• IT-Karriere:
  • Services:

Bericht: O2 startet mit Handy-Flatrate für 80,- Euro

Reaktion auf Telekom-Billiganbieter Congstar

Mit seinem Billigangebot Congstar, das nach einem Baukastenprinzip funktioniert, hat die Deutsche Telekom den Wettbewerb angestachelt. Der Mobilfunkanbieter O2 will dem Telekom-Billiganbieter Congstar Paroli bieten und entfacht einen Preiskampf um Handy-Pauschaltarife.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einem Bericht des Focus, der sich auf das Münchner Mobilfunkunternehmen beruft, will O2 ab Mitte August 2007 einen Handy-Pauschaltarif für 80,- Euro im Monat anbieten. Damit würde O2 das Congstar-Angebot ausstechen und um fast fünf Euro unterbieten.

Stellenmarkt
  1. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam
  2. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer

Der Preis pro SMS soll bei O2 soll 19 Cent betragen, berichtet der Focus weiter. Die O2-Handy-Flatrate ist mit Datentarifen wie etwa dem Abrufen von E-Mails kombinierbar, wobei dazu keine Preise kolportiert wurden. Anders als bei Congstar können Sprach-Flatrates in einzelne Netze jedoch nicht extra ausgewählt werden - einen Baukasten gibt es hier nicht.

Bei Congstar werden ein Surfpaket und der Sprechtarif angeboten. Letzterer setzt auf einen einheitlichen Minutenpreis von 19 Cent pro Minute ohne Grundgebühr oder Mindestumsatz. Alle Flatrates können einzeln hinzu gebucht werden. Die Festnetz-Flatrate schlägt mit 9,99 Euro im Monat zu Buche, kostenlose Gespräche mit anderen Congstar-Kunden können für 4,99 Euro im Monat geführt werden.

Flatrates für Gespräche in andere Mobilfunknetze kosten für O2 und E-Plus je Netz 14,99 Euro im Monat, Flatrates für Gespräche in die Netze von Vodafone und T-Mobile kosten 19,99 Euro pro Monat. Auch die SMS-Flatrates gibt es je Netz für monatlich 9,99 Euro. Einzige Ausnahme ist die SMS-Flatrate für Kurzmitteilungen zu anderen Congstar-Nutzern, die nur 4,99 Euro im Monat kostet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Remnant - From the Ashes für 18,99€, Football Manager 2021 für 28,99€, Anno 1800...
  2. (u. a. Samsung 860 Evo 1TB SATA-SSD für 99,99€)
  3. (u. a. Gigabyte GeForce RTX 3080 Gaming OC 10G für 1.369€)
  4. 212,22€ (Bestpreis)

swissi 23. Okt 2015

Hi, ich telefoniere selbst oft in die Schweiz und bin da jetzt über einen einen neuen...

swissi 23. Okt 2015

Hi, ich telefoniere selbst oft in die Schweiz und bin da jetzt über einen einen neuen...

SkyHigh 11. Okt 2007

Ein Monat hat 43200 Minuten. 24 (Std) x 60 (Min) x 30 (Tage) = 43200 8000 / 43200 = 0...

marcel83 24. Jul 2007

Mich würde jetzt ehrlich mal interessieren, wie man mit einem Handy tatsächlich eine...

notan 23. Jul 2007

Schon interessant dass sich die Deutschen immer noch abzocken lassen. Ihr solltet euch...


Folgen Sie uns
       


Immortals Fenyx Rising - Fazit

Im Video zeigt Golem.de das Actionspiel Immortals Fenyx Rising.

Immortals Fenyx Rising - Fazit Video aufrufen
XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

Perseverance: Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient
Perseverance
Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient

Von zwei Stunden Nasa-Livestream zur Landung des Mars-Rovers Perseverance blieben nur sechs Sekunden für die wissenschaftlichen Instrumente einer weit überteuerten Mission übrig.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Perseverance Nasa veröffentlicht erstmals Video einer Marslandung
  2. Mars 2020 Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Star-Trek-Experte: Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist
Star-Trek-Experte
"Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist"

Hubert Zitt gilt als einer der größten Star-Trek-Experten Deutschlands. Er schätzt Discovery und Picard ebenso wie die alten Serien - und hat eine Sternwarte als R2-D2 bemalt.
Ein Interview von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Kobayashi-Maru-Test als Browserspiel verfügbar
  2. Star Trek: Lower Decks Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
  3. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen

    •  /