Abo
  • Services:
Anzeige

KDE soll WebKit verwenden

Forks werden wieder zusammengeführt

Das KDE-Projekt will seine Rendering-Engine KHTML langfristig durch Apples WebKit ersetzen. Dafür sollen jedoch auch alle in WebKit nicht vorhandenen Funktionen aus KHTML übertragen werden, so dass die Entwickler nicht von einem Umstieg, sondern von einer Zusammenführung sprechen.

Die Rendering-Engine KHTML wurde mit KDE 2 eingeführt und fortan von dem Web-Browser und Dateimanager Konqueror verwendet. Apple griff sich später KHTML und erstellte einen eigenen Fork namens WebKit, der als Basis für den Safari-Browser dient. Dies sorgte eine ganze Weile für Ärger, da die Entwicklung an WebKit geschlossen ablief und die KDE-Entwickler nicht an die Verbesserungen kamen. Erst 2005 öffnete Apple die Safari-Entwicklung vollständig.

Anzeige

Basierend auf WebKit entstanden noch weitere Forks. Nokia beispielsweise verwendet WebKit für seinen mobilen Browser, optimierte die Rendering-Engine hinsichtlich ihres Speicherverbrauchs und stimmte sie für den Einsatz in Zusammenspiel mit der GUI-Bibliothek GTK+ ab. Darüber hinaus sollen noch weitere WebKit- und KHTML-Forks existieren, die meist intern bei einer Firma gepflegt werden.

Zwar ist die Grundlage für WebKit noch immer KHTML, doch mit der Portierung von Safari auf Windows wird auch die Verbreitung von WebKit zunehmen. Zumal auch andere Browser mittlerweile auf WebKit umschwenken, so beispielsweise mit Abrowse einer der ersten KHTML-Browser und auch Epiphany kann mittlerweile WebKit als Rendering-Engine verwenden.

Für KDE werde es schwieriger dagegen anzuschwimmen, schreibt Troy Unrau, Mitglied des KDE-Teams, in einem Artikel bei Ars Technica. Auf der KDE-Entwicklerkonferenz Akademy 2007 habe man daher beschlossen, auch in KDE künftig WebKit anstatt KHTML einzusetzen. Dies soll allerdings nicht sofort geschehen und KHTML soll auch nicht einfach entfernt werden. Vielmehr sollen Funktionen aus KHTML, die WebKit noch fehlen, in Apples Fork gebracht werden, so dass von einem Zusammenschluss der beiden Versionen gesprochen werden kann. Zudem soll KDE 4.0 im Oktober 2007 erscheinen, so dass kaum damit zu rechnen ist, dass dieser Schritt bis dahin abgeschlossen wurde.

Letztlich soll es Entwicklern den Vorteil bringen, dass viele Browser auf ein und dieselbe Rendering-Engine setzen. WebKit ist auch bereits auf das C++-Framework Qt 4 portiert und soll ab Qt 4.4 ein fester Teil des Toolkits sein. Damit steht auch Qt-Entwicklern WebKit als Standard-Rendering-Engine unter Windows, Linux und MacOS X zur Verfügung. Anwender sollten von dem Umstieg hingegen letztlich nichts merken.


eye home zur Startseite
Nameless 28. Jul 2007

Wurden die Optimierungen von Nokia an Apples WebKit zurückgegeben, so dass alle davon...

BSDDaemon 25. Jul 2007

Vielleicht meinte er ja Gecko. Ist der frei? zeitgemäß? Was gibt es denn noch für REs?

Anonymer Nutzer 25. Jul 2007

Und welche soll das sein? Gecko? :-D

yeti 24. Jul 2007

Ja



Anzeige

Stellenmarkt
  1. InnovaMaxx GmbH, Berlin
  2. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!
  3. MX Low Profile im Hands On Cherry macht die Switches flach

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: ungeschirmte DSL Leitungen?

    Pedrass Foch | 06:12

  2. Re: Tank

    Pedrass Foch | 06:06

  3. Man ist auf seinem device halt nur selbst nicht Root

    GnomeEu | 05:34

  4. Eine Idee die gar nicht mal so bescheuert ist

    My1 | 05:18

  5. Re: Weg mit den Deutschen SIMs - so mache ich es...

    corruption | 04:42


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel