• IT-Karriere:
  • Services:

Unreal Engine 3: Too-Human-Entwickler verklagen Epic Games

Silicon Knights unzufrieden wegen langsamer Unreal-Engine-3-Entwicklung

Anlässlich der E3 2007 wurde ein neues Video vom Actionspiel "Too Human" gezeigt, das eigentlich schon fertig sein sollte. Für die Verspätung und die damit einhergehenden Probleme macht das kanadische Entwicklerstudio Silicon Knights nun Epic Games wegen deren verzögerter Unreal-Engine-3-Entwicklung verantwortlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut der bei Kotaku veröffentlichten Klageschrift werfen die kanadischen "Siliziumritter" Epic Games vor, den vertraglich zugesagten Zeitplan für die Konsolenumsetzungen der zuerst für den PC entwickelten Unreal Engine 3 nicht eingehalten zu haben. Das endgültige Entwicklerpaket für die Xbox 360 sei zwar Anfang September 2005 fertig geworden, doch folgte die funktionsfähige und zu den Vorgängern inkompatible Engine selbst erst im November 2006 - ohne Hilfestellung zum Einsatz des Codes, für den Epic laut Silicon Knights dann aber teilweise auch keine Verantwortung übernehmen wollte und wichtige Features als Spiel- und nicht Engine-spezifisch deklarierte.

Inhalt:
  1. Unreal Engine 3: Too-Human-Entwickler verklagen Epic Games
  2. Unreal Engine 3: Too-Human-Entwickler verklagen Epic Games

Der vertraglichen Regelung zufolge hätte die Engine spätestens im März 2006 fertig sein sollen, dann hätte Silicon Knights eigenen Angaben zufolge genügend Zeit gehabt, um eine ordentliche Too-Human-Präsentation auf der E3 2006 im Mai im vergangenen Jahres vorzubereiten. Stattdessen habe Too Human wegen seiner technischen Probleme und generell unfertigen Erscheinung seitens der Presse Kritik geerntet - während Epics Gears of War auf der E3 2006 ausgezeichnet und hochgelobt wurde.

Der in Deutschland indizierte Xbox-360-Vorzeige-Shooter Gears of War erschien Ende 2006 in den USA und ist das erste kommerziell erhältliche Spiel mit Unreal Engine 3 - auf dem PC wird die Engine erst mit Unreal Tournament 3 zu sehen sein. Währenddessen kämpfte Silicon Knights laut eigenen Angaben mit verspäteten Komponenten (z.B. Terrain-Renderer), fehlenden Features, ständiger Veränderungen am Beleuchtungssystem und zu langsamem und instabilem Code. Der Silicon Knight im vergangenen Jahr zur Verfügung gestellte Code sei zudem nicht in der Lage gewesen, die Versprechungen in Hinblick auf eine große Zahl von detaillierten Gegnern zu erfüllen - etwas mit dem die futuristische Massenschlachten von Too Human aber glänzen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Unreal Engine 3: Too-Human-Entwickler verklagen Epic Games 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,34€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Resident Evil HD Remaster für 3,99€, Sega Sci-Fi Angebote (u. a. Alien: Isolation - The...
  3. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  4. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...

Graf Porno 25. Jul 2007

Tja, Wiki und die Intelligenz der Massen! ;-) Im Spiel steht def. 2.5.irgendwas. Naja...

ichBIN 25. Jul 2007

Vielleicht ist der Kläger (hab mir die Firmennamen nicht gemerkt, zu unwichtig) ja auch...

DER GORF 24. Jul 2007

Das war nicht nur Grafisch eine Katastrophe. Das war ein richtiges Bugfest und der...

aRno 24. Jul 2007

Ihr sprecht mir aus der Seele... Sieht mir eher nach God of War mit Maschienen aus...

kullerhamPster 24. Jul 2007

Und flüssiger wär's vielleicht auch gelaufen ;-)


Folgen Sie uns
       


Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_

Diverse Auszeichnungen zum Spiel des Jahres, hohe Verkaufszahlen und Begeisterung nicht nur unter reinen Star-Wars-Anhängern - wir spielen Kotor im Golem retro_.

Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_ Video aufrufen
Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
    BVG
    Lieber ungeschützt im Nahverkehr

    In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel

    1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
    2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
    3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

      •  /