• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo kann Umsatz mehr als verdoppeln

Fast 10 Millionen Wii und über 47 Millionen Nintendo DS verkauft

Nintendos Konkurrenz muss sich warm anziehen, denn der japanische Videospielehersteller schwimmt mit seinem Nintendo DS und der Wii-Konsole weiter auf der Erfolgswelle. Der Vorsprung der ein Jahr früher erschienenen Xbox 360 schrumpft immer mehr dahin, in einigen Wochen dürfte die Wii Marktführerin bei der neuen Konsolengeneration sein - und nicht die PlayStation 3. Bei den Spiele-Handhelds ist Nintendo weiter Marktführer und baut dies mit dem Nintendo DS noch aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Rund 6,98 Millionen Nintendo DS und 3,43 Millionen Wii konnte Nintendo im seinem ersten Geschäftsquartal 2007/2008 verkaufen. Der Umsatz kletterte dabei gegenüber dem Vorjahr um 160 Prozent auf 340,44 Milliarden Yen, was rund 2,03 Milliarden Euro entspricht. Der operative Gewinn legte um 214,7 Prozent auf 90 Milliarden Yen (539 Millionen Euro) zu.

Stellenmarkt
  1. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  2. Beuth Verlag GmbH, Berlin

Nintendos Geschäft läuft also weiterhin blendend, der Nettogewinn schoss um 416 Prozent nach oben und liegt für das Quartal vom April bis Juni 2007 bei 80,25 Milliarden Yen. Umgerechnet sind das 479 Millionen Euro. Dafür sorgen vor allem das Spiele-Handheld Nintendo DS und die Konsole Wii. Das Nintendo DS verkaufte sich insgesamt bereits 47,27 Millionen Mal, die erst Ende 2006 gestartete Wii wurde bis Ende Juni 2007 weltweit rund 9,27 Millionen Mal verkauft.

Aber nicht nur die Hardware verkauft sich gut, auch das Software-Geschäft tut sein übriges: Die Spiele "Super Paper Mario" und "Mario Party 8", die im Laufe des Quartals erschienen sind, wurden je mehr als eine Million Mal verkauft.

Für das Geschäftsjahr 2007/2008, das Ende März 2008 abgeschlossen wird, erwartet Nintendo einen Umsatz von 1,4 Billionen Yen (8,39 Milliarden Euro), was einem Zuwachs von 44,8 Prozent entspräche. Der operative Gewinn soll gegenüber dem Vorjahr um 63,7 Prozent auf 370 Milliarden Yen (2,22 Milliarden Euro) steigen, der Nettogewinn auf 245 Milliarden Yen (1,47 Milliarden Euro) klettern.

Nintendos Erfolg spiegelt sich auch im Aktienkurs des Unternehmens wieder: Lag die Aktie noch Anfang 2006 bei rund 100,- Euro, so notiert das Papier heute, etwas mehr als eineinhalb Jahre später, bei knapp 350,- Euro. Der Börsenwert des Unternehmens liegt damit nun bei über 45 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 19,99€
  3. 5,49€

4D 30. Jul 2007

Das sehen die Millionen von Neukunden, die bisher nicht gespielt haben, anders. Für...

BSDDaemon 29. Jul 2007

Du scheinst vergessen zu haben. das Nintendo mal dieser Riese war und duch viele Flopps...

Aszock 26. Jul 2007

Man darf vor allem nicht vergessen, dass die Wii vollständig kompatibel zum GameCube...

G!smo 26. Jul 2007

Davon würd ich abraten, erreicht laut diverser Tests nicht im Ansatz die Genialität der...

ubuntchen 25. Jul 2007

hätten die Coregamer damals mehr N64 und GameCubes gekauft als PS1 und 2, dann hätte...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

    •  /