• IT-Karriere:
  • Services:

Warenwert 2 Mrd. US-Dollar: Softwarefälscher aufgeflogen

Weltweiter Vertrieb von gefälschter Microsoft-Software auch nach Europa

Der wohl bislang größte Schlag gegen Softwarefälscher ist den Behörden in Südchina gelungen. In Zusammenarbeit mit dem FBI konnten zwei Verbrecherringe gesprengt werden, die Microsoft-Software im Wert von 2 Milliarden US-Dollar erstellt und vertrieben hatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Razzien und 25 Festnahmen des chinesischen "Public Security Bureau" (PSB) fanden über mehrere Wochen statt. Geholfen haben sollen den chinesischen Behörden dabei Informationen des FBI in Los Angeles und Microsoft selbst. Neben der Software wurden auch die entsprechenden Verpackungen und Echtheits-Zertifikate kopiert.

Stellenmarkt
  1. Pluradent GmbH & Co KG, Offenbach
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Die Ermittler konnten zahlreiche Produktionsstraßen ausfindig machen, die bei der CD-Pressung und den sonstigen Fälschungen beteiligt waren. Vertrieben wurde die Software offensichtlich weltweit. Die Fälschungen wurden in 27 Ländern auf fünf Kontinenten gefunden. Zu den gefälschten Produkten zählten Windows XP, Windows Vista, Windows Server, Office 2003 und Office 2007. Die Fälscher waren für die Globalisierung gerüstet - die Softwarepakete wurden in Kroatisch, Deutsch, Englisch, Holländisch, Italienisch, Koreanisch, Chinesisch und Spanisch produziert.

Im Rahmen der vorausgegangenen mehrjährigen Ermittlungen ließen sich die Spuren von 55.000 Fälschungen auf das gleiche Syndikat in Südchina zurückführen. Die Plagiate wurden beispielsweise bei Testkäufen, bei Nachfragen von verunsicherten Kunden und bei Durchsuchungen gefunden. Man schätzt, dass lediglich ein Prozent der nachgeahmten Produkte so aus dem Verkehr gezogen werden konnten.

Die China-Kopien wurden nach Europa, den Nahen Osten, Asien, Australien, in die USA und nach Kanada verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. MateBook D 15 Zoll Ultrabook Ryzen 7 8GB 512GB SSD für 699€, MateBook X Pro 2020 13,9...
  3. 117,49€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein
  4. 266€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein

Bumix 25. Jul 2007

Das ist die Polizei in China, also die Boesen!

Anonymer Nutzer 25. Jul 2007

haha ...

Wirklich 25. Jul 2007

Da wären wir jetzt ohne dich nicht drauf gekommen! Echt!

Robert3023 25. Jul 2007

Ja, schimpft sich ReactOS. http://www.reactos.org/de/index.html

Knupknecht 25. Jul 2007

Wat is jetzt übertreibt Golem oder untertreibt Winfuture! Die schreiben hier 2MRD...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

    •  /