• IT-Karriere:
  • Services:

Grüne Festplatten von Western Digital

Niedriger Energieverbrauch in Kapazitäten von 320 GByte bis 1 TByte

Western Digital hat eine neue Festplatten-Familie vorgestellt, die sich nicht etwa durch höhere Speicherkapazitäten oder Geschwindigkeiten auszeichnet. Die Festplatten der Green-Power-Serie sollen nur deutlich weniger Energie verbrauchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Festplatten nach dem Standard "Energy Star 4.0" werden in Kapazitäten von 320 GByte bis hin zu 1 TByte angeboten. Mit US-amerikanischen Strompreisen sollen sich so im Jahr 10 US-Dollar pro Festplatte sparen. Ein Rechenzentrum mit 10.000 Platten könnte dann 100.000 US-Dollar auf der Stromrechnung sparen und seine CO2-Emissionen um 600 Tonnen jährlich reduzieren, rechnete Western Digital (WD) vor.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ingolstadt
  2. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken

Die erste Festplatte der GreenPower-Familie soll die WD Caviar GP sein. Sie wird in den externen Festplattengehäusen "My Book" eingebaut, die der Hersteller seit einigen Jahren im Angebot hat. Die nächsten GreenPower-Platten werden dann für den internen Gebrauch im Desktop-PC gedacht sein und sollen im August 2007 erscheinen.

Zuletzt sollen Platten für Server und Consumer-Elektronik mit dem GreenPower-Attribut auf den Markt kommen. Western Digital teilte lediglich mit, dass dies im dritten Quartal 2007 passieren soll. Preise wurden noch nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. 49,99€ (Release 7. Mai)
  3. 27,99€
  4. 5,49€

qweqw 26. Jul 2007

Aber das Leben wurde ja erst möglich, als es nicht mehr so eine hohe CO2-Konzentration...

-=Draven=- 25. Jul 2007

Wenn die Hersteller genaue Angaben machen die dann evtl doch nicht eingehalten werden...

Subbie 24. Jul 2007

Irgendwelche Limitierungen bringen gar nichts. Die meisten Unfälle passieren durch...

Tobi94 24. Jul 2007

Dadrüber denke ich dann nach wenn es soweit ist. ich finde nicht dass man sicher immer...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
    IT-Security outsourcen
    Besser als gar keine Sicherheit

    Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
    Von Boris Mayer

    1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
    2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
    3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

      •  /