• IT-Karriere:
  • Services:

Actebis für 110 Millionen Euro verkauft

Investmentgesellschaft Arques übernimmt IT-Distributor

Die Investmentgesellschaft Arques aus Starnberg hat den IT-Großhändler Actebis übernommen und damit auch alle Ableger in Frankreich, Österreich und den Niederlanden. Der Kaufpreis beträgt 110 Millionen Euro. Verkäufer ist die Otto Gruppe, die sich aus strategischen Gründen vom Geschäftssegment Großhandel und damit auch von der Actebis Gruppe trennt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Unternehmen erzielte 2006 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro. Der Kaufpreis wird je zur Hälfte aus eigener Liquidität und aus Fremdkapital finanziert. Nach der kurzfristig geplanten Rückführung einer darin enthaltenen Zwischenfinanzierung für die mitgekauften Logistikzentren wird der Eigenkapitaleinsatz der Arques bei nur 20 Millionen Euro liegen.

Stellenmarkt
  1. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Die verbleibenden Fremdverbindlichkeiten werden dann 25 Millionen Euro betragen. Im Kaufpreis enthalten sind auch zwei Logistik-Zentren in Deutschland und eine Liegenschaft in Wien mit einer Größe von zusammen knapp 42.000 Quadratmetern.

Die Transaktion muss von den europäischen Kartellbehörden noch genehmigt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...
  3. 14,49€

Milwaukee Ranger 25. Jul 2007

Verrat... mein Aufeinandertreffen mit Chucky wurde gelöscht...


Folgen Sie uns
       


Immortals Fenyx Rising - Fazit

Im Video zeigt Golem.de das Actionspiel Immortals Fenyx Rising.

Immortals Fenyx Rising - Fazit Video aufrufen
    •  /