Hitachi bringt ersten Blu-ray-Camcorder

BD-R und BD-RE werden unterstützt

Im Herbst 2007 will Hitachi seinen ersten Blu-ray Camcorder auf den Markt bringen. Auf der CES 2007 in Las Vegas war bislang nur ein Dummy zu sehen, inzwischen hat das Unternehmen auch einen Prototypen vorliegen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Das fertige Gerät ist mit einem 1/2,8-Zoll CMOS Sensor mit 5,3 Megapixel bestückt, der gemeinsam mit AltaSens entwickelt wurde. Die Videokamera soll HDTV-Videos im Format H.264 (MPEG-4 AVC) mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten aufzeichnen und sie auf einmalig (BD-R) sowie mehrfach (BD-RE) beschreibbaren Blu-ray-Scheiben speichern können. In niedriger Auflösung kann im MPEG-2-Format auch auf DVD-Medien aufgezeichnet werden.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer (m/w/d) ServiceNow
    Interhyp Gruppe, München
  2. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Personalanwendungen
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf (Home-Office möglich)
Detailsuche

Hitachis Blu-ray-Camcorder für Japan
Hitachis Blu-ray-Camcorder für Japan
Obwohl je nach Speichermedium zwei verschiedene optische Systeme eingesetzt werden, soll der Camcorder nicht wesentlich größer als bisherige DVD-Camcorder ausfallen. Dennoch können sich Details zu Aussehen und den technischen Daten noch ändern, wie Hitachi in einer Pressemitteilung betont.

Wie das japanische Business-News-Portal NikkeiNet berichtet, soll der Camcorder noch im Herbst 2007 in Japan erhältlich sein. Zum Preis gibt es allerdings noch keine Angaben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


cmb150 24. Jul 2007

Als PCler magst recht haben aber wenns auch ein Mac sin darf kommt man um einen MacPro...

Schirie 23. Jul 2007

HAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA - Der war geil gekontert :D

nomadsoul 23. Jul 2007

Oder den unterschied zwischen 30fps oder einem Foto



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /