Abo
  • Services:
Anzeige

Stalker-Fans streiken

Wo bleibt der nächste Patch?

Mit "Stalker: Shadow of Chernobyl" hat das ukrainische Spielestudio GSC Gameworld zwar mit Hilfe vom Publisher THQ einen ordentlichen Shooter veröffentlicht, doch gab und gibt es zahlreiche Mängel im Spiel. Da die Fans langsam des Wartens auf die Patches überdrüssig geworden sind, streiken die Fansites nun und warten auf eine Reaktion von THQ.

Stalker-Streik
Stalker-Streik
Die deutsche Stalker-Fansite Oblivion-Lost.de (OL) beklagt im Rahmen des von ihr am Wochenende gestarteten und von einigen anderen Fansites aufgegriffenen Online-Streiks, dass sich trotz Engagement der Fans und ihrer Zusammenarbeit mit den Stalker-Entwicklern nichts an der Patch-Politik von THQ geändert habe. "Wir streiken bis sich etwas ändert und THQ US der Meinung ist, bereits fertige Patches zu veröffentlichen und nicht Wochen, wenn nicht sogar Monate verstreichen zu lassen bis der Patch für jede einzelne Sprachversion lokalisiert wurde", heißt es.

Im konkreten Fall geht es um den eigentlich fertigen Patch 1.0004, der laut GSC Gameworld durch die in Arbeit befindliche chinesische Stalker-Variante aufgehalten wird. Den Entwicklern zufolge sind asiatische Lokalisierungen nicht einfach, das chinesische Stalker habe zudem einige neue Probleme mit sich gebracht.

Anzeige

THQ will laut GSC Gameworld dafür sorgen, dass es nach dem Patchen der anderen Sprachvarianten auf die neue Spielversion keine technischen Unterschiede gibt. Die Sprachvarianten sollen zueinander kompatibel bleiben. Wann die chinesische Stalker-Masterversion von THQ und den zuständigen Testern als fertig eingestuft wird, vermögen die Entwickler nicht zu sagen - man hoffe aber, dass es bald soweit sei.

Stalker ist noch lange nicht fehlerfrei und ein Ressourcen-Fresser, mit dem Patch 1.0004 soll vor allem der Mehrspieler-Modus repariert und die Leistung verbessert werden. Da der sehnsüchtig erwartete Patch 1.0004 als fertig gilt, sind die Fans enttäuscht darüber, weiter auf ihn warten zu müssen. Entsprechend viel Wind bekommt THQ auch wegen der Verzögerung ab, wie im Forum von Oblivion Lost nachzulesen ist.

Die deutsche THQ-Niederlassung wartet derweil auf eine Reaktion der THQ-Zentrale in den USA. Ob das anlässlich der E3 2007 angekündigte zweite Stalker-Spiel Clear Sky wie der Vorgänger ebenfalls über THQ erscheinen wird, steht noch nicht fest.


eye home zur Startseite
h0m3r 10. Aug 2007

Das hätten wir alle gern... Die Spiele werden allerdings immer komplizierter (denke ich...

psyc0 25. Jul 2007

solche dummen argumente hab ich ja noch nie gehört, dann werd mal glücklich in deiner...

Moeler 24. Jul 2007

Englisch muss reichen!

DoTag 24. Jul 2007

Wieso Troll? Er hat doch letztendlich recht.

Göttlich 24. Jul 2007

1. Die Sony Playstation geht in Flammen auf wenn man versucht sie aufzuladen - das wird...


First Bug - die QA Seite / 24. Jul 2007

Stalker wird bestreikt



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Aachen
  2. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg
  3. T-Systems International GmbH, Netphen
  4. thyssenkrupp AG, Essen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

  1. Ja, EA, mal wieder was gegen die Wand gefahren.

    Sharra | 06:23

  2. Re: Meine Wohnung ist gerade im Bau....

    Sharra | 05:51

  3. Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Erny | 04:22

  4. Re: Danke Electronic Arts...

    Gucky | 03:43

  5. Re: Gpus noch viel zu langsam.

    Sarkastius | 03:20


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel