Google übernimmt Kamerahersteller ImageAmerica

Hochauflösende Kameras für die Luftbildfotografie

Google hat den US-amerikanischen Hersteller ImageAmerica übernommen. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung von hochauflösenden Kameras für die Luftbildfotografie spezialisiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Google ist mit seinen Kartenprodukten Google Maps und Google Earth schon längere Zeit Kunde bei ImageAmerica. Beispielsweise lieferte das Unternehmen Fotos von New Orleans nach der Katastrophe, die durch den Hurrikan Katrina ausgelöst wurde.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Software-Entwickler Frontend / Design (w/m/d)
    con|energy AG, Essen
  2. IT Servicetechniker (w/m/d) Service Desk
    Bechtle Onsite Services GmbH, Chemnitz, Neckarsulm
Detailsuche

Was Google konkret mit der Neuerwerbung machen möchte, teilten die Unternehmen noch nicht mit. Es liegt aber auf der Hand, dass die Kartenprodukte aufgebessert werden sollen. Es hieß nur vage, dass es noch einige Zeit dauern werde, bis man die Ergebnisse der Entwicklungen auf Google Maps und Google Earth sehen werde.

Der Kaufpreis für die Unternehmensübernahme wurde nicht mitgeteilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DB 23. Jul 2007

Liegt der Rusher tot daneben, hat der Camper nen Kollegn ;D

adba 23. Jul 2007

Machs doch einfacher: http://www.heise.de/ct/schlagseite/07/14/gross.jpg

pixel24.net 23. Jul 2007

Die haben aber saubere Arbeit geleistet. Die Webseite ist schon nicht mehr erreichbar...

Stawwdwa 23. Jul 2007

Laut Insiderberichten wird Google nicht nur Schäubles Stasi2.0 technisch umsetzen (und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Tim Cook: Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung
    Tim Cook
    Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung

    Tim Cook soll 2016 in China für Apple lobbyiert haben - der Deal soll 275 Milliarden US-Dollar wert sein. Öffentlich gemacht wurde die Absprache nicht.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /