Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Harry Potter und der Orden des Phönix

Schicke Hülle, aber tristes Innenleben

Kein Harry-Potter-Film ohne dazu gehöriges Electronic Arts-Spiel - auch zum fünften Leinwand-Auftritt des jugendlichen Zauberers bringt der Branchenriese das passende Videogame in die Läden. Technisch ist dabei einmal mehr solide Arbeit geleistet worden; inhaltlich hingegen fehlt genau die Sorgfalt und Akribie, die die Romanvorlage auszeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Harry Potter und der Orden des Phönix (PC, Xbox360, Wii, PS2, PS3, DS, PSP)
Harry Potter und der Orden des Phönix (PC, Xbox360, Wii, PS2, PS3, DS, PSP)
Inhaltlich folgt das Spiel selbstverständlich wie gewohnt recht strikt dem Film - es geht also um Harrys fünftes Jahr an der Hogwarts-Schule, die neue Lehrerin Dolores Umbridge und natürlich den altbekannten Konflikt mit Lord Voldemort. Dabei wird allerdings vorausgesetzt, dass Käufer des Spiels die Romanvorlage oder zumindest den Film bereits kennen - ohne Grundlagenwissen sind die Szenen im Spiel doch etwas zusammenhanglos und nicht immer logisch aneinander gereiht.

Inhalt:
  1. Spieletest: Harry Potter und der Orden des Phönix
  2. Spieletest: Harry Potter und der Orden des Phönix

Harry Potter
Harry Potter
Spielerisch hat man es einmal mehr mit einem Action-Adventure zu tun: In der Rolle von Harry erkundet man - beständig von den Freunden Ron und Hermine begleitet - die Zauberschule Hogwarts und Umgebung, muss diverse kleinere Aufgaben lösen, Gespräche führen und einige Zaubersprüche erlernen. Letztere werden wie gewohnt durch Bedienung des Analog-Sticks oder aber - auf PS3 und Wii - auch durch Bewegung des Controllers ausgeführt. Teils ist diese Gestenerkennung allerdings recht hakelig und zehrt so unnötig an den Nerven des Spielers.

Um sich bei den teils recht langen Laufwegen nicht zu verirren, hilft die "Karte des Herumtreibers" - ist ein Ziel auf ihr markiert, geben Fußspuren am Boden die Richtung vor, in die gelaufen werden muss. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass sinnlos herumgeirrt wird - der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben ist zwar recht niedrig, wenn einmal mehr auf der Suche nach herumfliegenden Büchern ein riesiges Areal abgesucht werden muss, wird das allerdings schnell zu einer recht anstrengenden Angelegenheit.

Spieletest: Harry Potter und der Orden des Phönix 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)

ruben15 22. Jul 2009

Ich suche die sachen von luna wo sind die ich habe was in der Bibliothek, im Glockenturm...

Zimtsternschen 28. Mär 2008

An den ersten 3 Spielen hat mich fasziniert, das man wirklich in Hogwarts herumlaufen und...

irina Neugebauer 23. Jul 2007

Silas 23. Jul 2007

Direkt Geld geben, tust du ihr eigentlich nur wenn du ein Buch kaufst. Die Rechte für...

Silas 23. Jul 2007

Echtma, Junge, du bist so blöd, das muss doch weh tun, Junge. Und was der Kaffee jetz...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /