Abo
  • Services:

Google will 4,6 Mrd. US-Dollar für Mobilfunklizenz bieten

Offene Netze als Bedingung für Googles Gebot

Google will in den USA Mobilfunkfrequenzen ersteigern, wenn die Regulierungsbedingungen für diesen Bereich den Vorstellungen des Suchmaschinen-Primus entsprechen. Noch stehen die Regularien für das 700 Megahertz-Band nicht fest. Google wünscht sich - grob gesagt - eine vollständige Öffnung des Netzes.

Artikel veröffentlicht am ,

Google wünscht sich - unabhängig davon, wer letztlich die Auktion gewinnt, dass die Netznutzung für die Konsumenten möglichst offen ist. Dazu gehört, dass weder die eingesetzten Software-Anwendungen noch die Inhalte und Dienste oder die Hardware vorgeschrieben werden, die darüber genutzt werden dürfen. Auch sollten Drittanbieter Kapazitäten von Lizenznehmern mieten dürfen. Diese Klauseln fehlen derzeit noch im Regulierungsentwurf der US-amerikanischen Federal Communications Commission (FCC).

Stellenmarkt
  1. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Unterensingen
  2. über experteer GmbH, Franken/Bayern

Mit einem Engagement im Mobilfunkbereich alleine könnte Google den traditionellen Anbietern sicher nicht so schnell Konkurrenz machen - würde aber der Betrieb offener Netze ermöglicht, gehen althergebrachte Geschäftsmodelle schweren Zeiten entgegen.

In seinem Schreiben an den FCC-Vorsitzenden Kevin Martin schrieb Googles CEO Eric Schmidt, dass der Suchmaschinenbetreiber bei der Erfüllung der Regulierungswünsche von Google mindestens 4,6 Milliarden US-Dolllar für eine Lizenz bieten würde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und Vive Pro vorbestellbar
  4. 105,85€ + Versand

Zaphod Biblebrox 06. Aug 2007

Ich kann mr.chris nur zustimmen. Als damals die Milliarden-Einkäufe sich häuften wurde...

TobY 31. Jul 2007

Merkwürdig, Google hat noch gar kein Single Portal? Da würde die G-Punkt suche ja klasse...

TobY 31. Jul 2007

Ja ich glaub auch, dass die zu viel Geld haben. Früher einmal sagten die, sie würden das...

TobY 30. Jul 2007

Wird aber sicher so werden wie das IPhone. Es gibt einen hype, dann stellen alle fest...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

      •  /