Abo
  • IT-Karriere:

Skolelinux 3.0: Linux für Schulen

Distribution auf Debian-Basis veröffentlicht

Die für den Einsatz in Schulnetzwerken gedachte Linux-Distribution Skolelinux ist in der Version 3.0 verfügbar. Damit werden nicht nur verschiedene Rechnerarten besser unterstützt, sondern die Distribution wird nun offiziell als Debian-Projekt vom Debian-Edu-Team entwickelt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Als Basis für Skolelinux 3.0 dient nun Debian 4.0, womit ebenfalls auf den Kernel 2.6.18 gesetzt wird und KDE 3.5.5 als Desktop-Oberfläche enthalten ist. In der neuen Version der für Schulen optimierten Distribution werden neben normalen Workstation- und Notebook-Installationen auch Thin-Clients sowie Low-Fat-Rechner ohne Festplatte unterstützt. Hierbei soll ein Computer mit 800 MHz und 256 MB RAM ausreichen, um sämtliche Anwendungen von einem Server zu nutzen, anstatt sie lokal zu installieren.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. afb Application Services AG, München

In dem Paket sind nun über 80 Anwendungen in über 50 Sprachen enthalten, die sich für den pädagogischen Einsatz eignen sollen. Darunter unter anderem die Programme des KDE-Edu-Projektes, aber auch die freie Office-Suite OpenOffice.org. Eine Übersicht gibt es im deutschsprachigen Wiki des Projektes, indem sich auch Anleitungen zur Installation und Ähnlichem finden. Die Installations-DVD enthält nun alle Dateien für i386-, AMD64- und PowerPC-Computer. Durch den neuen Debian-Installer soll die Einrichtung außerdem leichter fallen.

Skolelinux 3.0 steht ab sofort zum Download bereit. Außer der DVD gibt es auch architekturspezifische Images zur Installation über das Internet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-63%) 16,99€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)

schulschnuller 23. Jul 2007

ja, weil bei windows ja so viel lernsoftware integriert ist *prust*


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /