Abo
  • IT-Karriere:

Privateer Gemini Gold - hübscher und fehlerfreier durchs All

Weltraumspiel erreicht Version 1.02a

Im Rahmen des Open-Source-Projekts "Privateer Gemini Gold" wollen Fans Origins Weltraum-Abenteuer "Privateer" wieder aufleben lassen. In den letzten Monaten hat sich viel beim Remake getan, es sieht deutlich besser aus und ist nun mit dem Erscheinen der Version 1.02a auch von einigen Fehlern befreit.

Artikel veröffentlicht am ,

Privateer Gemini Gold
Privateer Gemini Gold
Die zweite große Version von Privateer Gemini Gold erschien im Juni 2007 mit der Versionsnummer 1.02 und verschaffte dem Open-Source-Spiel eine hübschere Grafik. Während bei der ein Jahr früher erschienenen großen Version lediglich die originalen Privateer-Grafiken mit ihrer Auflösung von 320 x 200 Bildpunkten verwendet wurden, konnten bei der 1.02 die meisten Grafiken der Planeten und Raumstationen als 3D-Modelle neu erstellt und mit höherer Auflösung (800 x 600 Bildpunkte) sowie höherer Farbtiefe (32 Bit) ins Spiel integriert werden.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. DT Netsolution GmbH, Stuttgart

Privateer Gemini Gold
Privateer Gemini Gold
"Damit verbessert sich das Erscheinungsbild der aktuellen Version beträchtlich", so Projektleiter John Cordell gegenüber Golem.de rückblickend auf die Version 1.02. "Weitere Verbesserungen betreffen vor allem die Spielbalance, Bugfixes und natürlich die Umsetzung des Privateer-typischen GUIs auf allen Basen." Früher habe dazu auf die Standard-Bedienoberfläche der Vegastrike-Engine zurückgegriffen werden müssen, die überhaupt nicht in das Privateer-Universum passte.

Seit dem heutigen 24. Juli 2007 ist die neue Version 1.02a von Privateer Gemini Gold fertig. Sie beseitigt laut Cordell einige Fehler der Version 1.02. Auf der offiziellen Projekt-Website ist zudem zu lesen, dass auch die Grafiken erneut überarbeitet wurden. Privateer Gemini Gold 1.02a gibt es bereits in installationsfähiger Version für Windows, Linux und MacOS X zum kostenlosen Download (je 278 MByte).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 1,12€
  3. 4,19€
  4. 33,95€

MaXX 02. Nov 2007

Ähnliches dachte ich auch, bis ich mal alle Grafikoptionen auf Maximum gestellt habe...

redex 25. Jul 2007

Hmm... vielleicht kann man EVE-Online dazu zählen?

Klingeling... 25. Jul 2007

...hat sich auch was an der Steuerung getan? Als ich das Spiel mal ausprobiert hatte, war...

dabbes 25. Jul 2007

Achtung Insider: Kauf ne Lebensversicherung ;-)

OldGamer 25. Jul 2007

Bei beiden Spielen konnte man auf den Planetenoberflächen rumgurken und Sachen...


Folgen Sie uns
       


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /