2,3 Millionen Wii in Nordamerika verkauft

Nintendo ist nicht nur in Japan erfolgreich

Nicht nur in Japan, auch in den USA und Europa ist Nintendo derzeit mit seiner Spielekonsole Wii und dem Nintendo DS erfolgreicher als die Konkurrenz. In der ersten Jahreshälfte 2007 konnte das japanische Unternehmen allein in Nordamerika über 2,3 Millionen Einheiten durchverkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Davon entfallen 2,1 Millionen Wii auf die USA und 222.000 auf Kanada, so Nintendo unter Berufung auf Zahlen des US-Marktforschungsunternehmens NPD. Auch im Juni 2007 habe sich die Wii dort als die am meisten verkaufte Spielekonsole behaupten können, mit 381.800 Stück in den USA und 53.000 Stück in Kanada. Grund dafür dürfte nicht nur der im Vergleich zur Konkurrenz niedrigere Preis, sondern vor allem das ungewöhnliche Bedienkonzept sein, das Wii für ein Massenpublikum interessant macht.

Zum Vergleich: Im Juni 2007 konnte Microsoft 198.400 Xbox-360-Konsolen in den USA verkaufen, bei Sony Computer Entertainment waren es im selben Monat nur 98.500 PlayStation-3-Konsolen. Im Juli 2007 könnte es Sony aber schaffen, sich in den USA vor die Xbox 360 zu setzen, ausgelöst durch die dortige Preissenkung des 60-GByte-Modells auf 499,- US-Dollar und Microsofts Bestätigung von Hardware-Problemen bei zumindest einigen Xbox-360-Systemen. In den letzten zwei Wochen sei die Zahl der verkauften PS3-Geräte um 135 Prozent angewachsen, so Sony laut Presseberichten, konkrete Zahlen fehlen aber noch.

Auch wenn sich Wii-Fans noch etwas gedulden müssen, bis der nächste große Schub an Spielen kommt, zeigt sich Nintendo doch zuversichtlich, den Erfolg aufrecht erhalten zu können. Bereits jetzt gebe es in den USA über 180-Wii-Spiele - allerdings rechnete Nintendo dabei die als Download verkauften 120 Virtual-Console-Titel ein, alles Spieleklassiker.

Bis Ende 2007 soll das Software-Angebot in den USA auf 330 Wii-Spiele klettern, darunter 100 Spiele von Drittanbietern und 50 weitere Virtual-Console-Spiele. Ab 2008 soll das Download-Angebot dann wie angekündigt auch kleineren Entwicklerstudios geöffnet werden und nicht nur Klassiker aufwärmen.

Bei den Softwareverkäufen liegt Nintendo laut NPD in den USA weiterhin an der Spitze: Im Juni 2007 seien dort sechs der zehn bestverkauften Spiele auf Wii und Nintendo DS entfallen. Unter den 30 bisher bestverkauften Spielen für 2007 soll die Hälfte für Nintendo-Systeme entwickelt worden sein. Die drei bestverkauften Spiele für 2007 stammen von Nintendo: Pokémon Diamond, Wii Play und Pokémon Pearl.

Beim Nintendo DS gibt es mittlerweile rund 300 Spiele, weitere 140 sollen bis Ende des Jahres von Nintendo und Partnern kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mercalli12 25. Jul 2007

Ihr seid ja witzig. Also ich hatte den eh immer mit Netzteil/Kfz-Kabel in Betrieb...

Hotohori 24. Jul 2007

Was eigentlich schon der Witz ist, weil WiiPlay ist wenn überhaupt gerade mal 10 Euro...

Cypher 24. Jul 2007

ja es sieht nicht so doll aus weil bisher auch nur mario strikers (was es mommentan nur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Update für Google Maps
Google Street View kehrt nach Deutschland zurück

Nach 13 Jahren aktualsiert Google die Straßenfotos für Street View. Dafür verschwindet zuerst das gesamte alte Bildmaterial.

Update für Google Maps: Google Street View kehrt nach Deutschland zurück
Artikel
  1. heylogin: Der Passwortmanager, der selbst ohne Passwort auskommt
    heylogin
    Der Passwortmanager, der selbst ohne Passwort auskommt

    Normalerweise entsperrt man seinen Passwortmanager mit einem Passwort. Doch heylogin geht einen anderen Weg und soll sicherer und komfortabler sein.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Apple: Vision Pro läuft meist mit 90 Hz
    Apple
    Vision Pro läuft meist mit 90 Hz

    In einer Session auf der WWDC 2023 hat Apple ein interessantes Detail zum Vision Pro bekannt gegeben: Das Headset verwendet die meiste Zeit die als Minimum empfohlene Bildrate.

  3. Polaris: Bundeswehr will neues Aerospike-Raketentriebwerk
    Polaris
    Bundeswehr will neues Aerospike-Raketentriebwerk

    Den Auftrag für das neue Triebwerk hat die Bundeswehr an das deutsche Start-up Polaris gegeben, das damit in die Luftfahrtgeschichte eingehen kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • MindStar: Corsair Crystal 570X RGB Mirror 99€, be quiet! Pure Base 500 59€, Patriot Viper VENOM RGB DDR5-6200 32 GB 109€ • Acer XZ322QUS 259€ • Corsair RM750x 108€ • Corsair K70 RGB PRO 135€ • PS5-Spiele & Zubehör bis -75% • Chromebooks bis -32% • NBB: Gaming-Produkte bis -50% [Werbung]
    •  /