Abo
  • Services:
Anzeige

Dell hätte gerne bessere Linux-Treiber von AMD/ATI

Open Source nicht zwingend erforderlich

Im Rahmen der Konferenz "Ubuntu Live 2007" hat sich ein Sprecher von Dell auf die Seite der Anwender geschlagen, die mit den Linux-Treibern für die Grafikprozessoren vom AMD und der früheren ATI unzufrieden sind. Dell würde gerne mit seinen Linux-PCs auch ATI-Grafik anbieten, der gegenwärtige Zustand der Treiber ließe dies aber nicht zu.

Dies sagte Amit Bhutani, Chef-Entwickler für Linux-Software bei Dell, laut einem Bericht der Linux-Webseite Phoronix auf der "Ubuntu Live 2007" Anfang der Woche in Portland im US-Bundesstaat Oregon. Derzeit vertreibt Dell in den USA Rechner mit vorinstalliertem Linux, bei denen wahlweise die integrierte Grafik von Intel oder eine Nvidia-Karte mit den entsprechenden Treibern angeboten wird.

Anzeige

Laut Bhutani würde Dell auch ATI-Karten verbauen, die Treiber müssten dazu aber "verbessert" werden, sagte der Dell-Entwickler. Problemlos seien aber auch die Treiber für Nvidia-Chips nicht, sowohl im 2D- wie 3D-Bereich wären sie "eine Herausforderung beim Zusammenstellen einer Plattform", so Bhutani. Neben den Grafiktreibern will sich Dell noch im Jahr 2007 auch darum kümmern, dass Intels 802.11n-Draft-WLANs ab Werk mit den Ubuntu-Rechnern funktionieren, ebenso wie WLAN-Chips von Broadcom, zudem sollen TV-Karten und Fernbedienungen besser unterstützt werden.

Um ATI-Karten ins Programm der Dell-Rechner mit Linux zu nehmen, ist es laut Amit Bhutani nicht zwingend erforderlich, dass die Treiber als Open Source zur Verfügung stehen. AMDs Chef-Entwickler für Grafiktreiber hatte im Interview mit Golem.de ausführlich dargelegt, dass eine komplette Öffnung der Treiber aus rechtlichen und wettbewerbstechnischen Gründen für das Unternehmen nicht in Frage kommt. Zwar verbessert AMD die Linux-Treiber kontinuierlich - erst in der letzten Woche ist der monatliche Catalyst-Treiber, aktuell in Version 7.7, erschienen. AMD bietet nun immer zusammen mit der aktuellen Windows-Ausgabe des Catalyst auch eine neue Linux-Version. Für Catalyst 7.7 unter Linux nennt das Unternehmen unter anderem bereinigte Fehler bei der Video-Wiedergabe und beim Aufrufen des Control-Panels für den Treiber. Vor allem bei der Nutzung von 3D-Anwendungen klaffen nach Beschwerden von Anwendern in zahlreichen Foren aber noch große Lücken.


eye home zur Startseite
kaiomatico 25. Aug 2007

... ich benutze ubuntu und hab ne ati graka... zokken über wine und cedega läuft gut aber...

Corben 26. Jul 2007

Jupp, das "don't" gehört da natürlich noch rein. Thx. So long, Corben

fjury 26. Jul 2007

Wenn Dell sich was wuenscht wird bei AMD mit Hochdruck dran gearbeitet. Ist einer der...

masterkind 26. Jul 2007

Bei mir hat bisher mit den nvidia Treibner das Suspend/Resume noch nie richtig geklappt...

Sicaine 25. Jul 2007

Dell kann niemand zwingen, die beschweren sich nur und dat wars. Die Entwicklung ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Constantia Business Services GmbH, Pirk
  3. über Hays AG, Hamburg
  4. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Projekt U10 Prozent ist im vollen Gange

    teenriot* | 19:09

  2. Re: Klimawandel/Erderwärmung

    Eheran | 19:08

  3. @wasgeht/FWP: "Rückstoß im rechten Winkel zur...

    Eheran | 19:06

  4. ich will einen "männlichen" Sprach-Assi,

    tKahner | 19:04

  5. Richtig, Stadtauto Pur

    tingelchen | 19:03


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel