Abo
  • IT-Karriere:

Privateer Gemini Gold - hübscher und fehlerfreier durchs All

Weltraumspiel erreicht Version 1.02a

Im Rahmen des Open-Source-Projekts "Privateer Gemini Gold" wollen Fans Origins Weltraum-Abenteuer "Privateer" wieder aufleben lassen. In den letzten Monaten hat sich viel beim Remake getan, es sieht deutlich besser aus und ist nun mit dem Erscheinen der Version 1.02a auch von einigen Fehlern befreit.

Artikel veröffentlicht am ,

Privateer Gemini Gold
Privateer Gemini Gold
Die zweite große Version von Privateer Gemini Gold erschien im Juni 2007 mit der Versionsnummer 1.02 und verschaffte dem Open-Source-Spiel eine hübschere Grafik. Während bei der ein Jahr früher erschienenen großen Version lediglich die originalen Privateer-Grafiken mit ihrer Auflösung von 320 x 200 Bildpunkten verwendet wurden, konnten bei der 1.02 die meisten Grafiken der Planeten und Raumstationen als 3D-Modelle neu erstellt und mit höherer Auflösung (800 x 600 Bildpunkte) sowie höherer Farbtiefe (32 Bit) ins Spiel integriert werden.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. H&D Business Services GmbH, Ingolstadt, München, deutschlandweit

Privateer Gemini Gold
Privateer Gemini Gold
"Damit verbessert sich das Erscheinungsbild der aktuellen Version beträchtlich", so Projektleiter John Cordell gegenüber Golem.de rückblickend auf die Version 1.02. "Weitere Verbesserungen betreffen vor allem die Spielbalance, Bugfixes und natürlich die Umsetzung des Privateer-typischen GUIs auf allen Basen." Früher habe dazu auf die Standard-Bedienoberfläche der Vegastrike-Engine zurückgegriffen werden müssen, die überhaupt nicht in das Privateer-Universum passte.

Seit dem heutigen 24. Juli 2007 ist die neue Version 1.02a von Privateer Gemini Gold fertig. Sie beseitigt laut Cordell einige Fehler der Version 1.02. Auf der offiziellen Projekt-Website ist zudem zu lesen, dass auch die Grafiken erneut überarbeitet wurden. Privateer Gemini Gold 1.02a gibt es bereits in installationsfähiger Version für Windows, Linux und MacOS X zum kostenlosen Download (je 278 MByte).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

MaXX 02. Nov 2007

Ähnliches dachte ich auch, bis ich mal alle Grafikoptionen auf Maximum gestellt habe...

redex 25. Jul 2007

Hmm... vielleicht kann man EVE-Online dazu zählen?

Klingeling... 25. Jul 2007

...hat sich auch was an der Steuerung getan? Als ich das Spiel mal ausprobiert hatte, war...

dabbes 25. Jul 2007

Achtung Insider: Kauf ne Lebensversicherung ;-)

OldGamer 25. Jul 2007

Bei beiden Spielen konnte man auf den Planetenoberflächen rumgurken und Sachen...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /