Abo
  • Services:
Anzeige

Nintendo kann Umsatz mehr als verdoppeln

Fast 10 Millionen Wii und über 47 Millionen Nintendo DS verkauft

Nintendos Konkurrenz muss sich warm anziehen, denn der japanische Videospielehersteller schwimmt mit seinem Nintendo DS und der Wii-Konsole weiter auf der Erfolgswelle. Der Vorsprung der ein Jahr früher erschienenen Xbox 360 schrumpft immer mehr dahin, in einigen Wochen dürfte die Wii Marktführerin bei der neuen Konsolengeneration sein - und nicht die PlayStation 3. Bei den Spiele-Handhelds ist Nintendo weiter Marktführer und baut dies mit dem Nintendo DS noch aus.

Rund 6,98 Millionen Nintendo DS und 3,43 Millionen Wii konnte Nintendo im seinem ersten Geschäftsquartal 2007/2008 verkaufen. Der Umsatz kletterte dabei gegenüber dem Vorjahr um 160 Prozent auf 340,44 Milliarden Yen, was rund 2,03 Milliarden Euro entspricht. Der operative Gewinn legte um 214,7 Prozent auf 90 Milliarden Yen (539 Millionen Euro) zu.

Anzeige

Nintendos Geschäft läuft also weiterhin blendend, der Nettogewinn schoss um 416 Prozent nach oben und liegt für das Quartal vom April bis Juni 2007 bei 80,25 Milliarden Yen. Umgerechnet sind das 479 Millionen Euro. Dafür sorgen vor allem das Spiele-Handheld Nintendo DS und die Konsole Wii. Das Nintendo DS verkaufte sich insgesamt bereits 47,27 Millionen Mal, die erst Ende 2006 gestartete Wii wurde bis Ende Juni 2007 weltweit rund 9,27 Millionen Mal verkauft.

Aber nicht nur die Hardware verkauft sich gut, auch das Software-Geschäft tut sein übriges: Die Spiele "Super Paper Mario" und "Mario Party 8", die im Laufe des Quartals erschienen sind, wurden je mehr als eine Million Mal verkauft.

Für das Geschäftsjahr 2007/2008, das Ende März 2008 abgeschlossen wird, erwartet Nintendo einen Umsatz von 1,4 Billionen Yen (8,39 Milliarden Euro), was einem Zuwachs von 44,8 Prozent entspräche. Der operative Gewinn soll gegenüber dem Vorjahr um 63,7 Prozent auf 370 Milliarden Yen (2,22 Milliarden Euro) steigen, der Nettogewinn auf 245 Milliarden Yen (1,47 Milliarden Euro) klettern.

Nintendos Erfolg spiegelt sich auch im Aktienkurs des Unternehmens wieder: Lag die Aktie noch Anfang 2006 bei rund 100,- Euro, so notiert das Papier heute, etwas mehr als eineinhalb Jahre später, bei knapp 350,- Euro. Der Börsenwert des Unternehmens liegt damit nun bei über 45 Milliarden US-Dollar.


eye home zur Startseite
4D 30. Jul 2007

Das sehen die Millionen von Neukunden, die bisher nicht gespielt haben, anders. Für...

BSDDaemon 29. Jul 2007

Du scheinst vergessen zu haben. das Nintendo mal dieser Riese war und duch viele Flopps...

Aszock 26. Jul 2007

Man darf vor allem nicht vergessen, dass die Wii vollständig kompatibel zum GameCube...

G!smo 26. Jul 2007

Davon würd ich abraten, erreicht laut diverser Tests nicht im Ansatz die Genialität der...

ubuntchen 25. Jul 2007

hätten die Coregamer damals mehr N64 und GameCubes gekauft als PS1 und 2, dann hätte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  3. T-Systems International GmbH, Bonn, Darmstadt, Berlin
  4. Genossenschaftsverband Bayern e. V., München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  2. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand

  3. Schifffahrt

    Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter

  4. Erste Tests

    Autonome Rollstühle in Krankenhäusern und Flughäfen erprobt

  5. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  6. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  7. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  8. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  9. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  10. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Intelligenter als 1/2 Tonne Akkus mit sich...

    My1 | 12:40

  2. Re: Umweltschützer kritisieren...

    AllDayPiano | 12:39

  3. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    Libertybell | 12:38

  4. Re: Alt-Right = Nazi

    DeathMD | 12:37

  5. Re: And die Golem Kommentar Experten mal wieder...

    AllDayPiano | 12:36


  1. 12:37

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:17

  5. 10:44

  6. 10:00

  7. 09:57

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel