• IT-Karriere:
  • Services:

Unreal Engine 3: Too-Human-Entwickler verklagen Epic Games

Silicon Knights unzufrieden wegen langsamer Unreal-Engine-3-Entwicklung

Anlässlich der E3 2007 wurde ein neues Video vom Actionspiel "Too Human" gezeigt, das eigentlich schon fertig sein sollte. Für die Verspätung und die damit einhergehenden Probleme macht das kanadische Entwicklerstudio Silicon Knights nun Epic Games wegen deren verzögerter Unreal-Engine-3-Entwicklung verantwortlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut der bei Kotaku veröffentlichten Klageschrift werfen die kanadischen "Siliziumritter" Epic Games vor, den vertraglich zugesagten Zeitplan für die Konsolenumsetzungen der zuerst für den PC entwickelten Unreal Engine 3 nicht eingehalten zu haben. Das endgültige Entwicklerpaket für die Xbox 360 sei zwar Anfang September 2005 fertig geworden, doch folgte die funktionsfähige und zu den Vorgängern inkompatible Engine selbst erst im November 2006 - ohne Hilfestellung zum Einsatz des Codes, für den Epic laut Silicon Knights dann aber teilweise auch keine Verantwortung übernehmen wollte und wichtige Features als Spiel- und nicht Engine-spezifisch deklarierte.

Inhalt:
  1. Unreal Engine 3: Too-Human-Entwickler verklagen Epic Games
  2. Unreal Engine 3: Too-Human-Entwickler verklagen Epic Games

Der vertraglichen Regelung zufolge hätte die Engine spätestens im März 2006 fertig sein sollen, dann hätte Silicon Knights eigenen Angaben zufolge genügend Zeit gehabt, um eine ordentliche Too-Human-Präsentation auf der E3 2006 im Mai im vergangenen Jahres vorzubereiten. Stattdessen habe Too Human wegen seiner technischen Probleme und generell unfertigen Erscheinung seitens der Presse Kritik geerntet - während Epics Gears of War auf der E3 2006 ausgezeichnet und hochgelobt wurde.

Der in Deutschland indizierte Xbox-360-Vorzeige-Shooter Gears of War erschien Ende 2006 in den USA und ist das erste kommerziell erhältliche Spiel mit Unreal Engine 3 - auf dem PC wird die Engine erst mit Unreal Tournament 3 zu sehen sein. Währenddessen kämpfte Silicon Knights laut eigenen Angaben mit verspäteten Komponenten (z.B. Terrain-Renderer), fehlenden Features, ständiger Veränderungen am Beleuchtungssystem und zu langsamem und instabilem Code. Der Silicon Knight im vergangenen Jahr zur Verfügung gestellte Code sei zudem nicht in der Lage gewesen, die Versprechungen in Hinblick auf eine große Zahl von detaillierten Gegnern zu erfüllen - etwas mit dem die futuristische Massenschlachten von Too Human aber glänzen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Unreal Engine 3: Too-Human-Entwickler verklagen Epic Games 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Graf Porno 25. Jul 2007

Tja, Wiki und die Intelligenz der Massen! ;-) Im Spiel steht def. 2.5.irgendwas. Naja...

ichBIN 25. Jul 2007

Vielleicht ist der Kläger (hab mir die Firmennamen nicht gemerkt, zu unwichtig) ja auch...

DER GORF 24. Jul 2007

Das war nicht nur Grafisch eine Katastrophe. Das war ein richtiges Bugfest und der...

aRno 24. Jul 2007

Ihr sprecht mir aus der Seele... Sieht mir eher nach God of War mit Maschienen aus...

kullerhamPster 24. Jul 2007

Und flüssiger wär's vielleicht auch gelaufen ;-)


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

    •  /