Abo
  • Services:
Anzeige

Japan: Wii lässt PS 3 und Xbox 360 weit hinter sich

... und soll sogar deutliche Auswirkungen auf das Fernsehverhalten haben

Laut dem japanischen Spielemagazin Famitsu wurde Nintendos Wii in Japan bis Mitte Juli 2007 über 3 Millionen mal verkauft und lässt damit die leistungsfähigeren aber auch teureren Konkurrenten PlayStation 3 und Xbox 360 weit hinter sich. Das Spielehandheld Nintendo DS erfreut sich ebenfalls großer Nachfrage.

Erfolg hat Nintendo auch weiterhin bei den Spielehandhelds: Seit Marktstart wurden über 18 Millionen Nintendo DS in Japan verkauft - darauf würden laut Famitsu fast 6,5 Millionen Stück auf das alte DS entfallen und knapp 11,65 Millionen auf das neuere und schlankere Nintendo DS Lite.

Anzeige

Den über 3 Millionen verkauften Wii stehen Famitsu zufolge 1,01 Millionen PlayStation 3 (PS3) gegenüber - dabei sind beide Konsolen fast zeitgleich in ihrem Heimatland Japan gestartet; die PS3 am 11. November 2006 und die Wii am 2. Dezember 2006. Die in Japan nur langsam Fuß fassende Xbox 360 konnte trotz ihres Vorsprungs - sie ist seit Dezember 2005 und damit ein Jahr länger erhältlich - bis zum 8. Juli 2007 lediglich 420.705 mal in Japan verkauft werden.

Im ersten Halbjahr 2007 konnte Nintendo rund 1,78 Million Wii in Japan absetzen. Im gleichen Zeitraum konnten Sony etwa 504.000 PS3 und Microsoft knapp 122.600 Geräte verkaufen. Am Wii-Erfolg dürfte vor allem der niedrigere Einstiegspreis, das ungewöhnliche Bedienkonzept und Nintendos Geschick bei der Ausweitung der Zielgruppe um Nichtspieler beteiligt sein.

Mit ebenfalls ungewöhnlichen Spielen konnte Nintendo in Japan und dem Rest der Welt zudem besser auf sich aufmerksam machen. Bei Sony Computer Entertainment zeigt man sich dennoch zuversichtlich, mit der PS3 - wie auch bei der PS2 - wieder in Führung gehen zu können. Microsofts scheidender Xbox-Chef Peter Moore fällt unterdessen mit markigen Sprüchen auf: Gegenüber GameDaily Biz gab er an, dass Sony sich mehr Sorgen machen müsse als Microsoft, wenn es um Konsolen-Marktanteile in Japan geht. Moore sieht Sonys Plan in Japan angesichts des Wii-Erfolgs "zerbröseln".

Laut der britischen Tageszeitung Times ist die Wii mittlerweile so erfolgreich, dass japanische Fernsehsender die Auswirkungen zu spüren bekommen: Zur besten Sendezeit sind plötzlich Videospiele attraktiver als das Fernsehprogramm. Und dabei beteiligten sich auch die Fernsehsender am Hype um die Wii - die Auswirkungen bekommen sie nun offenbar zu spüren.

Auch auf Partnerschaften kann sich der exzessive Wii-Konsum auswirken - eine irische Redakteurin hat jedoch am Beispiel ihres Freundes eine Methode beschrieben, um den Wii-Trieb für sich auszunutzen und wenigstens noch etwas Aufmerksamkeit zu bekommen. Vielleicht ist ihr "Belohnungsmodell" ja auch für Computer- und Videospiel-geschädigte Partnerschaften geeignet, die ähnliche Vernachlässigungsprobleme aufweisen...


eye home zur Startseite
GanMan 29. Jul 2007

Ich vermisse die old-school Computerspiele-Musik Nintendo, als ein Urgestein der...

DoubleH 22. Jul 2007

Also die PS3-Zahlen liegen bei mBereich der Erwartungen. Jedenfalls wurde dass immer...

Zak 21. Jul 2007

Für den Moment ist das Spieleangebot in Ordnung, nur wie gesagt meiner Meinung nach...

xxxxxxxxxxxx12 20. Jul 2007

wollt ich so ähnlich auch fast schreiben.

fabsn 20. Jul 2007

Ich bin selbst Wii besitzer und denke das sie in den folgenden 12monaten ihre...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  2. Qimia GmbH, Köln
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: Die Anzahl der Kommentare korreliert mit dem...

    jose.ramirez | 23:40

  2. Re: Icon mit Zahl

    Phantom | 23:35

  3. Re: Hoffentlich ...

    404-error | 23:31

  4. Re: Die haben es geschafft...

    Seroy | 23:26

  5. Re: Mainboard und CPU verlöten

    Seroy | 23:22


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel