell hätte gerne bessere Linux-Treiber von AMD/ATI

Open Source nicht zwingend erforderlich

Im Rahmen der Konferenz "Ubuntu Live 2007" hat sich ein Sprecher von Dell auf die Seite der Anwender geschlagen, die mit den Linux-Treibern für die Grafikprozessoren vom AMD und der früheren ATI unzufrieden sind. Dell würde gerne mit seinen Linux-PCs auch ATI-Grafik anbieten, der gegenwärtige Zustand der Treiber ließe dies aber nicht zu.

Artikel veröffentlicht am ,

Dies sagte Amit Bhutani, Chef-Entwickler für Linux-Software bei Dell, laut einem Bericht der Linux-Webseite Phoronix auf der "Ubuntu Live 2007" Anfang der Woche in Portland im US-Bundesstaat Oregon. Derzeit vertreibt Dell in den USA Rechner mit vorinstalliertem Linux, bei denen wahlweise die integrierte Grafik von Intel oder eine Nvidia-Karte mit den entsprechenden Treibern angeboten wird.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Laut Bhutani würde Dell auch ATI-Karten verbauen, die Treiber müssten dazu aber "verbessert" werden, sagte der Dell-Entwickler. Problemlos seien aber auch die Treiber für Nvidia-Chips nicht, sowohl im 2D- wie 3D-Bereich wären sie "eine Herausforderung beim Zusammenstellen einer Plattform", so Bhutani. Neben den Grafiktreibern will sich Dell noch im Jahr 2007 auch darum kümmern, dass Intels 802.11n-Draft-WLANs ab Werk mit den Ubuntu-Rechnern funktionieren, ebenso wie WLAN-Chips von Broadcom, zudem sollen TV-Karten und Fernbedienungen besser unterstützt werden.

Um ATI-Karten ins Programm der Dell-Rechner mit Linux zu nehmen, ist es laut Amit Bhutani nicht zwingend erforderlich, dass die Treiber als Open Source zur Verfügung stehen. AMDs Chef-Entwickler für Grafiktreiber hatte im Interview mit Golem.de ausführlich dargelegt, dass eine komplette Öffnung der Treiber aus rechtlichen und wettbewerbstechnischen Gründen für das Unternehmen nicht in Frage kommt. Zwar verbessert AMD die Linux-Treiber kontinuierlich - erst in der letzten Woche ist der monatliche Catalyst-Treiber, aktuell in Version 7.7, erschienen. AMD bietet nun immer zusammen mit der aktuellen Windows-Ausgabe des Catalyst auch eine neue Linux-Version. Für Catalyst 7.7 unter Linux nennt das Unternehmen unter anderem bereinigte Fehler bei der Video-Wiedergabe und beim Aufrufen des Control-Panels für den Treiber. Vor allem bei der Nutzung von 3D-Anwendungen klaffen nach Beschwerden von Anwendern in zahlreichen Foren aber noch große Lücken.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 13,49€
  3. 34,99€ (erscheint am 15.02.)
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

kaiomatico 25. Aug 2007

... ich benutze ubuntu und hab ne ati graka... zokken über wine und cedega läuft gut aber...

Corben 26. Jul 2007

Jupp, das "don't" gehört da natürlich noch rein. Thx. So long, Corben

fjury 26. Jul 2007

Wenn Dell sich was wuenscht wird bei AMD mit Hochdruck dran gearbeitet. Ist einer der...

masterkind 26. Jul 2007

Bei mir hat bisher mit den nvidia Treibner das Suspend/Resume noch nie richtig geklappt...

Sicaine 25. Jul 2007

Dell kann niemand zwingen, die beschweren sich nur und dat wars. Die Entwicklung ist...


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /